Train Fever: Verkaufsstart der Aufbau- und Logistik-Simulation - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Urban Games
Publisher: astragon
Release:
04.09.2014
Test: Train Fever
74

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Train Fever - Verkaufsstart der Aufbau- und Logistik-Simulation

Train Fever (Strategie) von astragon
Train Fever (Strategie) von astragon - Bildquelle: astragon
Die Aufbau- und Logistik-Simulation Train Fever ist heute zum Preis von 19,99 Euro (UVP) im deutschsprachigen Raum im Handel sowie als Download-Titel erschienen. Im Spiel darf man den Auf- und Ausbau des Nahverkehrssystems zufallsgenerierter Regionen übernehmen. Beginnend im Jahre 1850 gilt es nicht nur die Züge ins Rollen zu bringen und die Mobilität der Einwohner zu verbessern, sondern zusätzlich dafür zu sorgen, dass auch die Waren von und zu den diversen Fabriken und sonstigen Produktions- und Handelsstätten transportiert werden können. Mehr als 50 nachgebildete Eisenbahnen, Busse, Straßenbahnen und sonstige Fahrzeuge aus 150 Jahren der Nahverkehrsgeschichte sind enthalten.

Letztes aktuelles Video: Trailer zum Verkaufsstart


Quelle: astragon

Kommentare

Ivan1914 schrieb am
cujo31 hat geschrieben:
4P|T@xtchef hat geschrieben:Test kommt vermutlich nächste Woche.
Super, dann bin ich mal echt gespannt wie sich das Spiel bei euch schlägt und ob es die Erwartungen erfüllen kann *hoff* .
Wenn Train Fever wirklich von 4Players getestet wird kann es derzeit von Glück reden im unteren Bereich von "befriedigend" zu landen. Das, was wir derzeit seitens der Entwickler geboten bekommen entspricht einer eher fortgeschrittenen Betaversion und muss eigentlich trotz seiner 20? den 4Players Richtlinien nach abgestraft werden.
ABER:
Die tatsächliche Qualität des Spiels wird sich sowieso erst zeigen, wenn die (paar) Entwickler ihren Fokus auf Train Fever 2 richten und die Modder es mit Inhalt gefüllt haben. Die Engine - also das was die Entwickler wohl ohne die Herausgabe des Sourcecodes selber fixen müssen - ist derzeit eher katastrophal. Die Modbarkeit jedoch ist herausragend und eine Menge, ebenso genrespezifisch ausgehungerte, Modder arbeiten schon mit unglaublich viel Herzblut an Verbesserungen.
Sofern Urban Games seinen Teil noch tut braucht man heute keinen Test. Dann wird das Spiel in ca. einem Jahr der legitime Nachfolger von Transport Tycoon.
Gib nix auf das Testergebnis, was sicherlich und berechtigt negativ ausfallen wird. Geh lieber auf Community Seiten und halte Dich dort auf dem Laufenden ob - oder besser: wann - es sich lohnt es zu kaufen :wink:
DiggingFool schrieb am
Pyoro-2 hat geschrieben:
DiggingFool hat geschrieben:Damit Train Fever läuft braucht es dieses Dingsda, STEAM. Wie kann ich mir das vorstellen? Ist das ein kostenloses Portal wo ich mich registrieren muss, damit ich mich dann jedes mal bei einem Start mich anmelden muss damit die im Laden gekaufte Software läuft?
Joar.
Oder kaufe ich im Laden nur einen Freischaltcode die mir im Steamportal das Spiel freischaltet?
Die Variante gibt's auch. ^^
Brauche ich permanent Internet oder kann ich damit in den Hobbyraum gehen? Vielen Dank für eine ernstahfte Antwort.
Permanentes Internet brauchst theoretisch nicht, ist praktisch aber doch vorteilhaft. Steam hat'n Offline Modus - neue Spiele musste einmal online aktivieren, und dann laufen'se theoretisch offline - aber das nicht immer so 100% zuverlässig, von daher schadet Inet nicht ... ;)
Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, ob Train Fever tatsächlich Steamworks benutzt, und man das nicht auch ohne starten kann. Da müsstest mal im offiziellen Forum oder so nachfragen. Aber jedenfalls musste bei der Installation online sein und danach geht's auch offline ;)
Ok, merci.
Ich denke das kann ich mir zulegen wenn die Tage kürzer werden.
Ich habe gesehen, dass viele von kommenden Mods schreiben.
BingoIngo schrieb am
Bis die Entwickler da ordentlich was verbessern, kann ich jedem nur dazu raten erstmal abzuwarten!
Allein die Performanceprobleme machen es für mich aktuell unspielbar.
Die Framerate bricht bei jeder Kleinigkeit zusammen und 60 fps gibt es nur wenn alle Fenster geschlossen sind. Und da die Mausgeschwindigkeit an die Framerate gebunden zu sein scheint, wird die Steuerung auch noch unnötig erschwert. Ist zwar nett, dass jeder Einwohner simuliert wird, aber dann muss man wenigstens mehr als einen CPU-Kern nutzen..
Vielleicht hätte man das Spiel als Early Access veröffentlichen sollen, es fühlt sich jedenfalls nicht nach einem fertigen Produkt an.. Schade, da es eigentlich großes Potential hat :(
ronny_83 schrieb am
clums hat geschrieben:Was genau macht das Spiel denn so besonders gut, außer von Eisenbahnen zu handeln und damit TT- oder OpenTTD-Erwartungen zu bedienen?
Mehr brauch es gar nicht richtig machen, außer genau diese Ansprüche in einem aktuellen Spiel zu befriedigen. Die Grafik ist bisher zwar nur zweckmäßig, aber trotzdem ausreichend gut und teils modern, um sich von dem veralteten 2D-Look von TT abzuheben. Es braucht nicht immer super-duper-hyper-moderne Ideen und Innovationen, um trauernde Fans zu beglücken.
Manchmal will man einfach nur Altes ein bischen neuer.
Pyoro-2 schrieb am
..warum genau muss es noch iwas anderes können?
schrieb am

Facebook

Google+