Gearbox Software: Schlammschlacht zwischen Pitchford und Callender um Betrug sowie ein pornographisches Video - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Gearbox Software
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gearbox: Schlammschlacht zwischen Pitchford und Callender um Betrug und pornographisches Videomaterial

Gearbox Software (Unternehmen) von Gearbox Software
Gearbox Software (Unternehmen) von Gearbox Software - Bildquelle: Gearbox Software
Bei Gearbox Software (Borderlands, Aliens: Colonial Marines, Battleborn) tobt gerade eine Schlammschlacht zwischen Randy Pitchford (Chef von Gearbox) und Wade Callender, der acht Jahre lang die Rechtsabteilung des Unternehmens geleitet hat. Im Prinzip haben sich sowohl Pitchford als auch Callender gegenseitig verklagt, stellenweise mit ziemlich heftigen Beschuldigungen. Gemäß der Berichte bei Kotaku und PC Gamer waren Pitchford und Callender einst Freunde und besaßen zusammen noch eine Immobilienfirma.

Gearbox bzw. Pitchford beschuldigt Callender, dass er das Unternehmen betrogen und seine Sorgfaltspflicht verletzt haben soll. Er soll sich Geld von Gearbox geliehen und es nicht vollständig zurückgezahlt haben. Außerdem soll er die Kreditkarte des Unternehmens für persönliche Ausgaben missbraucht haben - zum Beispiel für Familienferien, Gun-Club-Mitgliedschaften, Fitnesstraining und Schusswaffenzubehör.

Callender beschuldigt Pitchford wiederum, dass er einen illegalen Zwölf-Millionen-Dollar-Bonus für Borderlands von Take-Two Interactive (2K Games) erhalten hätte und dieser nicht an Gearbox Software ging, sondern an ihn persönlich bzw. an Pitchford Entertainment Media Magic. Außerdem soll er irgendwann einen USB-Stick in einem Restaurant in Dallas mit sensiblen Geschäftsdokumenten (auch andere Unternehmen betreffend) vergessen/verloren haben, was mehrfach bestätigt wurde. Des Weiteren soll sich laut Callender auf diesem USB-Stick pornographisches Videomaterial mit "Minderjährigen" befinden. Hierzu hatte sich Pitchford bereits in der Vergangenheit geäußert und meinte, dass er ein Konsument von "Camgirl-Porn" sei, aber alle Teilnehmer sollen "über 18 Jahre" alt gewesen sein.

Zu den Anschuldigungen, pornographisches Videomaterial mit "Minderjährigen" konsumiert zu haben, schreibt Pitchford bei Twitter: "Als Vater finde ich Verbrechen an Kindern besonders abstoßend. Es ist sehr schmerzhaft, dass ein ehemaliger Freund und Kollege lügt, um zu versuchen, mich mit einem so abscheulichen Verhalten in seinem eigenen gierigen Streben nach Geld zu verknüpfen."





Quelle: PC Gamer, Kotaku

Kommentare

benstor214 schrieb am
BMTH93 hat geschrieben: ?
15.01.2019 11:15
"natural female ejacualtion" und "simulated female ejaculation"
Habe ich irgendwas verpasst? :Hüpf:
Du bist halt kein 'connaisseur' wie Randy :lol:
Für den Kommentar werde ich in der Hölle schmoren :(
@DancingDan: Danke!
Melcor schrieb am
Flizzy666 hat geschrieben: ?
15.01.2019 09:40
Melcor hat geschrieben: ?
12.01.2019 16:17
Auf hoffentlich nimmer wiedersehen, Randy "Fighting Gamergate while fucking a child of eight" Pitchford.
18 Jährige Cam Girls sind schon noch was anderes du kleiner White Knight
Das sagt Randy "On the spectrum and in a child's rectum" Pitchford. Der Mann hat ja noch nie gelogen. Ich meine, nach Duke Nukem Forever wurde doch klar, dass der Mann ein Faible für Dinge hat, die 14 Jahre in Entwicklung sind. :shushing_face:
DancingDan schrieb am
benstor214 hat geschrieben: ?
14.01.2019 16:02
Was hat er da in der Hand?
Eins dieser Sprachnachrichtengeräte aus Borderlands
Bild
BMTH93 schrieb am
"natural female ejacualtion" und "simulated female ejaculation"
Habe ich irgendwas verpasst? :Hüpf:
Flizzy666 schrieb am
Melcor hat geschrieben: ?
12.01.2019 16:17
Auf hoffentlich nimmer wiedersehen, Randy "Fighting Gamergate while fucking a child of eight" Pitchford.
18 Jährige Cam Girls sind schon noch was anderes du kleiner White Knight
schrieb am