Star Citizen: Chris Roberts über den Crowdfunding-Erfolg - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen - Chris Roberts über den Erfolg

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Gestern endete die Crowdfunding-Kampagne für Star Citizen von Chris Roberts mit stolzen 6,23 Millionen Dollar - ein neuer Rekord für ein per Crowdfunding unterstütztes Spiel. Bisheriger Rekordhalter war Project Eternity mit 4,16 Millionen Dollar.

"Ich bin vollkommen überwältigt von der umwerfenden Unterstützung für dieses Projekt", sagt Chris Roberts. "Es ist offensichtlich, dass Space Sim Fans lange auf ein Spiel wie unseres gewartet haben, um wieder etwas von der Begeisterung zu entfachen, die PC-Spielen und dem Space Sim Genre gefehlt hat. Mit den Ressourcen, die uns unsere Fans zur Verfügung stellen, wird das Team in Star Citizen mehr Features verwirklichen und ein noch besseres Spiel anbieten können."

"Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, wieder zu den Spielen zurückzukehren", so Roberts. "Mit all den Werkzeugen und Technologien, die uns derzeit zur Verfügung stehen, kann ich jetzt ein Spiel machen, das Spielern herausragende Grafik, eine extrem detailreiche und packende Welt sowie actionreichen Weltraumkampf offeriert, wie sie nur der PC bieten kann. PC Spieler brauchen nicht in der zweiten Reihe hinter anderen Plattformen zurückstehen. Mit Star Citizen möchte ich dafür sorgen, dass sie aufstehen können, wahrgenommen werden und all das genießen können, was ihnen ihr PC bietet."

Chris Roberts sagt weiter, dass Leute, die das Projekt in der Crowdfunding-Kampagne unterstützt haben, ihre erworbenen Pakete zu den ursprünglichen Preisen aufstocken können, sofern sie dies wünschen. Diejenigen, die die Gelegenheit verpasst haben, können immer noch Teil der Star Citizen-Community werden und das Projekt zu leicht erhöhten Preisen unterstützen. Laut Roberts wird das immer noch günstiger sein als das finale Produkt. So können sich Unterstützer noch einen Platz in den kommenden Alpha- und Beta-Phasen sichern. Es wird für Abonnenten auch möglich sein, Behind-the-Scenes-Updates zu kaufen, die während der Entwicklung gemacht werden.

Die Kickstarter-Kampagne zu Star Citizen endete mit 2,13 Millionen Dollar von 34.397 Personen, was mehr als 400 Prozent des ursprünglichen Ziels entspricht. Gleichzeitig hat Roberts auf der RSI-Website nach Unterstützern gesucht. Hier konnten 4,1 Millionen Dollar eingenommen werden, von 55.270 Leuten. Insgesamt haben fast 90.000 Personen das Projekt unterstützt.

Quelle: RSI

Kommentare

Balmung schrieb am
Stimmt, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Aber es dürfte ja doch ein paar geben, die sich zwar rechtzeitig registriert hatten aber sich nicht beteiligen konnten. Jedenfalls eine nette Geste was ihnen auch prompt noch mal extra Geld eingebracht hat, inzwischen sind sie bei 6,5 Millionen. ^^
RoonMian schrieb am
Balmung hat geschrieben:Über die Star Citizen Webseite kann man übrigens noch bis kommendes Wochenende sich für die bisherigen Preise beteiligen, weil es am Sonntag/Montag immer wieder zu Ausfällen der Webseite kam wurde es verlängert. Ab nächster Woche werden die Preise dann etwas erhöht, was ursprünglich schon für dieses Woche eben geplant war.

Das geht allerdings nur, wenn man sich noch innerhalb der Crowdfunding-Periode auf der Seite registriert hatte. Neue User haben höhere Preise und zum Beispiel keine lebenslange Versicherung auf ihrem Schiff.
Balmung schrieb am
Über die Star Citizen Webseite kann man übrigens noch bis kommendes Wochenende sich für die bisherigen Preise beteiligen, weil es am Sonntag/Montag immer wieder zu Ausfällen der Webseite kam wurde es verlängert. Ab nächster Woche werden die Preise dann etwas erhöht, was ursprünglich schon für dieses Woche eben geplant war.
anigunner schrieb am
Lasst den Mann mal in Ruhe arbeiten, und dann sehen wir was dabei rauskommt. Er hat jetzt das Kaptial was er insgeheim erhofft hat, jetzt steht er in der Schuld das zu bringen, was er versprochen hat. Daran wird er dann gemessen. Ich hoffe aber für uns alle das es ein tolles Spiel wird, weil da hätten wir doch alle am meisten von ;)
Ich habe mein Geld aber lieber in Elite gesteckt, da ich diesen Nachfolger doch etwas lieber in moderner Form auf dem PC sehen würde. So oder so, für die Weltraumliebhaber scheint es endlich wieder Nachschub zu geben.
onaccdesaster schrieb am
Genau Balmung, feuer mal die Leute an um ein Spiel vom Urvater der Space-Sims zu unterstützen :-)
Wenn ich ehrlich sein soll bin ich eher gespannt auf das neue Elite als auf Star Citizen. Denke das SC bestimmt gut wird aber ELITE war und ist einfach DAS Space-Sim. Keiner kann sogar heute erklären wie der Herr Braben denn die Missionen in ELITE festgelegt hat. Kamen die zufällig generiert oder lags an der Spielzeit usw. Jedenfalls war es eine Freude diese Missionen zu schaffen und dann die Belohnung zu bekommen wie der "Military-Laser" und dann auch davon den Sound zu hören!
Oder wovon sich auch Herr Roberts bedient hat in Freelancer wenn Piraten ein Sprungtor blockierten das hatte Ende der 80er Elite schon in petto wenn die "Thargoiden" in den Hyperraum eindrungen und man sie bekämpfte musste und diese achteckigen Schiffe dann in kleine Schiffchen zerbrachen! Auch davon bediente sich Herr Roberts in einem Wing-Commander Teil wenn das Alienschiff in kleine schiffchen sich teilte!
Ich drücke dem guten alten David die Daumen das er sein Ziel auf Kickstarter erreicht. Gut, ich werde zwar selbst nicht spenden aber wenn dieses Spiel kommen sollte werde ich es direkt kaufen! Nach guter, alter ART!
schrieb am

Facebook

Google+