Nosgoth: Free-to-play Multiplayer-Action im Kain-Universum - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Psyonix
Publisher: Square Enix
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nosgoth: F2P-Multiplayer-Action im Kain-Universum

Nosgoth (Action) von Square Enix
Nosgoth (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Nachdem der Name Nosgoth schon in der Steam-Datenbank aufgetaucht war, hatte sich Square Enix kurz zu Wort gemeldet. Obwohl das Spiel noch nicht angekündigt worden war, stellte man schon mal klar, dass es sich nicht um die von vielen Fans erhoffte Rückkehr zu Kain, Raziel & Co. handelt: Nosgoth sei ein Mehrspieler-Spiel, kein klassisches Action-Adventure. Man habe Missverständnisse vermeiden wollen.

Laut der heute erfolgten Enthüllung handelt es sich um ein Multiplayer-Actionspiel auf Free-to-play-Basis. Darin treten zwei Teams - Menschen und Vampire - gegeneinander an. Während die eher schwächlichen Menschen sehr auf Waffen setzen und auch Fernkampfwaffen in ihrem Arsenal haben, setzen die Vampire auf ihre Physis und gehen den Gegner bevorzugt im Nahkampf und mit einigen Spezialfähigkeiten an. 

  • HUMANS -- Arm yourself for the hunt with an arsenal of devastating ranged weaponry and specialized equipment.
  • VAMPIRES -- Unleash your inhuman force with savage close-combat melee attacks and supernatural abilities 

GAME FEATURES:
  • Fight as Humans and Vampires in brutal team-based multiplayer battles.#
  • Experience intense, fast-paced and savage melee vs. ranged gameplay. 
  • Discover a previously unexplored era in the dark fantasy world of Legacy of Kain.
  • Play for free in a live game with continuous and frequent updates.    

Nosgoth wird von Psyonix entwickelt. Das Studio war bisher vor allem auf Zuarbeit bei anderen Projekten und Portierungen spezialisiert und erläutert in einem Video, worum es in dem Spiel so geht. Auf der offiziellen Webseite kann man sich schon mal für den Betatest anmelden.


Quelle: Square Enix

Kommentare

Ketjow schrieb am
Mir persönlich hat Defiance schon irgendwie nicht mehr so zugesagt und das hier werde ich wohl eher nicht mal antesten.
Hätte mir bei dem momentanen Vampirhype aber doch vorstellen können, dass se hier n Reboot gebracht hätten, ähnlich nem Tomp Raider, aber naja ob das gut gewesen wäre, ist ne andere Geschichte.
Nem Reboot hätte ich aber ne Chance gegeben, so aber nein Danke.
Und ich fand Blood Omen 2 am besten, wieso, egal, hat eh jeder seine eigenen Ansichten 8)
Xris schrieb am
James Dean hat geschrieben:Lustigerweise ist es sonst Blood Omen 2, welches so gehasst wird, da es mehr oder weniger auf den Lore scheißt, weil es von einem komplett anderem Entwicklungsteam programmiert worden ist. BO2 ist allerdings aufgrund der wunderbaren Atmosphäre und dieser unglaublichen Arroganz Kains immer noch mein Favorit. Blood Omen 1 kann ich übrigens auch empfehlen. Spielt sich wie ein (2D) Zelda-Titel.

Tipp wie man das unter Win 7 zum laufen bringt? Habs vor einiger Zeit mal erfolglos probiert.
@Deuterium
Die Serie war denke ich auch nie für das tolle Gameplay so beliebt. Das war halt für ein Action Adventure ganz okay, mehr aber auch nicht.
Deuterium schrieb am
Über all die Jahre gab es zig Spiele der Serie, die wieder eingestampft wurden. Gegen Ende wohl, weil Defiance ein finanzieller Flop war, obwohl es zu dieser Zeit ziemlich an den Mainstream angepasst war. Also tschüs "Dark Prophecy" Spielerisch muss ich sagen, hat mich die Serie nie komplett überzeugt. Bei SR1 hab ich meinen bisher einzigen Controller geschrottet, weil ich die Steuerung als so dermaßen unpräzise empfand, dass ich da etwas frustriert ausgetickt bin. Und Kistenschieberätsel... uff. Ich finde man bracht da nix schönreden. Manche Sachen filtert die Nostalgiebrille einfach aus. Der Ebenenwechsel ist nur bis heute einfach ein genialer Kniff, der auch SR2 noch ausgezeichnet hat. Der Rätselcharakter von SR 2 war dann sogar noch besser, weil die blöden Kisten weg waren. Aber eins war in den von Crystal Dynamics und Silicon Knights zu verantwortenden Spielen immer herausragend. Diese fast schon Theatersprache. Unglaublich intelligente Dialoge und die dazu passende Geschichte. Ich lege Soul Reaver 2 heute noch ein und spiele, nur um Raziel und Kain an den Säulen oder Williams Grab reden zu sehen. Wenn die Zeit es gerade nicht erlaubt und ich meine Dosis brauche, langt auch eine Youtubebesuch. Leider wurde dieser Charakter in Defiance etwas verwässert, aber gut.
Dass ein Reboot in Arbeit war, ist ja kein Geheimnis. Und nach allem, was ich darüber gelesen habe, bin ich froh, dass der Kram wieder eingestampft wurde. Das Konzept klang gar nicht mal so uninteressant, aber das hatte doch nichts mehr mit der eigentlichen Serie zu tun und wäre spielerisch wahrscheinlich recht belanglos geworden (auf Serienstärken berufen :ugly:). Das brauche ich dann wirklich nicht als "Reboot". Das ist einfach nur das Ausnutzen eines etablierten Namens. Diesen F2P Kram werde ich auf jeden Fall gekonnt ignorieren. Die Serie möge ihren Frieden finden.
Vae Victis!
Skabus schrieb am
Nanimonai hat geschrieben:Überlegen wir doch mal, was sich Fans eines geschichtenbasierten Einzelspielerspiels mit dichter Atmosphäre und den wohl mit besten Dialogtexten und Synchronsprechern in der Industrie am sehnlichsten wünschen.
Ein MOBA.
Logisch.

Jup. War auch mein Gedanke.
Vor allem das geile ist: Aus Thief, das ja ein typisches Stealth-Action-Spiel ist, machen sie ein lineares Action-Spiel mit Spezialfähigkeiten.
Aber bei LoK wo es kein Problem wäre, das Spiel actionlastiger zu gestalten, solange eben die gute Story erhalten bleibt, da machen sie das einzige kaputt was da so wesentlich war: Die Story.
WIE DÄMLICH SIND DIESE IDIOTEN EIGENTLICH????
MfG Ska
James Dean schrieb am
Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass BO1 damals (bei mir) vor allem wegen Kains grandiosen Monologen geglänzt hat.
"Ihre spöttischen Gesichter hatten sich für immer in mein Gedächtnis eingebrannt. Für diesen Augenblick hatte ich die Schwelle des Todes überschritten. Ich hatte nur noch eines im Sinne: Jetzt töte ICH."
schrieb am

Facebook

Google+