Black Mesa: Erweiterter Xen-Abschnitt soll im Sommer 2017 startklar sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Crowbar Collective
Release:
2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Black Mesa: Erweiterter Xen-Abschnitt soll im Sommer 2017 startklar sein

Black Mesa (Shooter) von Crowbar Collective
Black Mesa (Shooter) von Crowbar Collective - Bildquelle: Crowbar Collective
Das Half-Life-Remake Black Mesa soll bis zum Sommer 2017 mit dem noch fehlenden Xen-Abschnitt erweitert werden. Die Entwickler stellten dabei noch einmal klar, dass die Konvertierung der Engine sehr umfangreich und zeitaufwändig war und sie sich viel Zeit nehmen wollen, um den Ausflug nach Xen möglichst gut umzusetzen, schließlich sei dies der Höhepunkt der Story des ersten Teils. Die Xen-Levels sollen im Vergleich zum Original erheblich erweitert, vergrößert und umgestaltet werden (Größenvergleich). Sie würden sich im Team jedenfalls Gedanken darüber machen, welche technischen Einschränkungen es damals gab und welche Ideen sich nicht umsetzen ließen.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: Steam

Kommentare

Bedameister schrieb am
Geil, vielleicht werd ich dann irgendwann mal das Spiel auch wirklich beenden
adventureFAN schrieb am
Grunz Grunz hat geschrieben:Den Ausflug nach Xen als "Höhepunkt" des ersten Half-Life zu unschreiben, kommt mir doch arg Banane vor.

War damals schon ganz geil, als man plötzlich in einer Alien-Welt rumhüpfte. Hatte man damals nicht mit gerechnet. Für mich war es damals schon irgendwie ein Höhepunkt.
Grunz Grunz schrieb am
Das Plattform-Scheiben-Hüpfen am Anfang habe ich als totalen Mist in Erinnerung, gewissermaßen Super Mario 64 für Arme. Unter Tage war die Qualität des Leveldesigns dann besser.
Den Ausflug nach Xen als "Höhepunkt" des ersten Half-Life zu unschreiben, kommt mir doch arg Banane vor.
schrieb am

Facebook

Google+