Quantum Rush: Referenz an WipEout und Quantum Redshift auf Kickstarter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: GameArt Studio
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Quantum Rush: Referenz an WipEout und Quantum Redshift auf Kickstarter

Quantum Rush (Rennspiel) von
Quantum Rush (Rennspiel) von - Bildquelle: GameArt Studio
Auf PS2 und Xbox waren sie Konkurrenten, jetzt werden sie im Geiste vereint: In den Hochgeschwindigkeitsrennen der Zukunft soll Quantum Rush an WipEout und Quantum Redshift erinnern. Auf Kickstarter bitten die deutschen Entwickler von GameArt Studio um 100.000 Dollar Unterstützung. Ihr reines Multiplayer-Spiel soll als Free-to-play-Titel zunächst auf PC erscheinen, Umsetzungen für Mac und Linux, womöglich auch "Xbox, PlayStation, Android und iOS" sind angedacht.

Hohe Geschwindigkeiten, Boostfelder sowie offensive Extras sind die typischen Eckdaten. Die Kurse sollen durch Canyons, zwischen Wolkenkratzer, unter Wasser und sogar ins All führen - vieles davon befindet sich allerdings noch in der Konzeptphase. Die verquere Streckenführung soll riskante Sprünge erlauben sowie Korkenzieher und Loopings bieten. Auch Bereiche mit veränderter Gravitation soll es geben.

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Screenshot - Quantum Rush (PC)

Im Lauf ihrer Karriere werden Piloten neue Bauteile erforschen und sie in ihren Boliden verbauen. Individuelle Lackierungen sind ebenfalls vorgesehen. Die Laufbahn wird dabei ausschließlich online bestritten, für Solisten ist Quantum Rush nicht gedacht. Dafür will GameArt auch nach Veröffentlichung neue Strecken, Bauteile und Gleiter anbieten. Einzelne Elemente werden Geld kosten, Pay-to-win wollen die Entwickler aber u.a. durch das Matchmaking unterbinden. Bis zu 20 Piloten sollen in einem Rennen an den Start gehen.


Quelle: Kickstarter

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+