Nosgoth: Entwicklung eingestellt; Server werden Ende Mai abgeschaltet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Psyonix
Publisher: Square Enix
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nosgoth: Entwicklung eingestellt; Server werden Ende Mai abgeschaltet

Nosgoth (Action) von Square Enix
Nosgoth (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Die Entwicklung von Nosgoth (Free-to-play) wird eingestellt, dies gaben Psyonix und Square Enix auf der offiziellen Webseite bekannt. Die Server sollen noch bis zum 31. Mai 2016 online bleiben und danach abgeschaltet werden. Alle seit dem 1. März 2016 durchgeführten Ingame-Käufe (gegen Echtgeld) sollen automatisch zurückerstattet werden. E-Mail-Benachrichtigungen sollen entsprechend verschickt werden (FAQ).

Square Enix beschrieb das Spiel folgendermaßen: "Nosgoth, entwickelt von Psyonix, ist eine actionreiche teambasierte Multiplayer-Erfahrung, die Menschen und Vampire in einem brutalen Kampf ums Überleben gegeneinander antreten lässt. Die zwei Rassen kämpfen sehr unterschiedlich: Menschen verfügen über ein Arsenal an vernichtenden Fernkampfwaffen, während Vampire sich dank ihrer übermenschlichen Kräfte auf Nahkampfattacken konzentrieren. Nosgoth spielt in der düsteren Fantasiewelt der Legacy-of-Kain-Reihe (...)"

Letztes aktuelles Video: The Crucible-Map


Quelle: Square Enix

Kommentare

Scorcher24_ schrieb am
Hab das hin und wieder gerne gespielt, nur die Steuerung war grausam.
katzenjoghurt schrieb am
Würde Square an die Marke glauben, würden sie sie auch fortsetzen.
Und Nosgoth entstand halt noch in der Zeit in der sie Publisher Leichenfledderei an ihren
altehrwürdigen Spielemarken betrieben, in der Hoffnung, so ein paar Fans zu ihren F2P-
Titeln zu konvertieren.
Ohne Amy Hennig würd' ich mir auch nicht mehr viel von der Serie versprechen.
Persönlich fand ich sie auch befriedigend abgeschlossen.
Und ein weiteres MGS V Erlebnis möcht' ich auch nicht unbedingt.
Caparino schrieb am
Da hast du Recht. Nur solange die Welt nicht selbst in den Abgrund gerissen wird kann man diese gerne weiter verwenden um Storys anderer Personen zu erzählen.
Xris schrieb am
Und natürlich an alle die der Meinung sind "die Story ist zuende", kann ich nur immer wieder sagen: Die Story ist zuende, wenn der Autor denkt, die Story ist zuende.
Storyspieler stehen ja bekanntlich auf Geschichten mit Logicklöchern bzw. "Raum fuer Interpretation". Aber hey ist ja nur deine Meinung.
Skabus schrieb am
Tja, das war ja abzusehen. Es wurde zwar immer gesagt, dass das Spiel gut laufen würde, aber wirklich viel mitbekommen habe ich nicht.
Ich hoffe jetzt nur, dass man bei Square Enix die richtigen Schlüsse zieht: Nämlich, dass eine F2P-Verwurstung keine gute Idee war und man das Franchise WENN ÜBERHAUPT wieder für ordentliche Singleplayer-Spiele verwendet.
Und natürlich an alle die der Meinung sind "die Story ist zuende", kann ich nur immer wieder sagen: Die Story ist zuende, wenn der Autor denkt, die Story ist zuende. E.T. hatte keinen 2. Teil, weil Spielberg klar gemacht hat, dass die Story zuende erzählt wurde.
Was Nosgoth angeht, ist es gänzlich offen, was in dieser Welt noch alles geschieht. Selbst wenn man Kains Geschichte als beendet betrachten(was ich nicht tue, weil mir das Ende von Defiance einfach zu offen war) würde, glaube ich kaum, dass eine Welt wie Nosgoth, "glücklich bis ans Ende aller Tage" vorsich hin leben wird.
Es wird neue Konflikte geben, neue Verpflechtungen, Kriege, Helden und Wiedersacher. Ich seh immer keinen Sinn darin, ein interessantes Universum sterben zu lassen, wenn doch soviel Potenzial drin steckt. Man sieht ja, dass viele moderne Videospielatoren es nicht hinbekommen, persistente, interessante und faszinierende Spielwelten zu erschaffen.
Von daher: Nosgoth hat viel Potenzial. Nutzt es sinnvoll Square Enix!
MfG Ska
schrieb am

Facebook

Google+