Dark Matter: Protest über das abrupte Ende und Statement vom Publisher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Geschicklichkeit
Entwickler: InterWave Studios
Publisher: Iceberg Interactive
Release:
18.10.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dark Matter
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dark Matter: Protest über das abrupte Ende und Statement vom Publisher

In den Steam-Foren beklagten sich viele Spieler über das abrupte Ende des kürzlich veröffentlichten Dark Matter. Nach knapp vier Stunden soll der 2,5D-Sidescroller ohne große Ankündigung und ohne typischen Endkampf einfach aufhören (Video). Die restliche Geschichte wird dann einfach in Textform runtergeleiert und deswegen gingen viele Käufer davon aus, ein unfertiges Produkt erworben zu haben.

In der Zwischenzeit meldete sich Erik Schreuder (CEO von Iceberg Interactive) zu Wort und stellte klar, dass das Spiel vollständig sei und die Steam-Beschreibung dem tatsächlichen Inhalt entsprechen würde (14 Levels) - wobei er fünf bis neun Stunden als Spielzeit angibt. Allerdings gibt er zu, dass das Ende verwirrend und nicht zufriedenstellend sei. Er entschuldigt sich hierfür und kündigt einen besseren Abschluss als Patch an.

Erik Schreuder erklärt weiterführend, dass der Umfang des Spiels ursprünglich deutlich größer ausfallen sollte, aber die InterWave Studios letztendlich kein Geld mehr zur Verfügung hatten. Mit einer Kickstarter-Kampagne wollten die Entwickler noch mehr Geld für das Spiel aufbringen, aber das Crowdfunding-Vorhaben scheiterte, da nur 6.227 Pfund von 50.000 Pfund zusammenkamen. Daher wurde wohl die Entscheidung getroffen, dass Dark Matter nicht als "Vollpreis-Titel" (30 Dollar), sondern als episodisches und kürzeres Spiel für 14,99 Dollar erscheinen soll. Offenbar wurde die Umstellung aber schlecht kommuniziert.

Quelle: Kotaku, Steam, Iceberg Interactive

Kommentare

Kajetan schrieb am
Falric hat geschrieben:Einer der Gründe warum ich Kickstarter Spiele kein Geld spende und mich weiterhin auf Pen & Paper Projekte beschränke.

Hättest de mal gespendet, denn Dark Matter Kickstarter-Versuch war NICHT erfolgreich! Und DESWEGEN konnten die geplanten Inhalte nicht fertiggestellt werden.
Du bist schuld!!!!!!!
Abgesehen davon, das war natürlich ne Scheissidee, die Dame einfach durch eine Tür treten zu lassen und *puff* ist ganz überraschend das Spiel zu Ende. 1. Man hätte den Käufern vorher Bescheid geben können und 2. man kann das Problem mangelnder Ressourcen für das geplante Ende auch anders gestalten, anstatt ohne Vorankündigung im Spiel einfach das Licht auszumachen und die Stühle hochzustellen.
SectionOne schrieb am
Man sollte schon die News lesen bevor man sinnlos flamed!
Das Spiel wurde gekürzt weil es auf Kickstarter gescheitert ist!
Falric schrieb am
Einer der Gründe warum ich Kickstarter Spiele kein Geld spende und mich weiterhin auf Pen & Paper Projekte beschränke.
Arkatrex schrieb am
Absolute Sauerei.
Sowas gehört abgestraft. Nach der Mitte des Games nicht mehr fertig gestellt und den Rest des Spiels einfach in Textform abgehandelt.
Für solche Entwickler sollte das nächste Ziel Abgrund sein.
Und wie mein Vorposter schon erwähnt hat:
Erinnert stark an Shareware (siehe Doom 1+2 / Duke Nukem).
Mit dem Unterschied das man dort wusste das man lediglich nur einen Teil des Spiels erhält. Für damals noch 3-5 DM.
an_druid schrieb am
Erinnert mich Shareware. Hätten dies vorher angekündigt hätten die das Geld noch zusammenbekommen. Klar das da keiner mehr draufzahlt wenn man so unseriös handelt .
schrieb am

Facebook

Google+