Star Citizen: Inhaltliche Updates alle drei Monate; Ausblick auf 2018 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Citizen: Inhaltliche Updates alle drei Monate; Ausblick auf 2018

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Nach der Veröffentlichung von Alpha 3.0 im Dezember 2017 möchte Cloud Imperium Games, u. a. dank der neu eingeführten (inkrementellen) Patch-Infrastruktur, regelmäßiger neue Inhalte bereitstellen. Neben den obligatorischen Bugfix-Patches und Fehlerbehebungen wollen die Entwickler einmal im Quartal eine neue Version (Build) mit inhaltlichen Neuerungen von Star Citizen zur Verfügung stellen. Version 3.1 soll demnach Ende März erscheinen. Ende Juni, September und Dezember sollen die nächsten Builds folgen.

Mit Version 3.1 sollen Server und Client weiter optimiert, neue "Gameplay-Features" für das Crusader-System eingeführt und allerlei Verbesserungen (Performance, Benutzeroberfläche, Raumschiffe, Reisen zwischen den Systemen, Wirtschaftsbalance und Computerintelligenz in den Bereichen Kampf und Flugverhalten) vorgenommen werden (Details).

"Mehrere Teams" würden zeitgleich an größeren Neuerungen bzw. den langfristigen Zielen für dieses Jahr arbeiten. So soll die Mehrzahl der geplanten Spielmechaniken in diesem Jahr implementiert werden. Für Ende Juni sind zum Beispiel Bergbau, Schiffsbergungen, mobiles Auftanken, Reparatur und die Erstellung eigener Missionen geplant. Außerdem wollen die Entwickler die KI (Raumschiffe und Shooter) sowie die generellen Aktivitäten im Weltraum und auf planetaren Basen verbessern.

Bis Ende September 2018 soll das große technische Ziel "Object Container Streaming" abgeschlossen sein. Mit dieser Technologie soll das Stanton-System mit zusätzlichen Schauplätzen erweitert und zugleich die Speichernutzung verringert werden. Ende Dezember soll das Stanton-System dann mit weiteren Inhalten versorgt werden: "Wir werden das Stanton-System weiter ausbauen, damit die Spieler erkunden, ihre Karriereentscheidungen treffen und viele verschiedene Arten von Missionen ausführen können, entweder mit Freunden oder alleine", heißt es.



Letztes aktuelles Video: Squadron 42 Pre-Alpha WIP Gameplay - Vertical Slice


Quelle: Cloud Imperium Games

Kommentare

unknown_18 schrieb am
Aha, und welches Grundwissen über Spieleentwicklung hast du, dass du sagen kannst, dass das Spiel eine Never Ending Story zu werden droht?
Eben, keine, ansonsten würdest du so etwas nicht sagen. Das Spiel ist von der Entwicklungsdauer in Hinsicht auf seine Größe noch völlig im Rahmen.
Reine Spieler, die nicht viel mit Spieleentwicklung am Hut haben und sich daher auch nicht damit beschäftigen, haben keine Ahnung wie lange ein Spiel tatsächlich in der Entwicklung war. Die sehen oft nur den Zeitraum von Ankündigung bis Release, nur das vor der Ankündigung oft schon sehr viel länger daran gearbeitet wird. Aufgrund der Art der Finanzierung von Star Citizen weiß man darüber aber schon Bescheid bevor die Entwicklung überhaupt richtig los ging.
Und natürlich nennt man bei einem Spiel, dass sich noch in der Pre Alpha Phase befindet, keinen Releasezeitraum, dafür ist es noch viel zu früh. Darüber kann man reden, wenn das Spiel sich in die Beta Phase bewegt, es also Feature Complete ist und es absehbar ist wie lange die Beta notwendig ist um dem Spiel den richtigen Feinschliff zu geben und die Bugs los zu werden. Davon ist Star Citizen noch weit entfernt.
Je größer und umfangreicher ein Spiel ist, desto länger dauert natürlich auch die Entwicklung, völlig logisch. Und so ein gigantisches Spiel wie Star Citizen gab es bisher noch nie, also kann man sich die Dauer der Entwicklung ausrechnen, wenn man es mit anderen größeren Projekten vergleicht...
TheLastUn1c0rn schrieb am
Als Außenstehender, der mit dem Spiel nicht viel am Hut und auch kein Geld da reingesteckt hat, finde ich es schon bemerkenswert, über welch langen Zeitraum sich die Entwicklung jetzt schon hinzieht. Ich bin sicher der Letzte, der dazu raten würde, Spiele unfertig auf den Markt zu werfen (siehe X Rebirth :roll:), aber die "Akte SC" droht in meinen Augen zu einer never ending story zu werden. Habe ich es verpasst, oder haben sie bisher keinerlei Prognose gegeben, wann mit einem Release zu rechnen ist?
unknown_18 schrieb am
Das wird auch Mitte 2019 nichts. Wenn das Spiel mal so weit komplett ist für den Release wird es noch viele Monate brauchen bis das Spiel anständig von Bugs befreit, optimiert und vor allem auch richtig gebalanced ist, gerade die Dinge kosten massiv Zeit und wenn man diese sich nicht nimmt... nunja, dafür gab es schon mehr als genug abschreckende Beispiele und gerade bei einem MMO kann man sich das nicht leisten.
Gotenks0815 schrieb am
Ich hatte ja irgendwie gehofft, das es vielleicht doch noch dieses Jahr zum Release kommt. Ich will endlich die unendlichen Weiten des Alls erkunden. Aber wenn ich mir den Plan so durchlese ist wohl vor Mitte 2019 mitt keine Release zu rechnen.
Temeter  schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
08.01.2018 16:24
Temeter  hat geschrieben: ?
08.01.2018 14:43
Naja, an Lumberyard und der Klage dürfte das Enginegeschäft arg gelitten haben. Eigentlich nutzten immer noch eine Handvoll kleiner bis mittelgroßer Spiele die Engine, und ein seltener, größerer Fall wie Prey ebenfalls.
Mit dem Lumberyard-Deal hat man das eh schon winzig gewordene Lizenzgeschäft komplett in den Wind geschossen. Denn seitdem besteht eigentlich kein Grund mehr die CryEngine zu lizensieren. Die letzte große Lizenzvergabe dürfte Prey gewesen sein, wo zwei Jahre vor (!) dem Amazon-Deal mit der Entwicklung begonnen wurde.
Wobei, wenn ich vor der Wahl stehen würde jetzt pleite zu gehen oder erst ein paar Jahre später, würde ich ein Kern-Asset meiner Firma auch lieber jetzt verkaufen :)
Stimmt scho, hat man noch ein bischen mehr Zeit Geld abzuziehen. Mit dem richtigen Timing hätte man das Studio aber unter Umständen noch an EA verscherbeln können :ugly:
schrieb am