Star Citizen: Erweiterte Video-Demonstration des Multicrew-Raumschiffs in Aktion: Rettungseinsatz im Asteroidengürtel; Chris Roberts über technische Herausforderungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen - Video-Demonstration eines Multicrew-Schiffes in Aktion: Rettungseinsatz im Asteroidengürtel

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Aktualisierung vom 08. August, 12:28 Uhr:
 
Beim gestrigen Star-Citizen-Fan-Event im Kölner E-Werk wurde u.a. eine erweiterte Version der Demonstration der Multicrew-Raumschiffe (Aegis Retaliator) gezeigt. Kommentiert und näher beleuchtet wurde das Geschehen von Chris Roberts. In dieser Aufzeichnung wird stärker darauf eingegangen, was mehrere Leute an Bord eines Schiffes tun können. Neben dem Piloten und etwaigen Passagieren können die anderen "Mitflieger" zum Beispiel die Geschütztürme bemannen und steuern, den Piloten im Cockpit besuchen oder sich um das Energie- und Schiffsmanagement an Bord kümmern.

Chris Roberts erklärte uns derweil in einem Interview, dass die Realisierung der Multicrew-Raumschiffe eine besondere Herausforderung für die Entwickler dargestellt hätte, gerade weil jedes Schiff über ein eigenes physikalisches Schwerkraftsystem verfügen würde und jedes Schiff im simulierten Weltraum wiederum im gesamten physikalischen Raum des Weltraumsektors eingebettet sei. Zudem war es eine Herausforderung die Größendimensionen glaubwürdig umzusetzen und deswegen wurden sämtliche Berechnungen im Raum auf ein 64-Bit-System umgestellt. Hätten sie ein 32-Bit-System als Fundament genommen, wären die angestrebten Größen und Entfernungen nicht möglich gewesen. Vielmehr mussten sie große Teile der CryEngine umschreiben, um das angestrebte Raum- bzw. Sektorsystem realisieren zu können. Roberts beschrieb die grundlegende Technologie wie ein Russian-Doll-System (matryoshka doll): Das Schiff besteht aus mehreren "autarken Räumen oder Zonen", die man betreten kann, während das Sternensystem wiederum aus weiteren Räumen besteht, die dann in einem weiteren, größeren Ganzen eingebunden sind usw.  


Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Screenshot - Star Citizen (PC)

Ursprüngliche Meldung vom 08. August, 00:54 Uhr:

Cloud Imperium Games hat die gamescom-Demonstration der Multicrew-Schiffe aus Star Citizen nun auch veröffentlicht. Neben den besagten Schiffen, auf denen mehrere Personen gleichzeitig aktiv sein können, soll die Demo vor allem die Größendimensionen im virtuellen Weltraum veranschaulichen.

Zunächst startet man mit einem Team auf einer großen Weltraumstation und begibt sich zum Landedeck. Die Mission: Ein verlassenes Schiff in einem Asteroidengürtel soll geborgen werden. Auf dem Deck angekommen, begeben sich mehrere Leute an Bord eines Multicrew-Schiffes, während ein Mitstreiter in einen Jäger (als Geleitschutz) steigt. Mit der Schnellreisefunktion (innerhalb von Sektoren) wird dann zu den Ziel-Koordinaten gesprungen. Dort angekommen hält das Multicrew-Schiff an, öffnet die Tore der Luftschleusen und die Teammitglieder schweben (in Raumanzügen) zum anderen Schiff herüber, wo sie die einzelnen Systeme des Raumschiffes wieder aktivieren und es letztendlich zur Sternenbasis zurückbringen.

Letztes aktuelles Video: gamescom Multicrew Demo


Quelle: Cloud Imperium Games

Kommentare

Kassiber schrieb am
NerevarINE2 hat geschrieben: aber ernsthaft ? Gehst du auch auf die Baustelle und erzählst den Leuten aufm Rohbau, dass die Wände noch nicht gestrichen sind ?

nice one :D
Balmung schrieb am
Viele Spieler sind es eben nicht gewohnt tatsächlich unfertiges zu sehen zu bekommen und kein für die Presse geschöntes Material. Und schon hat man schön was zum kritisieren. ;)
hydro-bank_418 schrieb am
an_druid hat geschrieben:Entschuldigung "Eure Exzellenz", wer wird den hier gleich so Persönlich.Ich mein: Wenn hier schon die Werbetrommel mit Bildmatrial losgehauen wird, darf man s auch ruhig beurteilen.

Hier wird Material aus der Entwicklung gezeigt, um Backern und natürlich frischen Leuten, die man hofft an Bord zu holen Einblick in das Konzept zu geben und den Fortschritt zu zeigen.
Du zeigst dann mit dem Finger auf einzelne Ungereimtheiten.... kann man machen, aber ernsthaft ? Gehst du auch auf die Baustelle und erzählst den Leuten aufm Rohbau, dass die Wände noch nicht gestrichen sind ?
Peter__Piper schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ok, belassen wir es dabei, dass deine Interpretation von sozial ziemlich merkwürdig ist.

Wenn das einfacher für dich in dein Weltbild passt, dann auch das :wink:
Balmung schrieb am
Ok, belassen wir es dabei, dass deine Interpretation von sozial ziemlich merkwürdig ist.
schrieb am

Facebook

Google+