Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice: Destiny-Autor wechselt zu Telltale - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Telltale Games
Publisher: Telltale
Release:
03.12.2014
04.12.2014
02.12.2014
03.12.2014
03.12.2014
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Game of Thrones: Destiny-Autor wechselt zu Telltale

Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice (Adventure) von Telltale
Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice (Adventure) von Telltale - Bildquelle: Telltale
Joshua Rubin, zuletzt als Autor an Destiny beteiligt, hat seinen Wechsel zu Telltale öffentlich gemacht. Per Twitter teilte Rubin mit, dass er nach zwei Jahren bei Destiny-Entwickler Bungie zum Entwickler des kommenden Game-of-Thrones-Adventures wechselt.

Rubin fügte hinzu: "Es ist ein Privileg, an Telltales Game of Thrones zu arbeiten. Ich ein riesiger Fan der HBO-Serie!" Er lobte zudem die Arbeit der zentralen Serien-Autoren David Benioff und D.B. Weiss: "Benioff und Weiss haben die Latte als Autoren unglaublich hoch gelegt. Ihre Arbeit hat mich durch alle Staffeln hindurch inspiriert. Ich werde mich ganz schön ranhalten müssen."

Gegenüber Gamasutra fügte Rubin hinzu: "Bungie macht Spiele, in denen es darum geht, Außerirdischen in den Kopf zu schießen. Und obwohl es eine Kunst ist, 'zwischen den Kugeln zu schreiben', wie Mr. Staten [ehemaliger Autor und Design Director für Destiny, Anm. d. Red.] gesagt hat, konnte ich ein Angebot von Telltale nicht ablehnen, um Spiele zu erschaffen, die sich ausschließlich um die Geschichte drehen."

Letztes aktuelles Video: VGX-Teaser


Quelle: Gamasutra (via MCV), Twitter

Kommentare

Wulgaru schrieb am
Nun, erstmal muss Game of Thrones zu Ende, dann isses vielleicht das beste von irgendwas. Denn anders als sowas wie 24 ist GoT eben ne Gesamtgeschichte und wenn die zum Ende hin scheiße wird, bringt es auch nichts wenn der Anfang super ist.
Was dieser Autor genau kann ist mir jetzt nicht ganz klar. Wenn ich die Posts hier richtig verstehe ist er wohl nicht Schuld an der Story von Destiny, aber was sind denn seine Referenzen? Zudem glaube ich doch das zumindest die erste Staffel von GoT in der Entwicklung schon so weit fortgeschritten sein sollte, das er da jetzt erstmal keinen großen Einfluss nehmen kann oder ist die News falsch und er wechselt nicht erst jetzt?
Kumbao schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
Scipione hat geschrieben:
beste Fantasy TV Produktion aller Zeiten
Kunststück.... es gibt ja net mal eine nennenswerte Konkurrenz :P

Wat! WAT!!!
Xena, Hercules ... äh ....... ääähhh ...
äähh ... Bezaubernde Jeanny!
Und natuerlich Prinzessin Fantaghiro.
CryTharsis schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Dem Hörensagen nach verließ der Hauptautor Bungie während des Entwicklungsprozesses, woraufhin die komplette Geschichte neugeschrieben werden musste.
Unter "neuschreiben" würde ich bei dem Spiel dann eher verstehen, dass man "unnötigen" Balast abgeworfen hat. Aber wer weiß, vielleicht war die story vorher noch schlimmer. (Schwer denkbar, dass es noch übler geht).
Aber egal, hier geht`s nicht um Destiny sondern um Telltales GoT und ich freue mich drauf. :)
Temeter  schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ist doch gut so, sonst wäre eine nicht rundum halbgarer Online Shooter dabei rausgekommen. Destiny mag zwar einen Zeit lang Spaß machen, aber egal welche Aspekte man sich auch ansieht, nichts ist wirklich 100% gelungen. Selbst wenn man keine so riesen Erwartungen hatte wurde man enttäuscht.
Aber das muss auch gar nicht die Schuld des Schreibers hier sein, verbocken tun es meist eher die oberen Entscheidungsträger und nicht die weiter unten in der Kette, die eben z.B. die Story schreiben.
Zu Bungie kann man eigentlich nur eines sagen... wärt ihr mal lieber bei Halo geblieben...
Ich meine... Bungie kauft sich von MS frei um so ein Spiel abzuliefern... und MS kauft die Halo Marke um Halo 4 abzuliefern... war für Niemanden ein Gewinn...
An andere Schwachstellen hat er sicher nicht Schuld, bei der Entwicklung muss schon einiges schiefgelaufen sein. Die Geschichte ist für sich definitiv eine auffällige Baustelle. Wobei Schuld da ein relativer Begriff ist, der ursprüngliche Autor wird seine Gründe gehabt haben. Vielleicht auch genannten Probleme, wer weiß?
Für Bungie war Destiny halt der 'sichere' Hafen in der relativ instabilen AAA-Spieleindustrie, wo nur sündhaft teuer produzierte Hits zählen. Von Kreativität oder kann man bei solchen Projekten nur träumen, aber 10 Jahre lang ein gesicherter und bezahlter Job hat seinen Wert.
Der Erfolg ist mit Namen und Werbung sogar schon halb gesichert, zumindest kurzfristing. Selbst mit seiner mangelnden Qualität und der prophezeiten DLC-Schwemme konnte Destiny ein par Milliönchen absetzen. Langfristig düfte das natürlich anders aussehen.
Vielleicht ist es sogar besser so. Diese belanglosen Megaproduktionen sind eine Sackgasse, und irgendwann muss eben mal der riesige Fail kommen, der das gedankliche Kartenhaus endgültig zum Einstürzen bringt. Dann wäre der Post-CoD-Wahn endlich mal vorrüber.
Btw, falls interessiert. Ich...
Balmung schrieb am
Ist doch gut so, sonst wäre eine nicht rundum halbgarer Online Shooter dabei rausgekommen. Destiny mag zwar einen Zeit lang Spaß machen, aber egal welche Aspekte man sich auch ansieht, nichts ist wirklich 100% gelungen. Selbst wenn man keine so riesen Erwartungen hatte wurde man enttäuscht.
Aber das muss auch gar nicht die Schuld des Schreibers hier sein, verbocken tun es meist eher die oberen Entscheidungsträger und nicht die weiter unten in der Kette, die eben z.B. die Story schreiben.
Zu Bungie kann man eigentlich nur eines sagen... wärt ihr mal lieber bei Halo geblieben...
Ich meine... Bungie kauft sich von MS frei um so ein Spiel abzuliefern... und MS kauft die Halo Marke um Halo 4 abzuliefern... war für Niemanden ein Gewinn...
schrieb am

Facebook

Google+