Diablo 3: Reaper of Souls: Patch 2.0.5 veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons plus einiger frischer Elemente. Einziger Wermutstropfen: Es gibt diese Fassung nicht als Download-Ergänzung.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84

“Auch wenn die oberflächliche Charakter-Entwicklung oder das Kampfsystem nicht angefasst wurden, ist Reaper of Souls ein von Anfang bis Ende rundes Add-On. Vor allem der Abenteuer-Modus weiß langfristig zu motivieren.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons plus einiger frischer Elemente. Einziger Wermutstropfen: Es gibt diese Fassung nicht als Download-Ergänzung.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons und fügt sogar noch ein paar interessante Elemente hinzu.”

Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

“Die Ultimate Evil Edition vereint die besten Elemente der Konsolen-Fassung sowie des PC-Add-Ons und fügt sogar noch ein paar interessante Elemente hinzu.”

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: Reaper of Souls - Patch 2.0.5 veröffentlicht

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard Entertainment hat den Patch 2.0.5 für Diablo 3: Reaper of Souls veröffentlicht. Das Update erhöht die Nützlichkeit des Goldfundbonusses auf Gegenständen und nimmt zahlreiche Veränderungen am Kreuzritter vor - auch bei den anderen fünf Klassen wird an der Balance geschraubt. Abseits einiger Fehlerkorrekturen und Balance-Anpassungen bei bestimmten legendären Gegenständen sollen sich die zusätzlichen Stufen bei dem Schwierigkeitsgrad "Qual" stärker auf die Beute auswirken. Ab Qual 2 soll man eine höhere Chance auf legendäre Gegenstände aus dem horadrischen Würfelchen haben und auch die Anzahl der Blutsplitter als Belohnung für den erfolgreichen Besuch der Nephalem-Portale wird je nach Qualstufe angehoben.

Die deutschen Patch-Notizen liegen bis jetzt noch nicht vor. Die englischsprachige Liste mit Veränderungen und Verbesserungen findet ihr hier.

Letztes aktuelles Video: Video-Fazit


Quelle: Blizzard

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
greenelve hat geschrieben:Übrigens kann man in Rifts auch auf Kühe, inklusive Kuhkönig, treffen.

SOLD!
greenelve schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Und im Abenteuermodus zeigen sich auch andere Seltsamkeiten. Wenn man die Bosse angeht, wird der Bildschirm immer noch schwarz. Wozu? Wie dämlich ist das Spiel programmiert, dass man nicht einfach einen Boss anrennen kann? Während der Rifts kommt ab und zu auch das Geheimlevel und Monster aus dem Geheimlevel. Ich meine gelesen zu haben, dass man den Abenteuermodus nur für RoS gemacht hat, wegen der darin enthaltenen Levels also scheint man mir mit den Rifts einfach das gesamte Spiel verknüpft zu haben und entweder Dinge wie eben das Geheimlevel und den fünften Akt nicht rausnehmen zu können oder es zu kompliziert für sie zusein. Es wirkt auf mich eher wie Nachlässigkeit und weniger wie Absicht.

Bei Bossen und generell an den entsprechenden Stellen wurden einfach die Videos deaktiviert. Das gleiche hat man im Kampagnenmodus, wenn man über Optionen die Videos ausschaltet.
Der Abenteuermodus ist ein neues Feature mit dem das Addon einen Mehrwert erhalten soll, wie auch der Crusader als neue Klasse. Das Addon muss ja was neues bieten. In den Rifts kommen Gebiete aus dem ganzen Spiel (praktisch beschränkt es sich auf eine Auswahl mehrerer Gebiete pro Akt), um mehr Vielfalt in die Ebenen zu bringen. Genauso wie die darin enthaltenen Monster zufällig ausgewählt werden. Mir gefällt es auch nicht so recht, dass die Einhörner aus dem Geheimlevel dabei sind, aber die haben nunmal alles reingenommen. Übrigens kann man in Rifts auch auf Kühe, inklusive Kuhkönig, treffen. Manche Gebiete tauchen in Rifts auch in veränderter Form auf. Die Feste mit dem Wärter gibt es z.b. als XXL Variante.
Falagar schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Ein Problem seh ich aber auch in den Sets. Es ist ja nett, sich zu einem Set vorzuarbeiten aber.. warum nur eins? Hier sollte man viel mehr machen und gerade so lang wie man für das Spiel gebraucht hat, erwarte ich eigentlich deutlich mehr Sets.
Und im Punkto Items sind besonders Ringe und Amulette als Uniques ziemlich nutzlos geworden. Seltene Ringe und Amulette sind in nahezu allen Fällen besser als die deutlich selteneren legendären. Ich freu mich schon gar nicht mehr wenn die fallen, weil ich mir gleich denken kann, dass sie meine gelben Ringe nicht ersetzen werden.

