World of WarCraft: Warlords of Draenor: Neue Charakter-Modelle der weiblichen Nachtelfen und Schlacht-um-Orgrimmar-Vereinfachung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
13.11.2014
Test: World of WarCraft: Warlords of Draenor
85

“Wunderbares Weltdesign, tolle Bosskämpfe und Warcraft-Stimmung: Mit Warlords of Draenor geht es bei World of Warcraft wieder aufwärts!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3MusikBot.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Warlords of Draenor - Überarbeitete Charakter-Modelle der weiblichen Nachtelfen

World of WarCraft: Warlords of Draenor (Rollenspiel) von Activision Blizzard
World of WarCraft: Warlords of Draenor (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Wie die weiblichen Nachtelfen nach der Überarbeitung der Charakter-Modelle mit World of WarCraft: Warlords of Draenor aussehen werden, hat Blizzard Entertainment nun bekannt gegeben. Tyson Murphy (Lead Character Artist) schreibt dazu in einem Blog-Beitrag: "Wie bei allen aktualisierten Charaktermodellen, möchten wir das beibehalten, was das Original darstellt, jedoch auch Lücken in den Bereichen füllen, in denen bestimmte Dinge aufgrund der niedrigeren Polygonanzahl und geringeren Texturauflösung nicht möglich waren. Im Allgemeinen haben wir der weiblichen Nachtelfe mit dem neuen Modell mehr Definition verliehen, einige der Proportionen realistischer gestaltet und ihr etwas mehr Muskelspannung spendiert. Sie ist eine versierte Kriegerin und Jägerin, daher finden wir, dass es zwar ein kleines, aber doch wichtiges Detail darstellt, ihre Fähigkeit im Kampf durch Muskelspannung zum Ausdruck zu bringen. Auch mit ihren Händen und Fingernägeln haben wir uns näher befasst. Letztere sind als Andeutung ihrer wilden Natur jetzt etwas spitzer geworden. Ganz wichtig sind natürlich auch die Nachtelfenohren. Bei den Originalmodellen handelte es sich dabei um eigene geometrische Formen, die im Grunde genommen am Kopf befestigt waren. Bei den neuen Modellen sind sie jetzt vollständig integriert (...)"

Screenshot - World of WarCraft: Warlords of Draenor (PC)

Screenshot - World of WarCraft: Warlords of Draenor (PC)

Screenshot - World of WarCraft: Warlords of Draenor (PC)

Auf der linken Seite der Screenshots jeweils die alten Charakter-Modelle zu sehen.

Darüber hinaus wird auf dem öffentlichen Testrealm gerade ein Update für World of WarCraft: Mists of Pandaria getestet, das es ermöglichen soll, die Stufen der Patch-5.4-Gegenstände um acht weitere Levels zu erhöhen (wieder gegen Tapferkeitspunkte) - dies führt dazu, dass die Charaktere in den jeweiligen Rollen entweder mehr Schaden anrichten, größere Heilungen wirken oder über mehr Lebensenergie bzw. Überlebenspotenzial verfügen. Auf diesem Weg soll wohl der Schwierigkeitsgrad der Schlacht um Orgrimmar leicht abgesenkt werden. Bei den letzten Erweiterungen (Cataclysm und Wrath of the Lich King) gab es ähnliche Anpassungen, entweder durch eine Abschwächung aller Boss-Gegner oder einen schlachtzugweiten Stärkungszauber.

Quelle: Blizzard

Kommentare

Octavio89 schrieb am
Pre BC war die beste Zeit.
Stalkingwolf schrieb am
es gibt 2 Seiten der Medaille.
Es stimmt das mit dem DF die (Server)Community auseinander brach. Allerdings hatten wir in der Gilde auch viel Spaß mit dem LFG. 3-4 Leute und dann 1-2 Random dazu und wir hatten viel Spaß.
Auch solo bin ich gerne und oft LFG gelaufen. Anfang war das ganze noch sehr unterhaltsam. Erst nach und nach wurde es immer anonymer.
Auf der anderen Seite konnte man so immer schnell ein paar Runden für die Marken drehen, ohne lange suchen zu müssen. Vor allem auf kleineren Servern sehr praktisch.
Was ich allerdings wirklich abstoßend finde ist der LFR. Das hätte sich Blizzard wirklich schenken können.
Shivalah schrieb am
2006 - 2012 so lange habe ich WoW gespielt. Viel habe ich davon genossen, gerade die "Anfänge" von Classic bis Burning Crusade waren die beste Zeit in Azeroth.
Doch nach einführung des Dungeon Finders wurde das spiel uninteressant. Neue Ingame Freundschaften gab es kaum noch und gerade die Identifizierung mit dem Server verschwand.
Das war einfach das dümmste was man mit dem Spiel machen konnte. Diese Dungeonfinder.
Wähle [ ]Tank, [ ]Heiler, [ ]Schaden und schon bekommst du eine volle gruppe nacht etwaiger wartezeit. Einfach nur DUMM.
Gerade mit meinem Bruder war es immer unglaublich, wie voll unsere Freundeslisten waren. Wir spielten ein Tank/Heiler Duo, konnten also immer spielen und DD´s sind uns zugeflogen. Dann wurde aufs TS geladen und wenn sie nett waren kamen sie oft auch noch in die Gilde.
So haben sich freundschaften gebildet die bis heute bestand haben. (aber alle haben sie eines gemein, sie wurden vor WoTLK geknüpft.)
Danach hatten wir nie das verlangen irgendwelche Leute auf die FL zu packen geschweige denn in die Gilde einzuladen.
Es fehlte dieses Freundliche dieses Familäre. In Zeiten in denen du wie bei MC einfach ne gruppe bestellst und nach 30sec geliefert bekommst scheinen besser als mal in die Stadt stellen und Fragen.
onaccdesaster schrieb am
Nee Danke, WoW das war mal.
Diese Zeit ist vorbei und sieht man ja auch an den sinkenden Userzahlen. Zwar immer noch sehr viel aber die Glanzzeiten sind vorbei.
Blizzard- dieser Sturm ist jetzt eine Flaute!
Stalkingwolf schrieb am
ich habe noch einige andere Klassen hin und her gewechselt :mrgreen:
Da durch das es über mehrere Jahre war, ist es egal. Und warum geh ich sonst arbeiten? ;-)
Und damals habe ich nur WoW gespielt. Heute gebe ich weit mehr Geld aus, weil ich ständig Spiele kaufe. Damals waren es nur 13? pro Monat.
schrieb am

Facebook

Google+