Total War: Arena: F2P-Online-Ableger mit MOBA-Einschlag - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Total War: Arena: F2P-Online-Ableger mit MOBA-Einschlag

Total War: Arena (Strategie) von Wargaming Alliance
Total War: Arena (Strategie) von Wargaming Alliance - Bildquelle: Wargaming Alliance
Bei Creative Assembly werkelt man dieser Tage nicht nur an Total War: Rome II und einem Warhammer-basierten Spiel: Auf der GDC 2013 kündigte das Studio jetzt noch Total War: Arena an. 

Das Spiel, mit dem die Entwickler wohl etwas in MOBA-Gefilde schielen wollen, dreht sich laut Polygon um Multiplayer-Gefechte für bis zu 20 Teilnehmer (10v10). Jeder Spieler habe dabei die Kontrolle über drei Einheiten. James Russel selbst beschreibt das Resultat als Mischung aus MOBA und klassischem MMORPG. In dem die Spieler Items erspielen oder natürlich auch gegen Bares erwerben können.

"

Russell said that the developer is experimenting with changes to the Total War formula, focusing on changes like manual aim, charges and active firing, all of which are influenced by the MOBA genre. He also characterized it as a response to the three units players will control, as opposed to the 20 units in the "core" Total War series.


'We want Arena to be just as active and skill-based [as the "core" Total War games]. It absolutely has to be.'

 

Total War: Arena befindet sich seit einem Jahr in Arbeit. Laut Russell ist das Spiel wohl nicht zwingend in einem einzigen Setting angesiedelt und könnte nach und nach außerdem erweitert werden.

Kommentare

mindfaQ schrieb am
LePie hat geschrieben:das muss den Entwicklern doch langsam einmal bewusst werden, dass das eine Blase ähnlich den Musikspielen ist, die kurz vor dem Platzen steht.
Jupp, ist ja das gleiche Prinzip wie bei den MMORPGs - man braucht viele Spieler, damit die Spiele gut funktionieren, da sie nunmal auf den Wettbewerb zwischen den Spielern angewiesen sind und Matchmaking mit 2000 aktiven Spielern nun auch eher schlecht funktioniert. Wenn die Qualität des Spiels hoch ist und das Konzept sich deutlich von den bisherigen Platzhirschen unterscheidet, kann es schon sein, dass es eine kleine-mittelgroße Fangemeinde um sich scharen kann, aber es ist halt schwierig bei solchen Spielen.
Mich wundert ja sowieso, dass erst so spät die Reaktionen der Hersteller kommen. DotA hatte vor drei Jahren schon ca. 16-20 mio Spieler weltweit z.B. (basierend auf den Downloadzahlen der Karte + Abschätzungen von Fanseiten- und Ingamedownloads sowie des Anteils von China).
3nfant 7errible schrieb am
Simply a legend hat geschrieben:
Scipione hat geschrieben:
@ Simply a legend:
so winzig ist die MP Community bei TW auch nicht. Vor allem wenn man bedenkt, dass es im Kern ein SP ist. Aber seit RomeI (damals noch mit schäbbigem Gamespy Unterbau :Häschen: ) hat man online jederzeit genügend Spieler gefunden
Ja okay, man hat Spiele gefunden, aber ist das eine Basis um auf einem überfluteten f2p Markt Fuß fassen zu können?
hm, wohl eher nicht.
Ausserdem bin ich mir nichtmal so sicher, ob damit überhaupt die gleiche Zielgruppe wie beim Hauptspiel angesprochen wird. Die moba Games sind für gewöhnlich sehr fantasy-lastig. Bei TW hat man dagegen regelrechte Geschichts-Fanatiker, die grossen Wert auf historische Authentizität legen. Das bedeutet auch der typische TW Spieler möchte lieber ein starkes Ungleichgewicht der verschiedenen Fraktionen, sofern dies historisch korrekt ist, als ein auf Teufel komm raus gutes Balancing. Das steht einem reinen MP-Spiel natürlich im Weg
eine weitere Sache, die mir über Jahre in TW Foren aufgefallen ist, ist, dass man nicht sehr klickfreudig ist. Ein Starcraft zb, dass zig Hotkey Klicks in der Minute erfordert, ist den meisten wohl zu hektisch. Da drückt man in der Schlacht eher die Pause-Taste, um seinen Einheiten in aller Ruhe Befehle zu geben :Vaterschlumpf:
LePie schrieb am
mindfaQ hat geschrieben:
LePie hat geschrieben:Ich habe es in 20 Jahren noch nicht erlebt, dass eine einzelne Spielesparte so dermaßen zugeseucht wurde, wie heutzutage der MOBA-Markt. Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, waren es über 30 davon, mittlerweile sind es wahrscheinlich noch deutlich mehr.
MMORPGs?
Ach ja, ich vergaß. :Blauesauge: (Kann aber auch daran liegen, dass ich mich weigere, die ganzen Billiggrinder RPGs zu schimpfen.)
Allerdings ist es nach wie vor unglaublich, wie übersättigt dieser ARTS-Markt (MOBA ist in der Tat eine irgendwie dämlich Genre-Bezeichnung, auch wenn sie wegen LoL so oft gebraucht wird) nun ist; das muss den Entwicklern doch langsam einmal bewusst werden, dass das eine Blase ähnlich den Musikspielen ist, die kurz vor dem Platzen steht.
De_Montferrat schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:Bei den meisten Entwicklern wäre ich skeptisch, aber CA hat ziemlich talentierte Leute.
Ich erinnere mich noch an Total Warrior und Vikings.
Haben ohne jegliche Vorkenntnis in dem Genre tolle Spiele abgeliefert.
Deswegen einfach mal abwarten.
Naja, Total Warrior kenne ich nicht. Aber Vikings: Battle for Asgard habe ich (durch)gespielt. Es ist ein solides Spiel, jedoch auf keinen Fall ein überragendes, nichtmal ein gutes. Zu wenig Abwechslung (Aufgaben, Kampsystem), zu wenig Nebensächliches und nicht besonders toll programmiert. Gerade die "Massen"schlachten, zu denen das Kampfsystem nicht wirklich gepasst hat, waren eine schöne Diashow.
Pioneer82 schrieb am
Bei den meisten Entwicklern wäre ich skeptisch, aber CA hat ziemlich talentierte Leute.
Ich erinnere mich noch an Total Warrior und Vikings.
Haben ohne jegliche Vorkenntnis in dem Genre tolle Spiele abgeliefert.
Deswegen einfach mal abwarten.
schrieb am

Facebook

Google+