ArcheAge: Video: Die Welt von Ark - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: XLGAMES
Publisher: Trion Worlds
Release:
16.09.2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ArcheAge: Die Welt von Ark

ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds
ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds - Bildquelle: Trion Worlds
XLGames stellen in diesem Trailer die Welt von Ark vor. Ihr Online-Rollenspiel befindet sich aktuell kurz vor der Beta-Phase.

ArcheAge ist seit mehr als sechs Jahren in Entwicklung und wurde fast zwei Jahre lang getestet. Laut den Herstellern findet das Spiel in einer "Sandkasten-Fantasiewelt" statt und soll alle Einschränkungen aufheben, die andere MMORPGs in Bezug auf Charakter-Klassen und Fähigkeiten haben. Es soll dem Spieler selbst überlassen sein, welchen Charakter er spielt, wohin er geht und warum.

"Wir freuen uns darauf, mit Trion Worlds zusammenzuarbeiten, einem Unternehmen, das mit seinen innovativen und qualitativ hochwertigen Premiumprodukten auf einer dynamischen vernetzten Plattform neue Maßstäbe in der Branche gesetzt hat", sagte Jake Song, CEO und Gründer von XLGAMES. "Wir sind beeindruckt von Trions Erfolgsgeschichte. Sie zeigt, dass die Firma unbeirrt an ihrer unternehmerischen Vision festgehalten hat. Wir sind davon überzeugt, dass der Zusammenschluss mit Trion dazu beitragen wird, ArcheAge zu einem erfolgreichen Spiel zu machen, das den Zielgruppen sowohl im Osten als auch im Westen gefallen wird."

Letztes aktuelles Video: Die Welt von Ark


Kommentare

Balmung schrieb am
XLGames hat übrigens vor ca. 2 Monaten, als sie die F2P Umstellung für Anfang Juli bekannt gaben, dass sie die koreanische Version als Testversion missbrauchen werden, um diverse Dinge für die anderen Sprachversionen zu testen. Nur mal um zu zeigen was XLGames von ihren Spielern im eigenen Land hält.
Noch was zu der Spielwelt an sich, weil ich in der News gerade was Sandbox Welt lese. Abseits von Quests ist die Welt zwar wirklich komplett offen, aber wer Questet wird wie bei Themen Park MMORPGs an die Hand genommen und nacheinander durch die einzelnen Gebiete der Welt geführt, anfangs auf dem geweils eigenen Kontinent, später ab Level 30 sind dann alle Quests für alle Rassen gleich und damit auch die Gebiete und dann gilt auch Open PvP. Davor sind die Gebiete komplett PvP frei, was dann auch für andere Spielmechaniken gnadenlos ausgenutzt wird. Es müssen zum Beispiel für bestimmte Münzen, mit denen man Baupläne für Häuser, manche Schiffe usw. kaufen kann, Handelsrouten gemacht werden, dazu können in fast jedem Gebiet Kisten hergestellt werden, die dann transportiert werden müssen und andere Spieler erobern können. Ist wohl klar, dass sich die Spieler nun Wege durch die geschützten Gebieten suchen und somit dem ganzen System seinen Reiz nehmen, da der Transport null Risiko bietet. Nur ein Beispiel wie man für die breite Masse Spielinhalte ruiniert hat.
LePie schrieb am
Kann man vergessen, ArcheAge ist in Korea bereits jetzt schon tot.
Wie konnte man das Ding nur so vor die Wand fahren ... *schnüff*
Vernon schrieb am
Weia, das klingt aber mal vernichtend.
Balmung schrieb am
Mirabai hat geschrieben:AA wird nicht weit kommen, in Korea ist es bereits Free 2 play und das ganze ist inzwischen Pay to Win, man kann gegen echtes Geld "Arbeitspunkte" kaufen - ohne macht das Spiel keinen sinn.

Ohne macht es schon Sinn, spiele zur Zeit auch noch etwas die F2P Variante (bereits seit Closed Beta gespielt) in Korea und den Themen Park Teil, also das typische Questen, geht auch so und mit Gold kann man auch im AH Zeug einkaufen. Man braucht aber viel Geduld, da der Markt eh komplett am Arsch ist, die interessanten Sachen sind alle sau teuer während die anderen Sachen kaum Gold einbringen.
Nur der Rest geht ohne wirklich nicht, fürs Craften, fürs Farming usw. braucht man Arbeitskraft und darum ist es wirklich P2W in Reinstform, ohne Arbeitskraft bleibt einem der interessanteste Aspekt, das es von anderen MMORPGs abhebt, komplett verborgen. Mit 50 Arbeitskraft, die jeder neuer Charakter am Anfang hat, kann man so gut wie nichts machen, die richtigen zwei Bäume gefällt und die 50 sind weg.
Das tolles Skills/Klassensystem wurde einfach 1zu1 aus Rift übernommen, dort gibt es auch X Klassen die man nach belieben kombinieren kann.
Ich hab es bis Level 30 gespielt und war nicht grade begeistert.

Hast ja genau richtig aufgehört... ab Level 30 wird AA erst richtig interessant und immer offener. ^^
Ich hatte das Glück meinen neuen Char noch im Juni erstellt zu haben, da hatte ich noch anfangs 3000 Arbeitskraft und konnte mir damit wieder mein Speedboot besorgen, erst dann macht es richtig Spaß. ;)
Aber leider muss man generell dennoch eher vor dem MMORPG warnen. Zum einen behaupten manche Seiten AA wäre ein Sandbox MMORPG, was nicht stimmt, es war schon immer ein Mix und der Sandbox Part ist inzwischen ziemlich klein, also wieder deutlich mehr Themen Park und Sandbox wurde dafür geopfert und ist deshalb das...
Mirabai schrieb am
AA wird nicht weit kommen, in Korea ist es bereits Free 2 play und das ganze ist inzwischen Pay to Win, man kann gegen echtes Geld "Arbeitspunkte" kaufen - ohne macht das Spiel keinen sinn.
Das tolles Skills/Klassensystem wurde einfach 1zu1 aus Rift übernommen, dort gibt es auch X Klassen die man nach belieben kombinieren kann.
Ich hab es bis Level 30 gespielt und war nicht grade begeistert.
schrieb am

Facebook

Google+