Star Citizen: Dogfight-Modul vielleicht im April - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen: Dogfight-Modul vielleicht im April

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Mit einem Monatsbericht meldet sich Chris Roberts zu Wort und merkt an, man mache Fortschritte bei der Arbeit am Dogfight-Modul für Star Citizen.

So verrät der Designer, dass man das Kampf-Element des Spiels erstmals auf einer Fanveranstaltung kurz vor der PAX East (11. bis 13. April) präsentieren will. Sollte alles plangemäß verlaufen, wird das Modul dann "kurz nach der PAX" veröffentlicht. Der größte Risikofaktor für den Zeitplan sei nach wie vor das Server-Backend, an dem man noch eifrig schraubt. Der Stapellauf des Moduls sei von der Logitistik her vergleichbar mit dem Start eines größeren Online-Spiels - nur dass man nicht mal ansatzweise fertig sei.

Das Studio hatte das Dogfight-Modul verschoben, um es gleich direkt an die Serverarchitektur anbinden zu können, die auch für das finale Spiel verwendet werden soll. Den ursprünglichen Plan hätte man nur einhalten können, wenn man für das Modul auf den vorhandenen Netzwerk-Code der CryEngine setzt, den man später aber eh nicht verwendet hätte.

Wenn man das interne Team, externe Partner und freie Mitarbeiter zusammenzählt, werkeln derzeit laut Roberts 212 Leute an Star Citizen. Das seien mehr Entwickler als bei vielen großen Konsolentitel - und zweifelsohne eine Bestmarke für Weltraumspiele. Und keiner jener Leute müsse sich Sorgen machen, dass das Spiel voreilig veröffentlicht wird, nur weil ein Publisher mal schnell noch eine Quartalsbilanz aufbessern will, sinniert Roberts.

Man sei überzeugt davon, man habe etwas Besonderes in der Mache. Und damit würde man auch immer mehr Leute erreichen. So erwähnt Roberts: Von den sechs Mio. Dollar, die für das Projekt seit dem Dezember zugesagt wurden, würden 71 Prozent von neuen Leuten stammen - der Rest entfällt auf Spieler, die bereits investiert hatten und ihre Zusage noch erhöht haben.

Letztes aktuelles Video: Vanduul-Scythe-Redesign


Kommentare

Balmung schrieb am
Ja, ich finde so etwas auch interessanter, das Dogfight Modul wird schon irgendwann kommen, genauso wie das fertige Spiel, mir ist egal wann, ich würde selbst bis April 2018 warten, die Qualität und der sinnvolle Einsatz des Geldes ist wichtiger als ein schneller Release Termin Ist ja nicht so, dass ich nichts zu spielen hätte und nur auf SC warte. ;)
Roi Danton schrieb am
Dito, ganz unten im Artikel befindet sich auch eine Auflistung der Arbeitskraftverteilung auf die einzelnen Studios sowie im Text auf die Bereiche:
  • Programmers: 6+11+7+5+4 = 33
  • Artists/Animators: 3+14+11+8+4+4+18+1+15* = 60
  • Audio: 3+1 = 4
  • Creative Directors/Designers: 3+5+11+1+1+1+1 = 23
  • Management/Production: 1+8+3+1+1+2 = 16
  • Anderes (QA/IT, Marketing, CS): 10+4 = 14
  • + Chris & Erin Roberts
  • *Freelancers, z.B. Ryan Church (Avatar, Star Trek, Star Wars), Jim Martin (Star Trek, AI, The Matrix Reloaded), Geoffrey Mandel (Serenity/Firefly), Justin Sweet (Avengers)
Ein Großteil ist also direkt mit der Produktion beschäftigt.
Orkenhammer schrieb am
Tim13332 hat geschrieben:haha april 2018 evtl, leute euer geld is weg und das spiel kommt nie, ihr dürft aber weiter gerne spenden und neue hangarmodelle angucken
Ach, wie putzig, der erste Troll ist auch schon wieder da...
Ich denke zu solchen Aussagen wurde in den letzten News über SC schon genug geschrieben.
Zum Thema:
Für mich ist die Monatsübersicht fast noch spannender als das Dogfighting-Modul, denn in diesem werden klare Aussagen zu dem Entwicklungsstand von SC, unterteilt in die verschiedenen Studios mit ihren Aufgabenfeldern, getätig und Fragen, wie die Mitarbeiterzahl von Star Citizen, beantwortet. Und wenn man es noch nicht gesehen hat: Man findet in der Übersicht auch noch ein Video zu der Entwicklung einer Minenkolonie, in dem man durchaus sehen kann, dass die Entwickler (Hier das Studio "Foundry 42") keinesfalls auf der faulen Haut liegen sondern schon wirklich etwas vorzuweisen haben.
Mandarinenjoe schrieb am
haha april 2018 evtl, leute euer geld is weg und das spiel kommt nie, ihr dürft aber weiter gerne spenden und neue hangarmodelle angucken
schrieb am

Facebook

Google+