Oculus Rift: Verpflichtet Valve-VR-Designer, baut neues Team auf - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Oculus VR
Publisher: Facebook
Release:
28.03.2016
28.03.2016
28.03.2016
Jetzt kaufen ab 558,93€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

OculusVR: Verpflichtet Valve-VR-Designer, baut neues Team auf

Oculus Rift (Hardware) von Facebook
Oculus Rift (Hardware) von Facebook - Bildquelle: Facebook
Knapp 90 Mio. Dollar an Risikokapital wollen auch irgendwann mal investiert werden. Wie OculusVR mitteilt, hat man Atman Binstock verpflichtet.

Binstock wird als offizieller Chef-Architekt des Unternehmens die Weiterentwicklung von Rift und das Erforschen neuer Technologien entscheidend mitprägen. Dafür baut OculusVR eigens eine Entwicklungsabteilung in Seattle auf, für die man jetzt nach weiterem Personal sucht.

Binstock hatte in den vergangenen zwei Jahren bei Valve zusammen mit Michael Abrash federführend an den VR-Unternehmungen des Herstellers gearbeitet und dabei auch schon mit OculusVR kooperiert. Zuvor stand er u.a. bei DICE, RAD und Intel in Lohn und Brot.

Es sei reizvoll, mit Technologie neue Wege zu beschreiten, so Binstock in einer Stellungnahme auf dem Blog. Mit den internen Prototypen der VR-Brille habe man gezeigt, dass Probleme wie die bei einigen Nutzern auftretende Simulationskrankheit mit dem entsprechenden Know-how entgegen früherer Unkenrufe lösbar seien. Virtual Reality sei außerdem ein magisches Erlebnis - und bisher habe man nur an dessen Oberfläche gekratzt.

Binstock ist nach John Carmack der nächste große Neuzugang; das Seattle-Team wird nach dem Hauptsitz in Irvine, dem Team um Carmack in Dallas und dem neuen Studio in San Francisco die vierte Niederlassung von OculusVR.

Das Unternehmen teilt außerdem mit, dass man in den meisten Regionen keine DevKits mehr verkauft. Was logistische Gründe hat: Ein paar der im Original verbauten Komponenten würden nicht mehr von den Zulieferern gefertigt. Man habe nie damit gerechnet, über 60.000 DevKits zu verkaufen, so die Mannen um Palmer Luckey. Neuigkeiten hinsichtlich der Versorgung mit DevKits werde es bald geben.

Letztes aktuelles Video: Oculus Rift Unreal Integration


Oculus Rift
ab 558,93€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+