Simulation
Entwickler: Live for Speed
Publisher: Live for Speed
Release:
17.07.2003

Leserwertung: 92% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ZT siegt auch in Fern Bay

Gestern Abend bestritten die Teilnehmer der 4Players Teamliga Season V ihr zweites Rennen. Diesmal ging es mit dem FXR und dem XRR auf FE Gold zur Sache. Eine Combo, auf der der Grad zwischen Sieg und Niederlage recht schmal ist. Schnelle Kurven, schnelle Autos, aber nur wenige Auslaufzonen versprachen die gewisse Würze des Rennens zu werden.

In der Qualy konnten die beiden Fahrer S.Vollak und M.Horschk vom ZT Racing Team mit Platz 1 & 2 Ihre Marschrichtung deutlich aufzeigen. Doch die Hoffnungen auf einen Doppelsieg im Sprintrennen wurden früh gestoppt. M.Horschk bremste eine Kurve zu spät an, landete im Kies und kam dort auch erst fünf Runden später wieder raus und wurde 20ter und somit Letzter. Doch der Kampfgeist zahlte sich aus, denn schließlich konnte er so noch 5 Punkte für die Zielankunft einfahren. Basti Vollak gewann das Rennen souverän vor J.Dombrowski (Team Inferno) und M.Gunzelmann (#low.Racing 1).

Das Mainrace versprach noch deutlich mehr Spannung. Die jeweiligen Teamfahrer tauschten wie gehabt die Startpositionen untereinander. Somit musste z.B. Basti Vollak als Letzter ins Rennen gehen. Doch zunächst begann das Mainrace mit einer Safety-Car Phase, nachdem ein Fahrer in der Schikane die Reifen berührte und einen sauberen Salto hinlegte. In Runde 3 ging es dann wie gehabt voran. An der Spitze setzte sich M. Horschk schnell vom Verfolgerfeld ab. Dahinter entbrannten heiße Kämpfe um die einzelnen Positionen. Doch das stärkste Rennen fuhr wohl S.Vollak. Vom letzten Platz aus ins Rennen gegangen, kämpfte er sich durch das komplette Feld. Der Fleiß wurde belohnt, aus eigener Kraft lag er kurz vor Ende des Rennens auf Platz 3 und erbte dann sogar noch Platz 2 von J. Dombrowski, der mit einem zu Überrundenen kollidierte und Dritter wurde. Glück im Unglück also für ZT, die somit erneut die Tageswertung gewinnen konnten. Durch den Unfall kam M. Gunzelmann (#low-Racing 1) noch mal richtig dicht an Dombrowski ran und wurde, mit weniger als einer Sekunde Rückstand, hinter ihm Vierter. Auf den Plätzen 5 und 6 folgten Edvin Zec und S. Bravo (beide #low-Racing 2). Letzterer kam jedoch schon mit einer Runde Rückstand auf M. Horschk ins Ziel.

Die Ergebnisse im Überblick

Alles in allem ein recht turbulentes Rennen, dass letztendlich doch alle Teilnehmer gesund überstanden haben.

In zwei Wochen heißt es dann Start frei für Rennen 3. Dann kämpfen die Teilnehmer wieder um Punkte, diesmal auf Aston National im RAC und im LX6.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+