ArcheAge: Drittes Beta-Event in der nächsten Woche - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: XLGAMES
Publisher: Trion Worlds
Release:
16.09.2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ArcheAge: Drittes Beta-Event in der nächsten Woche

ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds
ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds - Bildquelle: Trion Worlds
Trion Worlds und XLGames haben das dritte Closed-Beta-Event "Blood & Bounty" für ArcheAge angekündigt. Das Event beginnt am Donnerstag (14. August um 19.00 Uhr) und geht bis Montag (18. August 19.00 Uhr). Diesmal sollen mehr als doppelt so viele Spieler wie zuvor eingeladen werden.

Beim letzten Beta-Event haben die Entwickler u.a. die Anti-Bot- und Anti-Spam-Tools getestet und verbessert. "Neben den Tests der Tools und deren Integration konnte Trion Worlds viel hilfreiches Feedback zum Gameplay und den Inhalten des Marktplatzes sammeln. Trion Worlds sammelt weiter mit XLGames das Feedback und wertet es aus. Insbesondere im Hinblick auf die verschiedenen Arbeitssysteme."

Letztes aktuelles Video: Beta-Trailer


Quelle: Trion Worlds und XLGames

Kommentare

Shackal schrieb am
Korrekt die Contentschraube Dreht sich immer schneller und Betreiber wollen immer Jüngere Menschen ansprechen und je Jünger um so schneller braucht man neuen Content und irgendwann ist das Ende erreicht weil neuer Content der auch immer billiger wird und immer mehr Spieler raus treibt und dann dreht sich die Content scheibe noch schneller :D.
Dumm nur das es kein MMO Ersteller mitbekommt.
Balmung schrieb am
All die Veränderungen, selbst wenn sie positiv für AA sind, bringen am Ende eh wenig, so lange die MMO Spieler selbst nicht umdenken und weiterhin denken alles muss schnell schnell gehen, darf ja nicht zu schwer sein und ja nicht in Arbeit ausarten. Bevor die Spieler nicht kapieren, dass das den Langzeitspielspaß zerstört wird sich eh nichts ändern.
Nicht nur die MMOs müssen sich verändern, auch dessen Spieler.
Shackal schrieb am
Balmung hat geschrieben:Und im Moment reizen mich MMOs sowieso absolut null, noch nie ließen mich neue interessante Ankündigungen so kalt seit ich mein erstes MMO gespielt hatte. Das war einfach zu viel. Aber mit VR und mein bald ankommenden DK2 hab ich ja ein gutes Ersatzhobby, wobei mich VR noch viel länger als MMOs begeistert.
Korrekt geht mir nicht anders sonst würde ich bei den Schrecklichen Content Erweiterung von BH und den übelsten Kisten von GF kein Tera mehr Spielen und derzeit verliere ich übelst die Lust und sehe kein Land im MMO Bereich und in meiner Gilde herrscht übelste Unlust und suchen Ersatz den es aber nicht gibt.
Naja,die AAO Server werden sich schnell füllen,weil es einfach nichts gibt auf dem Markt aber Problem dabei wird aber das die EU Server auch schnell wieder leeren.
In den 1-3 Monate wird man Lob Gesang auf AAO singen und der Singsang wird dann genauso schnell verstummen.
Was ich so mitbekamt in den vielen MMO wollen die meisten Spielen ohnehin nicht Akzeptieren nach der Arbeit laufend gekillt zu werden und das wird schon das erste Problem in AAO und die weiteren Probleme Stapeln sich dann schnell auf.
Aber damals und das 1 Jahr vorm KRelease war mir schon verschiedene Probleme besonders im Crafting und PVP und Array Kämpfe Klar das es nicht Funktionieren kann.
http://www.golem.de/news/grand-ages-med ... 08493.html
Balmung schrieb am
Caryigioliday hat geschrieben:Na die Diskussion mit dir hab ich ja regelrecht vermisst *zwinker*
Hm, dein Nick hier sagt mir zumindest nichts. ^^
zu den bedingungen warum korea nen fail war: doch das ist so schon ganz korrekt. ja als 1.0 kam war das game schon ziemlich am boden. Erinner dich aber richtig balmung. der erste knackpunkt waren die sieges, aber da waren noch die server voll.
Stimmt schon, als die Sieges kamen und auch wenn sie nicht richtig funktionierten, war eigentlich noch alles im grünen Bereich um das alles noch fixen zu können. Die meisten Spieler hätten sicherlich die Geduld gehabt.
der erste ordentliche knackpunkt war die geschichte mit dem spieler der aus der firmenzentrale geschmissen wurde und der unsägliche support. das hat massiv spieler gekostet. da gabs ne riesen abwanderungswelle, gerade aus solidärität.
Ja, da kennen die Süd Koreaner nichts, hat man nach GM Debakel bei Aion ja auch bei NCSoft gesehen, wie schlagartig die Spielerzahlen zurück gingen. ^^
fehlender itemdecay, die op gleiter zum start, alles an sich ärgerliche punkte, aber deshalb hat kaum ein spieler aufgehört. wegen dem itemdecay hat vielleicht der ein oder andere spieler nicht angefangen, aber darum gings ja nicht ;) den schon in den letzten 2 cbts war klar das xlg das item decay aus dem spiel nimmt. warum sollten dann also nach release spieler deshalb gegangen sind.
der allgemein fehlende gold sink war sicherlich ein problem, hat aber auch nicht zu extra abwanderungswellen geführt.
Klar, das Problem nur ist das Kleinigkeiten sich eben auch summieren und so das Fass zum überlaufen bringen können. Gerade der fehlende Gold sink hat das MMO...
Caryigioliday schrieb am
Na die Diskussion mit dir hab ich ja regelrecht vermisst *zwinker*
zu den bedingungen warum korea nen fail war: doch das ist so schon ganz korrekt. ja als 1.0 kam war das game schon ziemlich am boden. Erinner dich aber richtig balmung. der erste knackpunkt waren die sieges, aber da waren noch die server voll. der erste ordentliche knackpunkt war die geschichte mit dem spieler der aus der firmenzentrale geschmissen wurde und der unsägliche support. das hat massiv spieler gekostet. da gabs ne riesen abwanderungswelle, gerade aus solidärität.
fehlender itemdecay, die op gleiter zum start, alles an sich ärgerliche punkte, aber deshalb hat kaum ein spieler aufgehört. wegen dem itemdecay hat vielleicht der ein oder andere spieler nicht angefangen, aber darum gings ja nicht ;) den schon in den letzten 2 cbts war klar das xlg das item decay aus dem spiel nimmt. warum sollten dann also nach release spieler deshalb gegangen sind.
der allgemein fehlende gold sink war sicherlich ein problem, hat aber auch nicht zu extra abwanderungswellen geführt.
wo du allerdings absolut recht hast und was ich gar nicht mehr auf dem schirm hatte, war die bot und hack problematik. das spiel war dermaßen überschwemt, das selbst der gutmütigste spieler irgendwann hinschmeissen wollte. teilwese gabs zum ende hin dann mehr bots als spieler auf einem server. das war das größte problem überhaupt im spiel :(
zu den ausländischen spielern in korea hast du mich falsch verstanden. du weisst das es in der korea version massen an ausländischen spielern gab, vorallem an russischen spielern die alle logischerweise zur ru version abgewandert sind. das war auf vielen (vorallem auf 2) koreanischen servern ein herber blutverlust.
die aktuelle trion beta ist schon etwas...
schrieb am

Facebook

Google+