Hearts of Iron 4: Wird in drei digitalen Editionen erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Release:
17.06.2016

Leserwertung: 63% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Hearts of Iron 4
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hearts of Iron 4 wird in drei digitalen Editionen erscheinen

Hearts of Iron 4 (Strategie) von Paradox Interactive
Hearts of Iron 4 (Strategie) von Paradox Interactive - Bildquelle: Paradox Interactive
Hearts of Iron 4 wird am 6. Juni 2016 in drei verschiedenen Editionen erscheinen. Die Standard-Edition trägt den Titel "Cadet Edition" und wird 39,99 Euro kosten. Die "Colonel Edition" für 49,99 Euro umfasst zusätzlich eine DLC-Ladung mit unterschiedlichen Panzer- und Kreuzer-Modellen für diverse Nationen. Die "Field Marshal Edition" für 89,99 Euro bietet alle Inhalte der Colonel Edition sowie ein digitales Artbook und den ersten "Expansion Pass", der die ersten beiden Erweiterungen umfassen wird.

Vorbesteller erhalten zwei "Music Packs" (German March Order und Allied Radio) sowie das digitale "Game Book: Hearts of Iron". Alle Käufer von Hearts of Iron 4 bekommen ebenfalls ein kostenloses DLC-Paket - und zwar "the Poland: United and Ready National Focus Pack". Mit dieser Erweiterung bekommt die Nation Polen einen eigenen "Focus Tree", diverse 3D-Fahrzeugmodelle, zusätzliche Portraits usw. Das Strategiespiel im Zweiten Weltkrieg ist an Steam gebunden und kann entweder bei Paradox oder bei der digitalen Vertriebsplattform von Valve Software gekauft werden. Box-Versionen sind ebenfalls vorgesehen.

Letztes aktuelles Video: Pre-Order-Trailer




Quelle: Paradox Interactive

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
@Todesglubsch Aye, find Digitale Sondereditionen auch schwachsinnig.
Kalle_Wirsch schrieb am
Rausschneiden, nachschieben oder verbessern, das ist mir alles total Schnuppe.
Was zählt ist doch wie gut das Spiel zu dem Zeitpunkt ist, an dem man es spielt. Die Paradox-Strategiespiele sind alle so langwierig, dass bei mir der Anreiz zum erneut spielen nicht so hoch ist, dafür fehlt einfach die Zeit.. Da bringt ein DLC nach einen halben Jahr also eh nix mehr, vorbei ist vorbei.
SethSteiner schrieb am
@Todesglubsch
Dasselbe habe ich mir bei der Stellaris Galaxy Edition gedacht. Buch, Soundtrack, ArtBOOK (!) alles digital und dafür soll ich 80 Euro oder so zahlen? Also bitte! Ich hatte kein Problem mit der Nova Edition, auch wenn ich es dumm fand eine Spezies zu extrahieren aber 30 Euro sind ja kein Ding, nur bei einer super, duper Megaedition erwarte ich auch etwas physisches und man kann mir nicht erzählen das wäre ja so teuer. Am Arsch ey, ich hab hier an allen Ecken und Enden irgendwelche physischen Artbooks und Soundtracks (oder beides zusammen), die gab es sogar gratis dazu und das waren für gewöhnlich gerade die Nischentitel/Entwickler/Publisher, die sowas dazugaben.
Todesglubsch schrieb am
Über den Sinn und Unsinn der paradox'schen DLC-Taktik will ich garnicht reden. Aber drei digitale Versionen?
Bin ich der einzige, der für 90? auch was physisches erwartet? Was weiß ich, ein Briefbeschwerer in Form eines der Schiffe oder anderen Tand. Aber 90? für rein digitale Inhalte... am Arsch.
Poly schrieb am
Es ist so lustig das es hier echt Leute gibt die glauben, dass nur weil schon Ideen da sind, wie man etwas verbessern kann, es gleich heißt "das wurde rausgeschnitten". Leute um etwas rausschneiden zu können muss es schon fertig gewesen sein...
Ideen hat man echt schnell, aber die Umsetzung kostet Zeit und Geld und ist dann oft auch noch ein griff ins Klo, muss neu überdacht und überarbeitet werden. Man muss immer irgendwann einen schnitt machen. Wichtig ist, ob das was man am ende abliefert dennoch gut ist. Oder in diesem Fall, ob es dem Kunden das Geld wert ist. Und dem scheint bei Stellaris und den meisten anderen Paradox Titeln so zu sein.
Bei den kosmetic DLCs kann ich ja noch verstehen das man es kritisiert. Allerdings stehen die für mich in einer Reihe mit Skins in irgendwelchen online games. Braucht keiner, stört keinen das es sie gibt und kaufen tun sie am ende dann eben die echten fans. Soll ja auch Leute geben die sich ne special edition von ihrem Lieblingsgame kaufen bei der dann noch der Soundtrack dabei ist.
schrieb am

Facebook

Google+