Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Citizen: 27 Mio. erreicht

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Neue Woche, neue Million: 27.029.749 Dollar von 297.450 Unterstützern stehen derzeit unter dem Strich bei der Schwarmfinanzierung von Star Citizen. Die Entwickler werden daher mit dem "Banu Merchantman" ein weiteres steuerbares Raumschiff (Handelsschiff) einbauen.

"Banu Merchantman Unlocked: Banu traders are renowed for their merchant prowess, traveling the spacelanes and trading with everyone from humans to the Vanduul! Their sturdy, dedicated trading ships are prized beyond all other transports, sometimes passing from generation to generation of Banu. At $23 million we dedicated additional resources to making Xi’An spacecraft a unique experience. At $27 million, we will expand that same thinking to the Banu! Starting with the merchant ship, the design team will expand Banu technology to offer players a completely different way of experiencing their universe."

Bei 28 Mio. werde man einen Schiffshersteller namens "Consolidated Outland" erschaffen und mit der Mustang ein weiteres Startschiff einbauen. Der Spieler kann sich dann am Anfang zwischen jenem Schiff und der Aurora entscheiden. Wird die Marke von 29 Mio. Dollar erreicht, soll zusätzliches Geld in das Missionsdesign von Squadron 42 (Singleplayer-Kampagne) fließen. Größere Weltraum-Schlachten und bessere Missionen werden versprochen.

"Enhanced Mission Design for Squadron 42 - The team at Foundry 42 has big plans for Squadron 42, and we’re going to provide extra funding to make it a true spiritual successor to Wing Commander! Squadron 42 can go above and beyond anything you’ve seen before. From opening with an epic battle instead of a training patrol to missions that seamlessly combine boarding and space combat, we aim to put you right into the action! Additional funding will let the team realize this, with enhanced mission design and more resources and animations to enhance fidelity."

Das zusätzlich erzielte Geld wird nicht ausschließlich in die ausgeschriebenen Zusatzziele fließen, sondern vielmehr in die gesamte Finanzierung des ambitionierten Weltraumspiels von Chris Roberts.

Letztes aktuelles Video: Anvil Aerospace Hornet Commercial


Quelle: RSI

Kommentare

Balmung schrieb am
Außerdem soll auch nicht gerade alles verschenkt werden, sonst hat man nach ein paar Tagen null Motivation das Spiel überhaupt noch zu spielen, weil nichts mehr da ist worauf hin man sich arbeiten könnte. Und gerade die Spieler, die Star Citizen ansprechen will, sollten das eigentlich am ehesten verstehen, ansonsten sind sie keine Core Spieler sondern nur Casual und haben damit eindeutig aufs falsche Pferd gesetzt.
Styregar schrieb am
DaWu hat geschrieben:4 seiten scheisse gelabber über grinden. dabei hat CR persönlich gesagt das es kein grinden geben wird weil selbst keine lust drauf hat. also nix mit 70h (woher hast du überhaupt diese zahl?). es sind weder preise noch verdienstmöglichkeiten bekannt. wie ich mich wieder aufregen könnte bei soviel dummheit man man man
Na ja, die Zahl betreffend der Constellation kam (70 - 90 Stunden) tatsächlich mal von Roberts selbst.
Ich glaub in einem Wingman's Hangar ist das mal gefallen, aber nagel mich nicht drauf fest.
Woher aber die 3 - 6 Monate (was übrigens eine Zeitangabe wie bei der Telekom ist, die kommen auch zwischen 8 und 16 Uhr) für Idris kommen, ist mir ein absolutes Rätsel.
Um das ganze aber mal zu relativieren.
Die Constellation ist für eine Besatzung von 4 Mann ausgelegt.
Wenn alle tüchtig anpacken und man Gemeinsam darauf hinarbeitet, werden aus den 70 - 90 Stunden auch nur 17,5 - 22,5 Stunden.
Paar irre Cracks holen sich so ein Ding also mal übers Wochenende.
Selbst wenn die Idris tatsächlich 6 Monate bräuchte (was keiner Wissen kann, weil wir weder den Ingame Preis des Schiffes wissen, noch wissen wir wieviel UEC man in der Stunde machen kann), aber selbst wenn.
Das Ding ist ein Gildenschiff. Es hat Platz für 3 Hornets (auch Super-Hornets passen), 9 Crew Stations auf der Brücke + den Engine Room und sollte vermutlich generell nicht ohne Eskorte geflogen werden, weil sich sonst sicherlich bald schon ein paar Piraten über eine eigene Idris freuen werden.
Wenn aber alle anpacken sich so ein Ding zu erarbeiten, ist man auch keine 6 Monate dabei. Das macht nen semi-kompetenter 20 Mann Clan auch in einem.
DaWu schrieb am
4 seiten scheisse gelabber über grinden. dabei hat CR persönlich gesagt das es kein grinden geben wird weil selbst keine lust drauf hat. also nix mit 70h (woher hast du überhaupt diese zahl?). es sind weder preise noch verdienstmöglichkeiten bekannt. wie ich mich wieder aufregen könnte bei soviel dummheit man man man
Roi Danton schrieb am
Da Star Citizen der geistige Nachfolger von Wing Commander, Privateer (und damit auch Strike Commander) wird, kann man sich anhand dieser Spiele anschauen, wie wichtig Interaktionen auf Stationen/Planeten sind und das ein guter Teil der Story dort erzählt wird (in Privateer fast die ganze Story).
Styregar schrieb am
onaccdesaster hat geschrieben: Nachtrag:
Nach den ersten Eindrücken von X-Rebirth werden die begehbaren Stationen eher negativ bewertet wo ich auch jemand war der sagte das sowas unnötig ist. Für mich gibt es da jetzt schon 2 negative Beispiele: In EvE und Rebirth. Was erwartet ihr denn von begehbaren Schiffen und oder Stationen?
Nicht alles was groß angepriesen wird muss auch gut sein.
Was kann denn bitte Star Citizen dafür, dass diese Features in anderen Spiel schlecht implementiert worden sind?
Das Problem ist doch folgendes:
In Eve waren die Stationen vollkommen nutzlos. Hat zum Gameplay nichts wertvolles beigetragen, außer das man seinen Charakter betrachten konnte und sich auf ne Couch setzen konnte.
In X-Rebirth soll dieses Feature wohl (zumindest scheint es so angedacht zu sein) teile der Menüführung ersetzen.
Man wählt nicht mehr angedockt den NSC mit dem man sprechen will in einem Fenster aus, sondern läuft zum entsprechenden NSC hin.
Kostet also im Endeffekt nur Zeit ohne das man dafür etwas essentielles zurück bekommt.
Die Stationen von innen sehen wie mehrfach gesagt, nicht gut aus, die NPC sehen fürchterlich aus und haben auch nichts wichtiges zu sagen und der ganze Prozess kostet am ende nur Zeit.
In beiden Spielen wurde dieses Feature überhaupt nicht richtig genutzt. Sie sind einfach nur da.
Tragen nichts zum Gameplay bei, tragen nicht sonderlich viel zur Immersion bei (Bei Eve kann man nichts machen, bei X sieht es einfach nur sch***e aus) und es findet in diesen Umgebungen einfach nichts nennenswertes statt.
Das schließt nicht aus, das Star Citizen ein ähnlicher Fehler unterlaufen kann. Impliziert aber auch noch lange nicht das CIG mit Star Citizen den selben Fehler machen wird.
Zu sagen, das dieses Feature nutzlos und unbrauchbar sei, weil es bei 2 anderen Spielen schlecht implementiert wurde und nicht funktionierte, ist doch...
schrieb am

Facebook

Google+