Diablo 3: Reaper of Souls: Finsternis in Tristram: Jubiläumsupdate veröffentlicht; 4K-Unterstützung auf PS4 Pro - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Jetzt kaufen ab 16,99€ bei

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: Reaper of Souls - Finsternis in Tristram: Jubiläumsupdate (2.4.3 auf PC; 1.15 auf Konsolen) veröffentlicht; 4K-Unterstützung auf PS4 Pro

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Aktualisierung vom 04. Januar 2017, 23:30 Uhr:

Blizzard Entertainment hat den Patch 2.4.3 für Diablo 3: Reaper of Souls veröffentlicht. Die PC-Fassung des Updates ist ungefähr 750 MB groß. Auch die Konsolen sind mit dem "Jubiläumsupdate" (Patch 1.15) versorgt worden. Auf der PlayStation 4 Pro wird fortan 4K-Unterstützung geboten.

Ursprüngliche Meldung vom 04. Januar 2017, 15:22 Uhr:

Am Freitag wird in Diablo 3: Reaper of Souls die neunte Season starten und vorher wird höchstwahrscheinlich der Patch 2.4.3 veröffentlicht. Mit dem Update kommt das Jubiläums-Event "Finsternis in Tristram" zum 20-jährigen Geburtstag der Diablo-Serie ins Spiel. Außerdem werden mehrere Klassen- und Setgegenstände verändert (Details), die großen Nephalemportale überarbeitet, Anpassungen bei manchen Gegnergruppen vorgenommen und die Färbemittel an zentraler Stelle gelagert. Außerdem wird das Spiel auf einen 64-Bit-Client umgestellt.

Im Zuge des Events darf man nach Alt-Tristram reisen und dort eine "Diablo-III-Version der Ereignisse, die sich im originalen Diablo zugetragen haben" nachspielen. Im besagten Dungeon tief unter der Kathedrale trifft man in "RetroVision" auf alte Bekannte und darf sich bis zum Herrn des Schreckens durchkämpfen. Ende November hatten wir bereits einen Ausflug in dieses Dungeon unternommen.



Die Verteilung der Monster und die Größe jeder Ebene bei den großen Nephalemportalen soll fortan einheitlicher sein. "Durchschnittlich sollte es jetzt zwei bis vier Ebenen dauern, ein Nephalemportal abzuschließen. Die Areale wechseln sich jetzt häufiger ab, wodurch ihr seltener dasselbe Terrain mehrmals hintereinander zu Gesicht bekommen solltet. Außerdem erhalten die Überlebenskünstler unter euch eine weitere Belohnung. Spieler, die in Großen Nephalemportalen nicht sterben, bekommen eine zusätzliche Chance, ihre legendären Edelsteine aufzuwerten", heißt es von Blizzard. Gegner, die den Spieler anspringen (geflügelte Meuchelmörder, Bestrafer, Jägerinnen der Lacuni und wühlende Springer), können jetzt in der Luft getötet werden. Gegner, die zeitweise unangreifbar werden (Sandhaie, Schlangenmenschen und Felswürmer), verkriechen sich maximal drei Sekunden. Neu ist zudem das Monster-Affix: Dampfwalze. Diese Monster sind immun gegen alle Kontrollverlusteffekte, aber langsamer als andere Gegner und anfälliger für Schaden. Färbemittel können über einen neuen Reiter bei der Mystikerin eingesehen werden. Sie werden nicht mehr von Händlern verkauft.

Ein 64-Bit-Client wurde als Standardeinstellung für Windows-Betriebssysteme mit 64-Bit hinzugefügt. "Das sollte zu Leistungsverbesserungen und kürzeren Ladezeiten führen. Diese Änderung verwendet standardmäßig DirectX 11 und unterstützt somit Normal Mapping, pixelbasierte Beleuchtung und erweiterte Optionen für Kantenglättung. Der 32-Bit-Client kann weiterhin als Option über die Battle.net-Software aktiviert werden. Es wurde eine Pixel-Shader-Option für Screen Space Ambient Occlusion (SSAO) hinzugefügt."

