Diablo 3: Reaper of Souls: Hotfixes: Höhere Chance auf legendäre Gegenstände und weniger Truhen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Diablo 3: Reaper of Souls - Hotfixes: Höhere Chance auf legendäre Gegenstände und weniger Truhen

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard Entertainment hat mit einer Reihe von Hotfixes mehrere Anpassungen bei den Belohnungen in Diablo 3 vorgenommen. So wurde die Chance erhöht, von Kadala (gegen Blutsplitter) einen legendären Gegenstand zu erhalten. Außerdem wurde die Bonuschance auf einen legendären Gegenstand in einem Nephalemportal von 25% auf 100% erhöht. Daher erhält man in einem Nephalemportal mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit legendäre Gegenstände von Monstern oder Elitemonstern, in Truhen usw. im Vergleich zu Nicht-Nephalemportal-Gebieten. Dafür haben die Entwickler die Anzahl an Truhen, die in ganz Sanktuario erscheinen, verringert und einzigartige Monster lassen fortan weniger Gegenstände fallen.

Allgemein:
  • Die Chance, von Kadala einen legendären Gegenstand zu erhalten, wurde erhöht.
  • Einzigartige Monster verwenden nun die Beutetabelle von Champion-Monstern.
  • Die Bonuschance auf einen legendären Gegenstand in einem Nephalemportal wurde von 25% auf 100% erhöht.
  • Die Anzahl an Truhen, die in ganz Sanktuario erscheinen, wurde verringert.
  • Der einzigartige Gegner Ebeneser Samuel erscheint in höheren Schwierigkeitsgraden nicht mehr in 100% aller geöffneten Spiele.
  • Die folgende Änderung aus den Patchnotes wurde rückgängig gemacht:
    Im Kampagnenmodus erhalten Spielercharaktere für das Töten von Fleischerschlund jetzt nur Beute und Erfahrungspunkte, wenn sie die Quest in der Grabstätte des Kanzlers noch nicht begonnen haben.

Gegenstände:
  • Begleiter-Specials sollten nun die passenden Werte für den entsprechenden Begleiter aufweisen.
  • Die folgenden Gegenstände wiesen gravierende Probleme auf, welche jetzt behoben wurden. Sie können wieder im Spiel erbeutet werden:
    Mondlichtschutz
    Hexenhose von Herrn Yan
    Der Schmäher & Der kleine Schurke

Travis Day von Blizzard erläutert die Veränderungen folgendermaßen:
"Portale waren stets als effektivste Spielweise gedacht, was sie momentan jedoch aus einer Reihe von Gründen nicht sind. Teilweise liegt es an der hohen Effizienz, die Spieler beim Farmen von Fleischerschlund, Klingenklaue und allen möglichen anderen einzigartigen Monstern an den Tag legen. Ein weiterer wichtiger Faktor besteht darin, dass das Farmen von Truhen, ohne gegen Monster kämpfen zu müssen, wesentlich effizienter als das Kämpfen selbst ist. Es soll Spaß machen und sich lohnenswert anfühlen, Truhen zu finden, zurzeit sind sie aber in bestimmten Abschnitten des Spiels viel zu verbreitet und können zu gut gefarmt werden.

Kadala sollte Spielern einen gewissen Grad an Kontrolle über ihre Verbesserungen mithilfe neuer Gegenstände verschaffen. Wir möchten nicht, dass Spieler einfach zu extrem hohen Kosten aus einer Liste von Gegenständen wählen - wir möchten, dass ihr eine Antwort auf die Frage 'Wie verbessere ich meine Stiefel?' habt. Diese Antwort soll Kadala darstellen, da sie euch die direkte Kontrolle über die Arten der gefundenen Gegenstände gibt. Da wir die allgemeine Belohnungsstruktur des Spiels erweitern, wird es auch bei Kadala eine Erweiterung geben, die allerdings umfangreicher ausfällt, da sie uns nicht lohnenswert genug erschien.

Kommen wir also ohne Umschweife zur Liste der im Hotfix anstehenden Änderungen.

Die schlechten Nachrichten:
Einzigartige Monster lassen jetzt weniger Gegenstände fallen.
Einzigartige Monster haben wesentlich mehr Beute fallen gelassen, als es aufgrund ihres Schwierigkeitsgrads angemessen gewesen wäre.

Die Häufigkeit des Auftretens von Truhen wurde in allen Akten des Spiels verringert.
Idealerweise werden Truhen seltener und zu etwas, das Spieler nicht so einfach farmen können. Wir möchten, dass es sich spannend und lohnenswert anfühlt, wenn ihr sie findet.

Die guten Nachrichten:
Der Dropquotenbonus für legendäre Gegenstände wurde von 25 auf 100 % erhöht!
In einem Portal erhaltet ihr also mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit wie außerhalb legendäre Gegenstände von Monstern oder Elitemonstern, in Truhen usw. Das Öffnen von Kopfgeldtaschen in Portalen wird dadurch übrigens nicht zum letzten Schrei ... ;P

Kadalas Dropquote legendärer Gegenstände wurde stark erhöht.
Blutsplitter sollen ein reizvolles Element der Portalbelohnungen darstellen, über die sich Spieler freuen, wenn sie sie erhalten.

Beute ist ein unglaublich wichtiger Aspekt der Diablo-Spiele, den wir auch weiterhin genau im Auge behalten werden. Sollten sich neue Probleme ergeben, bemühen wir uns stets, sie zu beheben. Wir möchten den Spielern nicht ihre Beute nehmen, sondern nur dafür sorgen, dass sie beim Finden möglichst viel Spaß haben – und genau das beabsichtigen wir mit diesen Änderungen."


"Die Bosse in den Nephalemportalen zählen nicht als einzigartige Monster und sind von der von Travis angesprochenen Änderung nicht betroffen. Allerdings finden sie sich (logischerweise ...) in Nephalemportalen, so dass auch bei ihnen die um 100% verdoppelte Chance auf einen legendären Gegenstand zählt."

Quelle: Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls
ab 9,99€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+