Star Citizen: Chris Roberts rechnet mit 100 Mio. Dollar durch Schwarmfinanzierung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen: Chris Roberts rechnet mit 100 Mio. Dollar durch Schwarmfinanzierung

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Chris Roberts geht davon aus, dass ihm für die Entwicklung seines Weltraumabenteuers mindestens 100 Mio. Dollar zur Verfügung stehen werden. Dies schreibt er im offiziellen Forum (via. GameSpot) seines Publisher-Labels Roberts Space Industries.

Roberts antwortet damit auf Berichte, denen zufolge Entwicklerstudio Cloud Imperium das durch die Schwarmfinanzierung gesicherte Budget mit eigenem Geld um 100 Mio. Dollar aufstockt.

Roberts wurde laut eigener Aussage allerdings falsch zitiert: "Tatsächlich habe ich gesagt, dass wir wohl 100 Mio. Dollar in die Entwicklung investiert haben werden, wenn Star Citizen veröffentlicht wird."

Die Entwickler wollen nach wie vor sämtliche Kosten mit dem Geld der Schwarmfinanzierung abdecken, bestätigt Roberts noch einmal. Aktuell befinden sich mehr als 62 Mio. Dollar im Pott.

Letztes aktuelles Video: Ego-Shooter-Modul PAX Australia


Quelle: Offizielles Forum, GameSpot

Kommentare

Armin schrieb am
Als ob wir mitfahren koennten. Von sonem Game hab ich wenigstens was :lol:
hydro-bank_418 schrieb am
Ich frag mich auch, warum noch FIlme produziert werden, oder Bier gebraut. Von dem Geld könnte man locker Raumfahrt betreiben. Oder die Modeindustrie, weg damit, ab in die Raumfahrt. Und wenn einem grade nichts einfällt was man noch hochballern könnte, könnte man die Nutzlastkabine einfach mit Bargeld füllen und hochschießen, immer noch besser als Spiele produzieren.
Armin schrieb am
SpeculoosJoe hat geschrieben:Der Wahnsinn geht weiter. Es werden sich noch einige umgucken wenn sie merken das sie einen Wirtschaftssimulator spielen und kein spaßiges Weltraumspiel...

Hey, also ich haett lieber nen Wirtschaftssimulator :mrgreen:
bloub schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:Mit trollen diskutiere ich nicht!

rofl, das sowas ausgerechnet von einen der hiesigen obertrolle kommt.
Freakstyles schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:
GrinderFX hat geschrieben:Gerade bei Kickstarter werden doch Produkte mit Spenden Subventioniert, weil sie sonst finanziell nicht lukrativ wären.

Das ist so derart falsch, dass ich mir nicht mehr die Mühe mache das zu korrigieren.

Das ist kein Umstand den man in irgendeiner Form abstreiten kann.
Ich meine, für eine Spende von X Euro dann als Beispiel einen Bedruckten Kugelschreiber im Wert von 20 Cent zu erhalten ist schon eher Spenden als wirklich einen Sachwert zu erhalten.
Nimm doch mal das hier als Beispiel:
https://www.kickstarter.com/projects/to ... f=category
Was kann man da also bitte noch leugnen???????????????????

Deine Argumente sind aber auch wirklich nicht fundiert. Bei Kickstarter geht es ja auch darum ein Produkt zu unterstützen damit es auf den Markt kommt. Und wenn jetzt in Deinem Beispiel die Leute ewig auf genau so eine fliegende Kamera gewartet haben, dann sind die vtl auch dazu bereit mehr als den eigentlichen Wert des Produktes zu zahlen, hauptsache ihr lang erwartetes Produkt kommt. So whats da problem? Und wenn man nur 1 Euro beisteuern kann und dafür als Dankeschön noch nen Kugelschreiber bekommt, is das doch auch nicht verkehrt.
schrieb am

Facebook

Google+