No Man's Sky: Die Entdeckung des prozeduralen Universums - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
59
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky angekündigt

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Mit No Man's Sky von Hello Games (Joe Danger) wurde bei den Video Game Awards 2013 ein Sci-Fi-Spiel angekündigt, bei dem es hauptsächlich um Erkundung bzw. Erforschung geht. Der Clou ist, dass fast alles im Spiel vollständig prozedural generiert wird - sämtliche Planeten sollen somit völlig unterschiedlich sein und man soll jeden Berg, den man sieht, auch tatsächlich erreichen können. In dem folgenden Debüt-Trailer sieht man zunächst die Welt unter Wasser und bewegt sich dann auf der Oberfläche eines Planeten, nur um dann abzuheben und mit einem Raumschiff in den Weltraum vorzustoßen.



Für welche Plattformen das Spiel erscheinen soll, ist noch unklar.

"It's a huge game," said Hello Games' Sean Murray. "We wanted to make a game about exploration. And we wanted to make something that was real. (...) Murray said that, on planets, if you can see it - whether it be a mountain miles away in the distance - you can walk there. The game's persistent world is being created by the small team at Hello Games, and puts players into an ecosystem where they're not at the top of the food chain, Murray said. Space-based combat against other players and capital ships appears to be a major component of No Man's Sky."

Quelle: Polygon
No Man's Sky
ab 19,99€ bei

Kommentare

Wigggenz schrieb am
Wow, das hat mich ehrlich gesagt ziemlich geflasht.
Vor allem die erste Hälfte des Trailers. So Rumgeballer brauche ich nicht.
Da kommt es nur noch auf eine stimmige Mucke an und man kann sich richtig darin verlieren und geniale Momente erleben, während man tiefenentspannt seine Gedanken schweifen lässt..
Jazzdude schrieb am
Broco hat geschrieben:
Jazzdude hat geschrieben:Könnte man die Ladebildschirme nicht auch einfach kaschieren?
Daher, z.B. man fliegt hoch und irgendwann wenn man in die Ladezone kommt, wirds halt wolkig oder so, dass Spiel ansich läuft aber weiter und währenddessen wird das neue Zeug geladen.
Also so wie in Assassin's Creed.
Hast du das Video nicht gesehen / die Kommentare gelesen? In dem Spiel gibt es keine Ladebildschirme ingame.
Das weiß ich doch, aber es kam mehrmals auf, ob das im fertigen Spiel überhaupt möglich ist / implementiert ist.
Broco schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Könnte man die Ladebildschirme nicht auch einfach kaschieren?
Daher, z.B. man fliegt hoch und irgendwann wenn man in die Ladezone kommt, wirds halt wolkig oder so, dass Spiel ansich läuft aber weiter und währenddessen wird das neue Zeug geladen.
Also so wie in Assassin's Creed.
Hast du das Video nicht gesehen / die Kommentare gelesen? In dem Spiel gibt es keine Ladebildschirme ingame.
Jazzdude schrieb am
Könnte man die Ladebildschirme nicht auch einfach kaschieren?
Daher, z.B. man fliegt hoch und irgendwann wenn man in die Ladezone kommt, wirds halt wolkig oder so, dass Spiel ansich läuft aber weiter und währenddessen wird das neue Zeug geladen.
Also so wie in Assassin's Creed.
Broco schrieb am
Naja, prozeduale Verarbeitung gibts ja auch in anderen Spielen, z.B. Kerbal Space Program, da gibt es auch keinen Ladebildschirm (abgesehen vom Laden eines Raumschiffes) beim Fliegen.
Das Problem ist aber, dass die Qualität der "Texturen" von der Leistung des verarbeitenden Rechners abhängt. Ergo sieht es noch solange schlechter aus als Spiele mit HD-Texturen, bis die Rechner so gut werden, dass HD mit sämtlichen Feinheiten gut gerendert werden kann.
schrieb am

Facebook

Google+