Cart Life: Aufbaustrategie direkt von der Straße - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Alltagssimulation
Entwickler: Richard Hofmeier
Publisher: -
Release:
18.06.2013
Test: Cart Life
80

“Trotz zahlreicher Programmfehler projiziert Einzelentwickler Richard Hofmeier große Emotionen auf grobe graue Pixel.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Cart Life: Direkt von der Straße

Cart Life (Simulation) von
Cart Life (Simulation) von - Bildquelle: Richard Hofmeier
Auch auf dem diesjährigen Independent Games Festival liegen dicke Pixel im Trend. Ein Anwärter auf den Hauptpreis und zwei weitere Auszeichnungen ist Cart Life - ein Windows-Spiel, in dem nicht nur die Retro-Ästhetik an die Achtziger erinnert. Ähnlich wie in vielen Wirtschaftssimulationen aus dieser Zeit muss der Spieler ein kleines Unternehmen aufbauen. Hier schlüpft man allerdings in die Rolle eines armen Schluckers, welcher sich mit Straßenverkauf über Wasser hält: Zeitungen, Kaffee, Snacks - all das kann nach und nach an den Mann gebracht werden. Bei akutem Geldmangel sollte man sich gründlich überlegen, ob man sich eine offizielle Lizenz leistet oder lieber schwarz arbeitet.

Damit das Spiel nicht zum seelenlosen Straßenverkaufssimulator verkommt, erweitert Entwickler Richard Hofmeier seinen Titel mit einem Adventure-Teil. Neben den geschäftlichen Aufgaben muss man sich auch um das Alltags- und Sozialleben des gewählten Charakters kümmern. Mutter Melanie macht z.B. gerade eine Scheidung durch. Man erkundet die offene Stadt, hält ein Schwätzchen mit Freunden und versucht, die Vorlieben der potentiellen Kundschaft herauszufinden. Wer neugierig geworden ist, kann sich die Vollversion kostenlos auf der Seite des Entwicklers herunterladen - oder ihn mit dem Kauf einer Premium-Version unterstützen. Einen ersten Einblick geben auch der Trailer und die Galerie.



Quelle: http://www.richardhofmeier.com/cartlife/

Kommentare

Creepwalker schrieb am
dx1 hat geschrieben:Witizg, aber schwer finde ich. Bin als slawischer Zeitungsverkäufer angetreten und habe in den ersten zwei Tagen (durch zu hastiges Tippen) ein Viertel meiner Zeitungen zerschnitten, zerrissen oder in den Dreck geworfen. Kippen kosten ein Vermögen und ich hab den ganzen Tag über nur zwei Zuckerriegel gegessen. Meine Katze ist illegal im Zimmer und kriegt erst am Abend etwas zu fressen. Das arme Tier. Als ich jemandem grad ein Getränk verkaufen wollte, hat mich jemand anders nach der Uhrzeit gefragt und dann habe ich aus Versehen meinen Stand zugemacht.
Der einzige Lichtblick des Tages war ein Kunde namens Troy, der nach einem kleinen Smalltalk ein Pipeline Crest gekauft hat (0.32 im Einkauf, 0.99 im Verkauf) und mir glatt 5 Dollar Trinkgeld gegeben hat.

:biggrin: :Blauesauge: :D Hört sich nach Spaß an ....
Armin schrieb am
Scheint doch eher ein Adventure zu sein? Die erste halbe Stunde wurde ich nur zugelabert und musste dusselige Minigames machen (Zaehneputzen?).Dann konnte ichs nicht mehr aushalten, von wegen Computerspiele machen nicht aggressiv.
Pallino22 schrieb am
Hab reingeschaut. Macht bisher nen extrem guten Eindruck. Wiedermal n perfektes Beispiel, das gute Grafik allein noch lange kein gutes Spiel macht.
dx1 schrieb am
Witizg, aber schwer finde ich. Bin als slawischer Zeitungsverkäufer angetreten und habe in den ersten zwei Tagen (durch zu hastiges Tippen) ein Viertel meiner Zeitungen zerschnitten, zerrissen oder in den Dreck geworfen. Kippen kosten ein Vermögen und ich hab den ganzen Tag über nur zwei Zuckerriegel gegessen. Meine Katze ist illegal im Zimmer und kriegt erst am Abend etwas zu fressen. Das arme Tier. Als ich jemandem grad ein Getränk verkaufen wollte, hat mich jemand anders nach der Uhrzeit gefragt und dann habe ich aus Versehen meinen Stand zugemacht.
Der einzige Lichtblick des Tages war ein Kunde namens Troy, der nach einem kleinen Smalltalk ein Pipeline Crest gekauft hat (0.32 im Einkauf, 0.99 im Verkauf) und mir glatt 5 Dollar Trinkgeld gegeben hat.
Trimipramin schrieb am
Hm, ungewohnt ein Spiel quasi auf dem Silbertablett serviert zu bekommen. Auch schön das man die Vollversion bekommt wenn man sich für die kostenlose Variante entscheidet. Hätte auch anders sein können.
Na jedenfalls hab ich es kurz angespielt und finds doch recht nett. Schade das die "Deluxe-O Edition" (^^) derzeit ausverkauft ist. Na mal schauen, vllt nehmens die ja mal wieder rein.
Nun muss ich nur mal schauen ob sich deutsche Textdateien finden lassen...
schrieb am

Facebook

Google+