Letztes aktuelles Video: Der Jubilaeumspatch - 243


Quelle: Blizzard Entertainment
Diablo 3: Reaper of Souls
ab 16,99€ bei

Kommentare

Kajetan schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:Natürlich, wenn man nur die Headlines gelesen hat, hat man eventuell die wichtigen Informationen verpasst.
Das machen sehr, SEHR viele Leute, wenn es um so unwichtigen Luxuskram wie Spiele geht. Is nich jeder so ein Hardcore-Zocker wie wir hier im Forum ...
Btw. ich bin auch zuerst von einem D1-Remake in D3 ausgegangen, bis ich diverse Meldungen zu diesem Thema ausführlich (!) gelesen habe.
Kannachu schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben: Es ist halt nur ein Event der einmal im Jahr laufen wird. Ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie man hier nen komplett anderes Spiel erwarten kann.
Bliiazrd war an dieser Erwartungshaltung auf Grund etwas mißverständlicher, undeutlicher Kommunikation nicht ganz unschuldig. Es konnte sehr schnell der Eindruck entstehen, dass doch tatsächlich Teil I in Teil III nachgebaut wird. Dass es "nur" ein temporärer Gedenk-Dungeon für Diablo 3 wird und kein "richtiges" Diablo 1-Remake, ist da ratzfatz untergegangen.
Ich muss irgendwie andere News verfolgt haben, aber es wurde auf der BlizzCon als genau das angekündigt was es jetzt ist. Natürlich, wenn man nur die Headlines gelesen hat, hat man eventuell die wichtigen Informationen verpasst.
Schnelles googlen spuckt solche News aus (beide vom selben Tag der Blizzcon)
http://www.polygon.com/2016/11/4/135307 ... f-tristram
http://www.polygon.com/2016/11/4/135256 ... f-tristram
Gerade die erste News könnte es nicht deutlicher machen was wir bekommen. Dungeon mit 16 Ebenen in "Retro Grafik" mit exklusiven Belohnungen.
Dazu kommt das dieser Dungeon seit mitte November schon gespielt werden konnte (paar Tage nach der Blizzcon iirc) als Patch 2.4.3 auf den PTR aufgespielt wurde und da waren die Leute schon davon enttäuscht (auch weil es von der Steuerung scheiße war).
Ich verstehe gerade nicht wie man jetzt davon enttäuscht sein kann, da schon seit längerem bekannt ist, was es ist.
HardBeat schrieb am
Man das las sich damals bei Ankündigung aber ganz anders.
Da war noch von einen Diablo 1 in Diablo 3 Grafik die Rede...und nun ist da so ein "Käse" raus geworden bzw. wurden durch die Presse wohl komplett falsche Hoffnungen geweckt.
Mit Diablo 1 in Diablo 3 Engine hat das absolut nichts zu tun wie es damals offeriert wurde.
Wenn Blizz nach 6 Jahren immer noch kein D4 raushaut sollen die sich gefälligst mal auf den Hosenboden setzen und Diablo 1 und 2 inkl. Addons komplett in D3 Grafik Remastern. Lass ich mir auch gerne im Paket 30-40 Euro kosten je nachdem wie viel Mühe sich da gegeben wurde.
Das hier jetzt ist zwar ein netter Boni lockt mich aber nicht mehr hinterm Ofen hervor...ist vielleicht für ~5% der D3 Käufer interessant...die Zeit hätte man anders besser investieren können.
7yrael schrieb am
.HeldDerWelt. hat geschrieben:
7yrael hat geschrieben:Habe heute mal 10 Minuten in Tristram reingespielt. Sehr enttäuschend das Ganze.
Deine Argumente sind echt plausibel.
War noch zu enttäuscht um einen Roman zu schreiben ;), Den Auszug von Kajetan kann ich aber genau so unterschreiben.
Kajetan schrieb am
Lumilicious hat geschrieben: Es ist halt nur ein Event der einmal im Jahr laufen wird. Ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie man hier nen komplett anderes Spiel erwarten kann.
Bliiazrd war an dieser Erwartungshaltung auf Grund etwas mißverständlicher, undeutlicher Kommunikation nicht ganz unschuldig. Es konnte sehr schnell der Eindruck entstehen, dass doch tatsächlich Teil I in Teil III nachgebaut wird. Dass es "nur" ein temporärer Gedenk-Dungeon für Diablo 3 wird und kein "richtiges" Diablo 1-Remake, ist da ratzfatz untergegangen.
schrieb am

Facebook

Google+