Das stimmt meiner Meinung nach so nicht - jede Klasse ausgenommen der Crusader hat nun 3 verschiedene Sets (die Brauchbarkeit ist ein anderes Thema). - ebenso schlagen diverse Set/Legendaryringe und Amulette die Raren meist um Längen. Ein guter Soj ist für jede Klasse fast das Non Plus Ultra - einen guten Grandeur trägt im Prinzip auch jeder -> die ganzen Elementarimmunamulette (gibts für jeden Elementarschaden eins) sind sofern einigermaßen brauchbar immer den Rares vorzuziehen, gerade in Hinsicht auf höhere Tormentstufen für Überlebensfähigkeit, sie sind halt nur "leider" dementsprechend selten.
DPS und vor allem Screendps ist hier mittlerweile grad in Hinsicht auf Torment 5/6 eben nicht mehr alles.
Es gibt auch genug "Gamebreaking" Legs die Builds teilweise komplett möglichen machen, bzw. auf eine andere Ebene heben können um mal dem Entgegenzuwirken das es immer heißt es gäbe hier keine besonderen Items - ich sage einfach grad beim Witchdoctor z.b. Kukri, Jerams, T&T etc...
Es gibt natürlich auch noch genug Legs die per se unbrauchbar sind, das haben aber im Grunde sämtlichen HnS seit jeher gemein.
SethSteiner schrieb am
Diablo 3 war einfach scheiße und ist zu einem Teil immer noch scheiße, in jedem Punkt den man nicht angegangen hat, wie Grafik oder Story (wobei Reaper of Souls immer noch angenehmer ist als das was einem vorher "geboten" wurde). Nichts desto trotz, das Gameplay ist gut und das Spiel hat mittlerweile einiges was man sich auch in Diablo 2 wünschen würde. Die Skills meine ich gehören durchaus dazu. Nicht unbedingt in der Art, nein aber die Möglichkeit alle Skills verwenden zu können ist gut. Da hatte Diablo 2 immer seine Probleme. Gleichzeitig hat hier aber auch Diablo 3 Konflikte. Sei es weil es halt in jeder Situation fast egal ist was man nimmt oder wegen der Animationsinflation. Dieses grottoid aussehende MMO was hier gepostet wurde hat wohl ähnliche Probleme. Ich mag auch Feedback aber alles hat seine Grenzen und wenn man schon den Weg der Individualisierung geht, dann doch bitte ganz und bei D3 Mods einbauen. Diese Unmöglichkeit das Spiel wirklich anzupassen nervt. Viele Skills benutze ich nicht, weil mich die Effekte und Animationen nerven. Ich will einfach keinen überdimensionierten Ninjastern abschießen oder als Dämonenjägerin eine kleine Nebelwolke, wenn ich einen Bogen in der Hand habe. Da merkt man, das an jeden Pixel drei Leute gearbeitet haben aber die drei Leute sind Affen, deren ganzes Vokabular aus Awesome und Cool besteht.
Meiner Meinung nach geht es mit Diablo 3 vorwärts aber Blizzards Strategie ist zwei Schritte Vorwärts, ein Schritt Rückwärts, was das ganze viel langsamer macht als man könnte. Man denkt bei vielen Dingen einfach nicht nach und hier mit meine ich dann nicht mal diese ganzen großen Dinge, sondern auch eine Vielzahl an Details, wie die Kiste vor dem Schmied, die bis auf ein einziges Mal im ganzen Spiel überhaupt keine Rolle spielte aber ständig einem im Weg rumlag. Oder in Reaper of Souls, im Abenteuermodus, Tyraels dummes Rumgequatsche und sein Ausrufezeichen.
Und im Abenteuermodus zeigen sich auch andere...
Christoph W. schrieb am
Dragoner28 hat geschrieben:- Es ist sehr einfach perfekte Rares zu bekommen. Sobald man diese hat, ist es auf vielen Slots aber extrem Zeitaufwendig, diese mit besseren Uniques zu ersetzen, da zwar Uniques höhere Maximalstats haben können als Rares, aber es aufgrund der geringen Droprate, viel Zeit und Glück erfordert ein besseres Unique zu bekommen. Das macht die Sache aber wirklich langweilig, da der Aufstieg von Rare auf gutes Unique sich endlos zieht und man dadurch kaum Motivation beim Twinken verspürt, da nun mal perfekte Rares gerade durch das transen in Null Komma nix verfügbar sind.
- Transen von Unique Ringen und Amuletten ist künstlich teuer (Makellose Edelsteine) und zeitaufwendig. Und kostet auf diesen Slots auch viel an Spießspaß. Trägt man beispielsweise ein sehr gutes rare oder gutes Unique auf diesen Slots und findet nun beispielsweise Set Teile auf diesen Slots mit 3 guten Stats und einer schlechten und hat beim Transen Pech, kann man nicht mal die Set Kombinationen ausprobieren, da das Item wertlos ist, mit 3 guten Stats.
- Für viele Klassen sind Set Kombinationen nun am stärksten, aber da die Set Droprate extrem niedrig ist, kommt man gar nicht dazu diese auszuprobieren. Ich hatte beispielsweise jemanden in der Friendslist, der 18-24 Std am Tag einen Bot auf Q6 Chestruns machen ließ. Nach einigen Wochen brach er ab, weil selbst er noch keine zufriedenstellenden Item Kombinationen hatte, dabei gab es tage, wo er allein schon über Nacht in in 10-12 std 18 Uniques abgriff.

Das sind die drei Gründe, warum mir RoS leider schlagartig keinen Spaß mehr gemacht hat :(
schrieb am

Facebook

Google+