The Book of Legends: 16-Bit-Retro-Rollenspiel kommt Ende Januar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
2D-Rollenspiel
Entwickler: Aldorlea
Publisher: Rokapublish
Release:
12.02.2014
Test: The Book of Legends
55
Jetzt kaufen ab 1,49€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Book of Legends
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Book of Legends kommt im Januar

The Book of Legends (Rollenspiel) von Rokapublish
The Book of Legends (Rollenspiel) von Rokapublish - Bildquelle: Rokapublish
Nach Moonchild bringt der Gernsheimer Spielepublisher rokapublish mit The Book of Legends ein weiteres "16-Bit-Retro-Rollenspiel" vom portugiesischen Entwicklerstudio Aldorlea hierzulande in den Handel. Das Spiel erscheint am 31.01.2014 für 19,99 Euro (UVP) in englischer Sprache.

In klassischer Iso-Perspektive erkundet man Städte, Wälder und Dungeons auf der Suche nach Schatztruhen, Ausrüstungsgegenständen oder Erfahrungspunkten. Nach und nach trifft Protagonist Jordan auf potenzielle Verbündete, die sich seiner Reisegruppe anschließen können und ihm in rundenbasierten Kämpfen zur Seite stehen.

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)

Screenshot - The Book of Legends (PC)


"In The Book of Legends gehen Abenteurer auf eine Reise durch das Fantasy-Reich Fenirith: Nach Jahrhunderten des Friedens versetzen zunehmende Gewalttaten sowie Diebstähle und Überfälle auf Reisende die Bewohner der sechs Länder Recife, Halfmoon, Zander, Ardeth, Ghost Island und Wittaland in Angst und Schrecken. Hinter der Verbrechenswelle steht der Dämon Azutura, welcher sich von der Furcht der Menschen ernährt und die verzweifelte Situation Feniriths ausnutzt, um seine Kräfte immer weiter zu steigern. Doch noch regt sich Widerstand gegen die drohende Vernichtung der sechs Völker: Der zwielichtigen Kämpfer Jordan Zatarista erhält den Auftrag, sich dem übermächtig erscheinenden Feind entgegen zu stellen."

Quelle: rokapublish
The Book of Legends
ab 1,49€ bei

Kommentare

DragonSoldier2k schrieb am
Aurinko hat geschrieben:Ich arbeite auch mit dem RPG Maker in meiner Freizeit. Auf den ersten Blick sehe ich auf jeden Fall keine rechtfertigung dafür 20? zu verlangen. Das sieht alles viel zu simpel aus. Bei dem Preis könnte man mehr Tilesets, eine bessere Menügestaltung und auf jeden Fall ein optisch aufgewertetes Kampfsystem erwarten. Naja, es bleibt Story und Umfang abzuwarten...

Irgendwo habe ich gelesen das es zirka 40h Spielzeit sind und extrem humorvolle Dialoge!
Aurinko schrieb am
Ich arbeite auch mit dem RPG Maker in meiner Freizeit. Auf den ersten Blick sehe ich auf jeden Fall keine rechtfertigung dafür 20? zu verlangen. Das sieht alles viel zu simpel aus. Bei dem Preis könnte man mehr Tilesets, eine bessere Menügestaltung und auf jeden Fall ein optisch aufgewertetes Kampfsystem erwarten. Naja, es bleibt Story und Umfang abzuwarten...
Helllord_Alatir schrieb am
Sephiroth1982 hat geschrieben:Yay, endlich mal wieder Old-School-Spielekost. Wird ganz definitiv gekauft.
Da gibt es echt spannendere Privatprojekte. Jemand aus meinem Bekanntenkreis programmiert auch grade an einem Spiel (auch RPGmaker) und ich mach ein bissel Bugfixing.
20 ? für ein Game aus dem RPGmaker zu verlangen ist irgendwie ätzend. Nimm lieber die kostenlosen Alternativen.
Kuttentroll schrieb am
Mal im ernst.... da ist es jetzt möglich mit RPG-Maker Spielen Geld zu verdienen und man möchte meinen, dass damit jetzt viel opulentere Spiele ermöglicht werden...und was ist? Es kommen nur Spiele in den Handel die absolut gar nicht gegen die kostenlosen Alternativen ankommen.
Und das liegt nicht daran das die kostenlosen Spiele oftmals Tilesets aus anderen Spielen verwenden...selbst die selbst gezeichneten sehen da besser aus als das hier...selbst die von Kelven (die ich recht stylisch fande):-D
Und sogar das Standart-Kampfsystem wird verwendet... 8O Wie billig ist das denn :? Nene...da bleibe ich lieber bei dem was ich gratis bekomme^^ Irgendwie machen die Leute da bessere Arbeit in ihrer Freizeit als dieses Portugiesische Studio hier...:/
Sephiroth1982 schrieb am
Yay, endlich mal wieder Old-School-Spielekost. Wird ganz definitiv gekauft.
schrieb am

Facebook

Google+