No Man's Sky: Update zum Flutschaden und Dank für die Solidarität - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59
Test: No Man's Sky
59

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Update zum Flutschaden und Dank für die Solidarität

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Kurz nach der Ankündigung der ambitionierten Weltraumsim No Man's Sky erwischte den kleinen britischen Entwickler Hello Games die Sturmflut. Am Weihnachtsabend sorgte ein Orkan dafür, dass die Büros in Guildfort von einer Überschwemmung verwüstet wurden. In einem Blog-Eintrag bedankt Sean Murray sich für die vielen Solidaritätsbekundungen, die mittlerweile eingegangen sind und gibt ein Update zur Lage des Entwicklers:

Offenbar hat es es das Studio hart erwischt: Sämtliche PCs, Laptops, Equipment, Möbel, Entwicklungs-Kits und alle Arbeitsergebnisse seien verloren gegangen, berichtet Murray. In einem früheren Tweet hieß es allerdings, dass immerhin keine Daten unrettbar verloren gegangen seien. Ob die Versicherung den Schaden ersetzen wird, sei noch unklar. Seinen Humor hat Murray aber nicht verloren:

“It feels like that moment in a film, where the heroes are down, but not defeated. They are scattered across the world and they have to rebuild. Our next few weeks/months are going to be a training montage and running across mountains. Quick Cut! Dave’s punch dancing. Quick Cut! Hazel’s firing an arrow at a target… getting closer. Quick Cut! Alex has nunchucks in silhouette on a mountain peak. You get the idea. BE EXCITE.“




Momentan arbeiten Teile des Teams in einem behelfsmäßig eingerichteten "postapokalyptischen" Ersatz-Büro und der Rest der Mitglieder von zu Hause aus. Besonders anstrengend sei die Veröffentlichung von Joe Danger Infinity (iOS) und dem Humble Indie Bundle X gewesen, welche ausgerechnet kurz nach dem Unfall erscheinen mussten. Ein von Spielern vorgeschlagenes Kickstarter-Projekt für No Man's Sky hält Murray im Moment aber nicht für sinnvoll. Es sei einfach nicht der richtige Zeitpunkt und momentan nicht die beste Lösung für No Man's Sky. Privat sei er aber ein Freund von Crowdfunding-Spielen und habe selbst schon mehrere Projekte unterstützt. Zusammenfassend hofft er, gestärkt aus dem Desaster hervorzugehen:


"What’s happened sucks. It sucks to see years of concept art floating in muddy water, it sucks to lose so much so quickly (Christmas or not). When we moved into this office it was a wrecked warehouse, and we did it up real nice. It isn’t some anonymous building to us, and it literally broke my heart to watch what happened. If you’ve been robbed (or flooded), you probably know how it feels. From the outside it might make us seem fragile as a company, but I promise we’re strong and I hope we’ll come out of this stronger.

(...)

Maybe Christmas was a bad time for this to happen, but New Year’s couldn’t be better for a fresh start. I couldn’t be more excited for 2014. Oh and a minute ago I saw something amazing Dave just got working in No Man’s Sky (I can’t help but see it, because he’s practically sat on my lap). Watch this space and all that, we’ll share more soon."



Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Kommentare

Bedameister schrieb am
Schön zu hören. Ich hoffe das Spiel wird ähnlich begeistern können wie die Ankündigung damals erhoffen lässt
schrieb am

Facebook

Google+