Spintires: Entwickler und Publisher dementieren Vorwürfe, das Spiel sei absichtlich unbrauchbar gemacht worden - Verkauf auf Steam derzeit eingestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Oovee Game Studio und IMGN.pro
Publisher: rondomedia
Release:
2014
Test: Spintires
42

“Spintires ist als Tech-Demo für die starke Offroad-Fahrphysik ganz okay, aber Geld dürfte man für diese extrem langweiligen Holztransporte durch die Pampa nicht verlangen!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Spintires: Entwickler und Publisher dementieren Vorwürfe, das Spiel sei absichtlich unbrauchbar gemacht worden - Verkauf auf Steam derzeit eingestellt

Spintires (Simulation) von rondomedia
Spintires (Simulation) von rondomedia - Bildquelle: rondomedia
Der federführende Entwickler Pavel Zagrebelnyy und Publisher Oovee haben in den vergangenen Stunden Vorwürfe zurückgewiesen, denenzufolge Zagrebelny das von ihm entwickelte Spintires absichtlich unbrauchbar gemacht hat. Weil die LKW-Simulation derzeit unter zahlreichen Abstürzen leidet, hatten sich Spieler den Programmcode angeschaut und zahlreiche angebliche Zeitbomben (Engl: Time Bombs) gefunden. Damit sind bewusst integrierte Programmteile gemeint, welche die normale Funktion eines Programms verhindern. Das Spiel steht derzeit nicht auf Steam zum Verkauf.

Auslöser der Vorwürfe einer Sabotage waren Berichte über Unstimmigkeiten zwischen Oovee und dem Entwickler: "Sie schulden mir eine riesige Menge Geld", hatte Zagrebelnyy vergangene Woche gegenüber Eurogamer geäußert. Oovee würde vertraglich zugesichertes Geld nicht auszahlen. Es wäre zudem nicht das erste Mal, dass Publisher und Entwickler aneinandergeraten, denn bereits Ende 2014 beschwerte sich Zagrebelnyy laut Rock, Paper, Shotgun über fehlende Zahlungen, das Löschen seiner Beiträge im offiziellen Forum sowie die fehlende Erlaubnis, ein Update seines Spiels bereitzustellen.

Sowohl Oovee als auch der Entwickler haben die Vorwürfe des Einbindens einer Zeitbombe inzwischen dementiert: der Publisher auf seiner eigenen Webseite, Zagrebelnyy gegenüber Gamasutra. Laut Zagrebelnyy verursachen fehlerhafte Kopierschutzmaßnahmen die Abstürze, Oovee zufolge arbeitet der Entwickler an einer Lösung.

Fans haben inzwischen selbst einen Patch erstellt, den sie auf Reddit anbieten. Das inoffizielle Update ist selbstverständlich mit Vorsicht zu genießen, der Download erfolgt auf eigene Gefahr.

Wie es mit Spintires weitergeht, steht derzeit in den Sternen. Zagrebelnyy habe zwar Erweiterungen wie Kettenfahrzeuge, eine realistische Simulation der Räder sowie verschiedene Wetterbedingungen in Arbeit. Ob diese ihren Weg in das Spiel, einen Nachfolger oder ein ganz neues Projekt finden, wisse er allerdings noch nicht.

Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Quelle: Eurogamer; Rock, Paper, Shotgun; Gamasutra; Oovee; Reddit

Kommentare

Zero Enna schrieb am
ich hoffe ja dass die geplanten updates noch irgendwann kommen. kettenfahrzeuge fänd ich schon ziemlich geil. auch die möglichkeit ein anderes fahrzeug zu transportieren (wie es in nem mod schon geht) wär toll (ich mein nicht abschleppen sondern aufn anhänger/die ladefläche packen mit nem kran)
SectionOne schrieb am
Bei mir hat Steam soeben den Patch gezogen, die "Timebombs" sollten nun entschärft sein.
Temeter  schrieb am
LePie hat geschrieben:(Ich muss zu meinem Bedauern sagen, dass ich zunächst auch auf RPS' Narrative bzgl. einer "Sabotage" reingefallen bin.)

Ich hätte es wohl auch in Betracht gezogen, hätte 4Players hier nicht die Dementis in die News gepackt. Wobei, war das am Anfang drin oder geupdatet?
ChrisJumper schrieb am
Na also ich würde es weiterhin nicht ausschliessen. Software basiert zu einem Teil immer auf Vertrauen und wenn es mit dem Publisher vorher schon Probleme gab, oder der Entwickler einen Zähler für jedes laufende Spiel eingebaut hat um zu wissen wie viele legale und illegale Versionen unterwegs sind,
Kann es auch durchaus sein, das hier versucht wurde durch später auftretende Probleme, mehr Arbeitszeit zu generieren. Quasi wie bei der geplanten Obsoleszenz
Wirklich Sinn macht es aber nicht. Der Entwickler baut das a für eine kleine Fan-Gemeinde und schadet damit auch seinem Ruf. Deshalb ist die wahrscheinlichste Lösung einfach das es hierbei ganz normale Software-Fehler sind oder es sich so mit dem Kopierschutz verhält.
Es besteht ja auch die Möglichkeit durch "News" wieder auf die Schlagzeilen zu kommen für ein bisschen extra Werbung.
Mit einer kleinen Wirtschafts-Simulation könnte ich mir sogar vorstellen das der Titel mir sogar gefallen könnte. Quasi statt einem Wandersimulator, ein Fahr-/Wirtschaftsimulator, ich denke dabei ein Berge in den Alpen oder im Schnee/Tibet.
LePie schrieb am
GAZ Vodnik hat geschrieben:Mich wurmt hieran eher, dass der Kopierschutz gaaaaaanz plötzlich Probleme macht. Ist das überhaupt realistisch?

So wie ich den Kotaku- und Gamasutra-Artikel nun verstanden habe: Diese Crashes provozierenden, sogenannten "Timebombs" im Quellcode waren Entwickler wie auch Publisher hinreichend bekannt und als Anitpirateriemaßnahme beabsichtigt, und es war geplant, diese rechtzeitig herauszupatchen, ehe sie aktiv werden würden.
Zagrebelnyj hat den Fix bereits fertiggestellt, jedoch wurde dieser seitens Oovee noch nicht auf die Steamversion aufgespielt, weil sich die Kommunikation zwischen beiden u.a. wegen Streitereien um die ausbleibende Bezahlung in einer Schieflage befindet.
(Ich muss zu meinem Bedauern sagen, dass ich zunächst auch auf RPS' Narrative bzgl. einer "Sabotage" reingefallen bin.)
schrieb am

Facebook

Google+