Theralon: Gerücht: Entwickler entlassen, Projekt eingestellt? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Theralon: Gerücht: Entwickler entlassen, Projekt eingestellt?

Theralon (Rollenspiel) von Infernum Productions
Theralon (Rollenspiel) von Infernum Productions - Bildquelle: Infernum Productions
Mit Theralon hatte Infernum im vergangenen Sommer einen neuen Online-Titel vorgestellt. Auf Basis der CryEngine 3 wollte der Hersteller laut der damaligen Beschreibung ein "wahres Sandbox-MMORPG" bieten. Seit dem Herbst herrschte aber eher Funkstille - das letzte Update der Facebook-Seite stammt vom 30. Oktober. Da schrieb man: "The MMORPG landscape is changing. We believe the days of lifeless worlds, scripted encounters and repetitive combat are numbered. Stay tuned."

Möglicherweise hat sich der Hersteller mit jenem Vorhaben aber wohl übernommen: Wie wir aus örtlichen Entwicklerkreisen hörten, hat Infernum Ende der vergangenen Woche wohl nahezu alle in seinem Berliner Studio tätigen Entwickler entlassen. Dort war Theralon schwerpunktmäßig entwickelt worden.

Auf Spiele, die hierzulande vom Unternehmen vermarktet und betrieben werden, z.B. Brick Force, hätten jene Vorgänge aber keine Auswirkungen, hieß es da auch.

Wir haben Infernum vor zwei Tagen kontaktiert und um eine Stellungnahme gebeten - eine Antwort liegt zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht vor.

Update: Während wir mittlerweile noch aus weiteren Quellen von den Entlassungen erfahren haben, hat Infernum sich mittlerweile zu Wort gemeldet und merkt an, das Projekt sei nicht eingestellt worden:

"Das Studio ist nicht geschlossen worden und beschäftigt nach wie vor Mitarbeiter, die an Project: Theralon arbeiten. Wir haben uns lediglich von einigen Mitarbeitern getrennt, was dem weiteren Prototyping und der Pre-Production jedoch nicht im Wege steht. Sowohl für Project: Theralon, als auch für Infernum als Publisher haben diese Ereignisse keinerlei kritische Auswirkungen."

Update 2:
 Auf jene Verlautbarung hin heißt es bei Leuten aus dem Umfeld des Herstellers: Man stehe unter dem Eindruck, die Entlassungen seien etwas umfangreicher gewesen als von Infernum offiziell dargestellt. Das Team sei im Prinzip aufgelöst worden. Die Firma suche aber derzeit vielleicht noch nach Interesstenten bzw. Investoren für Theralon. Zwei Quellen ließen zudem unabhängig von einander verlauten, dass Marko Dieckmann dem Unternehmen den Rücken gekehrt hat. Dieckman - einer der Gründer von Infernum und zuletzt offiziell Technical Director - hatte eine vorherige Anfrage unsererseits unbeantwortet gelassen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+