StarDrive: Ende Mai auch im Handel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Entwickler: Zero Sum Games
Release:
26.04.2013
Test: StarDrive
59

“Ambitioniertes, aber unfertig wirkendes 4X-Weltraum-Best-Of mit Schwächen in allen wichtigen Spielmechaniken.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

StarDrive - Ende Mai auch im Handel

StarDrive (Strategie) von Iceberg Interactive
StarDrive (Strategie) von Iceberg Interactive - Bildquelle: Iceberg Interactive
StarDrive, das 4X-Weltraum-Strategiespiel mit modularem Schiffsdesign, ist seit dem 26. April 2013 via Steam erhältlich und soll ebenfalls am 31. Mai 2013 als Box-Version für den PC zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro erscheinen.

"StarDrive ist ein wahres 4X-Prachtstück und wird ein neues Kapitel in der Geschichte der Weltraum-Strategiespiele einläuten", sagt Andy Litke, General Manager GSA Iceberg Interactive. "Wir freuen uns auch sehr darüber, den deutschen Fans das Spiel in der First Edition in einer äußerst hochwertigen Box anzubieten."

Features (laut Hersteller)

SCHIFFSDESIGN
  • "Jedes Schiff des Imperiums kann nach eigenen Wünschen gestaltet werden oder Spieler greifen auf fertige Konfigurationen zurück.
  • Weltraumstationen und Verteidigungsanlagen werden speziell entworfen.
  • Energieversorgung, Treibstoffkapazität, Munitionslagergröße, Beschleunigung, Masse und weitere Details müssen sorgfältig geplant werden, weil sich diese auf die Performance der Schiffe, vor allem auch im Kampfeinsatz, auswirken.
  • Schiffe werden in Flotten organisiert und bekommen mit Hilfe des Easy-To-Use Flotteneditors spezifische Anweisungen, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten sollen.
  • Waffenschächte werden mit Geschütztürmen ausgerüstet oder feststehende Kanonen werden an der Breitseite installiert.

FEATURES
  • Echtzeit-Gameplay bietet nahtlosen Übergang von der großen Strategie-Ansicht zur Action-Nahansicht.
  • Acht Alien-Rassen stehen zu Wahl. Spieler können auch ihre eigene Rasse entwerfen.
  • Forschungszentren zur Entwicklung und Freischaltung neuer Technologien stehen zur Verfügung, um den militärischen und industriellen Technologiestandard zu verbessern.
  • Das riesige Universum erwacht durch Zufallsereignisse buchstäblich zum Leben: Umherfliegender Weltraumschrott, verborgene Schätze, Weltraumterror und andere Gefahren wirken sich auf das Spiel aus.
  • Spieler erweitern ihr Imperium und kolonisieren alle Arten von Planeten. Nachdem sie durch Terraforming bewohnbar gemacht werden, können spezialisierte Industrie- und Handelszentren gebaut werden.
  • Schiffe werden entweder mit klassischen Echtzeitstrategie-Befehlen kontrolliert oder man springt direkt mitten in das Schlachtgeschehen und steuert direkt ein beliebiges Schiff der Flotte.
  • Mit Hilfe der modularen Designmöglichkeiten können einzigartige Schiffe entworfen werden.
  • Bodentruppen können vom Orbit auf die Planetenoberfläche entsandt werden, um die letzten Verteidigungseinrichtungen des Feindes im Bodenkampf zu zerstören."

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Quelle: Iceberg Interactive

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Bin sehr zwiegespalten bei dem Spiel. Hab jetzt 35 Stunden gespielt.
Einerseits ist es ganz schick aufgemacht und Spielt sich OK.
Auf der anderen Seite sind mir zu viele Spielmechaniken nicht richtig durchdachte oder ausgereift genug.
Ich erstelle eine Flotte, klicke auf Auto Bauen und das Spiel Packt lieber den großteil der Produktion auf einen kleinen Abgelegenen Planeten der auf Forschung steht und die Aufträge in 100 Jahren nicht fertig bekommt. Aber die Industrieplaneten die nix zu tun haben ignoriert es.
Man erstellt sich Warprouten bewegt die Flotto von A nach B und meist wird die Warproute ignoriert.
Ich baue Schiffe der Flotte nach die kommen von irgendwo angeschüsselt. Aber nicht das sie die Schnellste Route (Subspace Warprouten die man extra gebaut hat) und das höchste Tempo nehmen. Nein sie Fliegen direkt und die Ganze Flotte bremst runter auf schneckentempo....nimmt man die Einzelnen schiffe und klickt sie zum Flottenpunkt nehmen sie auf einmal die bessere STrecke über das Netzwerk und haben auch das Gaspedal gefunden
Man Warpt sich eins um die Ohren...bis man irgendwann das Warpen von Gegner in der nähe seiner Schiffe verhindern kann und man grade von System A nach B fliegt. Warpen Kononisierungsschiffe des Gegners von B nach A und Kolonisieren die Planeten neu.
Die Warprouten...ich hab noch nicht raus wie man die von den Gegnern gescheit kaputt macht außer mit einzelnen Schiffen die Subspace Knoten die er baut zu zerstören...aber die Baut er auch direkt wieder neu während man vorne kaputt macht hat man hinter sich die neu gebauten.
Man Positioniert eine Flotte außerhalb der Reichweite eines Platen mit Starker Abwehr, aber die Eigenen Schiffe fangen auf einmal an zu dem Planeten zu Warpen weil da grade ein Transporter rumliegt. Position halten ist auch keine Option da bleiben sie wirklich absolut fest gewurzelt stehen an der Position. Warum nicht ein Bleibt hier und Verteidigt aber Warpt nicht weg...
schrieb am

Facebook

Google+