Hyper Light Drifter: Kickstarter beendet: 27.000 Dollar gewollt, 645.000 Dollar bekommen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Heart Machine
Publisher: -
Release:
kein Termin
31.03.2016
31.03.2016
31.03.2016
26.07.2016
Q3 2016
Q3 2016
26.07.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Hyper Light Drifter
87
Test: Hyper Light Drifter
87
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Hyper Light Drifter
87
Jetzt kaufen ab 90,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hyper Light Drifter - Kickstarter beendet: 27.000 Dollar gewollt, 645.000 bekommen

Hyper Light Drifter (Action) von
Hyper Light Drifter (Action) von - Bildquelle: Heart Machine
Am Ende der Kickstarter-Kampagne von Hyper Light Drifter stehen 645.158 Dollar von 24.150 Unterstützern unter dem Strich. Das Minimalziel bei 27.000 Dollar wurde somit beinahe um den Faktor 24 überboten. Die Entwickler bei Heart Machine zeigen sich überwältigt von dem Feedback.

Außerdem wurden noch einige Zusatzziele erreicht: Der Marktplatz soll vergrößert und mehr Ausrüstungsgegenstände eingebaut werden. Eine Umsetzung für Wii U ist geplant und es wird Remixes (B-Sides) vom Soundtrack geben. Das kurz vor Ende ausgeschriebene Stretch-Goal "SNES-Demake" (ein Modul für das Super Nintendo) bei 1 Mio. Dollar blieb aber unerreicht.

Hyper Light Drifter ist ein 2D-Action-Rollenspiel, das an 8- und 16-Bit-Klassiker erinnern, aber mit "modernen Spielmechaniken" aufwarten soll. Chef-Entwickler Alex Preston vergleicht das Projekt mit Zelda: A Link to the Past (SNES) und Diablo. Derzeit ist das Spiel für PC, Linux, Mac, PlayStation 4, Vita, Wii U und Ouya geplant. Die Veröffentlichung ist für Juni 2014 vorgesehen.

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Trailer


Quelle: Kickstarter, Heart Machine
Hyper Light Drifter
ab 90,00€ bei

Kommentare

Balmung schrieb am
Boesor hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Nicht schlecht, nicht schlecht. Zeigt mal wieder das Spiele viel Geld kriegen von denen man es am Anfang sehr wahrscheinlich nicht vermutet hätte. Und dann kommen die großen Publisher immer mit ihrer Marktanalyse Ausrede. Bei einer solchen wäre so ein Spiel durchgefallen, wenn ein Publisher sich überhaupt die Mühe gemacht hätte. ^^
Für einen großen Publisher wäre das wohl trotzdem nichts und das ist ja auch ok. U.a. dafür gibt es ja sowas wie kickstarter.
Gibt ja auch kleinere Publisher, die eher auch mal solche Projekte übernehmen, aber die müssen so etwas halt auch erst mal wollen.
Das mit Kickstarter musst mir nicht sagen, ich hab schon ein paar Indie Projekte dort gepledged (5 Stück, Star Citizen und Elite Dangerous mal außen vor gelassen).
Boesor schrieb am
Balmung hat geschrieben:Nicht schlecht, nicht schlecht. Zeigt mal wieder das Spiele viel Geld kriegen von denen man es am Anfang sehr wahrscheinlich nicht vermutet hätte. Und dann kommen die großen Publisher immer mit ihrer Marktanalyse Ausrede. Bei einer solchen wäre so ein Spiel durchgefallen, wenn ein Publisher sich überhaupt die Mühe gemacht hätte. ^^
Für einen großen Publisher wäre das wohl trotzdem nichts und das ist ja auch ok. U.a. dafür gibt es ja sowas wie kickstarter.
Nik_Cassady schrieb am
Jemand ne Idee, wie man den zweiten Drifter für 10$ freischalten kann? Nochmal baken?
Balmung schrieb am
Nicht schlecht, nicht schlecht. Zeigt mal wieder das Spiele viel Geld kriegen von denen man es am Anfang sehr wahrscheinlich nicht vermutet hätte. Und dann kommen die großen Publisher immer mit ihrer Marktanalyse Ausrede. Bei einer solchen wäre so ein Spiel durchgefallen, wenn ein Publisher sich überhaupt die Mühe gemacht hätte. ^^
mindfaQ schrieb am
Grafik wirkt schön, erinnert an Swords and Sworcery, vllt etwas weniger minimalistisch. Aber erstaunlich, dass für solche Nischenspiele so viel Geld zusammenkommt. Andererseits sollte einen bei den Star Citizen-Summen nichts mehr wundern.
schrieb am

Facebook

Google+