Transistor: So spielt sich der neue Titel von Supergiant Games - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Supergiant Games
Publisher: Supergiant Games
Release:
11.06.2015
11.06.2015
kein Termin
20.05.2014
21.05.2014
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Transistor
80
Test: Transistor
80

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Transistor: So spielt sich der neue Titel von Supergiant Games

Transistor (Rollenspiel) von Supergiant Games
Transistor (Rollenspiel) von Supergiant Games - Bildquelle: Supergiant Games
Mit bisher über 1,7 Mio. verkauften Exemplaren hat sich Bastion zu einem extrem erfolgreichen Debüt für Supergiant Games entwickelt. Das ermöglichte es dem siebenköpfigen Team, drei weitere Leute anzuheuern, endlich ein richtiges Büro zu beziehen und auch sein nächstes Spiel  unabhängig von externen Geldgebern zu entwickeln. Bastion war ebenfalls aus der eigenen Tasche finanziert worden - allerdings kam Warner Bros. noch als Publisher an Bord, da Microsoft kleinen Teams auf Xbox Live Arcade keinen eigenständigen Release gestattet.

Mit Transistor hatten Amir Rao & Co. vor einigen Tagen dann ihr nächstes Projekt vorgestellt und präsentieren es an diesem Wochenende erstmals auf der PAX East in Boston. Die US-Kollegen von Polygon und Joystiq konnten schon mal einen Blick auf eine Demo werfen, auch die Damen & Herren von Gamespot ließen sich den Titel von ihrem einstigen Chefredakteur Greg Kasavin ebenso zeigen wie John "TotalBiscuit" Bain.



Eine Gemeinsamkeit mit Bastion fällt vom Genre abgesehen sofort ins Auge: Auch in Transistor wird das Spielgeschehen häufiger kommentiert. Handelte es sich aber damals um einen über den Dingen schwebenden Charakter, der Kid begleitet, so spricht dieses Mal die namensgebende mysteriöse Waffe, in der die Seele eines toten Mannes eingebettet ist.

Wandelte man in Bastion durch eine kunterbunte Fantasy-Welt, die sich vor den Augen des Spielers aufbaute, so erkundet die Red genannte Frau hier eine Sci-Fi-Welt mit Art Deco-Design und ohne ins Bild schwebende Levelelemente. Ein weiterer auffälliger Unterschied: Statt reiner Echtzeit-Schnetzelei bietet Transistor auch einen taktischen Kampfmodus, der Aktionspunkte benötigt. Darin wird das Spielgeschehen angehalten und der Spieler kann Red bewegen und z.B. in den Rücken eines Gegners fallen lassen. Natürlich dürften im Laufe des Spiels noch deutlich mehr Möglichkeiten hinzukommen, während man den Charakter ausbaut und die Fähigkeiten der Waffe kennenlernt.

Bis dato war das Spiel nur für "2014" angekündigt worden - den Andeutungen Kasavins zufolge rechnet man wohl mit Anfang bzw. Frühjahr des nächsten Jahres. Auf bestimmte Plattformen hat man sich bis dato nicht festgelegt.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigung


Kommentare

Kajetan schrieb am
TheOriginalDog hat geschrieben:Hm, ich finds schade, dass sich die Macher auf ihrem Erfolg ausruhen und nichts neues ausprobieren.
Kleiner Tipp: Schau das Video an :)
Während ich bei Bastion eigentlich nur die Präsentation erstklassig fand (das Action-Geprügel war zwar ok, aber nix was mich länger fesseln konnte), so scheint Transistor endlich auch in Sachen Gameplay meinem Geschmack entgegenzukommen. Die Präsentation ist ja schon in dieser frühen Phase auf sehr hohem Niveau. Freu mich drauf.
TheOriginalDog schrieb am
Hm, ich finds schade, dass sich die Macher auf ihrem Erfolg ausruhen und nichts neues ausprobieren. Genau das gleiche Genre, ein ähnlicher Soundtrack (ok, das stört mich nicht wirklich ;) ) und sogar wieder ein begleitender Erzähler. Quasi Bastion in nem anderen Setting. Wirkt jetzt nicht sehr inspiriert.
noggaman schrieb am
Ist das Snake in dem Schwert?^^
Satus schrieb am
Nett aber das Gameplay lässt mich irgendwie kalt.
frostbeast schrieb am
Lol. Ich habe den Titel nicht gelesen aber als ich 5 Sekunden vom Soundtrack gehört habe, wusste ich es, dass es von den Bastionmachern ist^^
schrieb am

Facebook

Google+