Rust: Neustart der Entwicklung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Facepunch Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Rust
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rust: Neustart der Entwicklung

Rust (Rollenspiel) von Facepunch Studios
Rust (Rollenspiel) von Facepunch Studios - Bildquelle: Facepunch Studios
Die Entwicklung des darwinistischen Survial-Spiels Rust der Facepunch Studios um Garry Newman, der auch für Garry's Mod verantwortlich ist, wird neu gestartet. Dabei soll der Code scheinbar von Grund auf neu geschrieben werden. Wie die britischen Kollegen von pcgamesn.com berichten ist dafür vor allem die vermurkste und unübersichtliche Codebasis verantwortlich, die im Laufe der Entwicklung entstanden ist.

In einem Interview mit dem Magazin sagt Newman, dass "eine Menge dummer Entscheidungen in der alten Codebasis getroffen wurden. Das ist wahrscheinlich unfair. Es gab viele Entscheidungen die getroffen wurden, als wir nicht wussten was für ein Spiel wir machen würden." Als Beispiel nennt er das Vorläufer-Projekt Cash4kills - eine Art Hitman im GTA-Stil, das wenig mit Rust zu tun gehabt habe. Als Folge sei eine Menge Code vorhanden, der nichts mit Rust zu tun habe. So gäbe es "eine Menge Systeme, die integral für Rust sind, aber statt 100 etwa 3000 Zeilen lang sind. Jedesmal, wenn du etwas veränderst, musst du herausfinden wie diese fünf anderen Systeme, die du eigentlich gar nicht brauchst, funktionieren. Dann änderst du etwas und es zerstört dabei vier andere Systeme, von denen du dachtest, dass sie nichts damit zu hätten."   

Als Resultat werden die Entwickler den "Default-Branch" des im Early-Access verfügbaren Titels nicht weiter updaten sondern sich stattdessen auf eine Entschlackung und Verbesserung des Codes des "Experimental-Branch" konzentrieren.

Rust hat - in seiner jetzigen Form - bereits mehr als 1.6 Millionen Exemplare verkauft und gehört zu den erfolgreichsten Early-Access-Titeln. Für die zahlreichen Käufer ändert sich nichts: die neue Version von Rust wird für Inhaber der Alpha kostenfrei zugänglich sein. 

Letztes aktuelles Video: First Day


Quelle: pcgamesn.com

Kommentare

ItsPayne schrieb am
Da rächt sich mal "quick and dirty" vs "stark objektorientierter und durchstrukturierter code". Mit letzterem hätte man sich, auch wenn man nicht genau wusste wohin die reise geht zumindest mit sauberer Kapselung solche Nebeneffekte vermeiden können.
Aber dann kann man ja nicht mehr so einfach drauf los programmieren und muss sich vorher Strukturen überlegen, pfui! :P
James Dean schrieb am
Echt? Dann entschuldige ich mich ;) Ich hatte bereits deinen Post gelesen und dann in Firefox Strg+F5 gedrückt, was die Seite ja wirklich komplett neu lädt, aber da waren die Fehler immer noch da. Egal, shit happens.
4P|Eike schrieb am
James Dean hat geschrieben:Jungens, bitte mal öfter Korrekturlesen:
Es gab viele Entschiedungen die getroffen wurden, als wir nicht wussten, was für ein Spiel wir machen würden." Als Beispiel nennt er das Vorläufer-Projekt Cash4kills - eine Art Hitman im GTA-Stil, was wenig mit Rust zu tun gehabt habe. Als Folge sei eine Menge Code vorhanden, der nichts mit Rust zu tun habe. So gäbe es "eine Menge Systeme, die integral für Rust sind, aber statt 100 etwa 3000 Zeilen lang sind. Jedesmal, wenn du etwas veränderst, musst du herausfinden, wie diese fünf anderen Systeme, die du eigentlich gar nicht brauchst, funktionier[s]st[/s]en. Dann änderst du es und es zerstört dabei vier verschiedene Systeme, von denen du dachtest[s]s[/s], dass sie nichts damit zu hätten."
Als Resultat werden die Entwickler den "Default-Branch" des im Early-Access verfügbaren Titels nicht weiter updaten, sondern sich stattdessen auf eine Entschlackung und Verbesserung des Codes des "Experimental-Branch" konzentrieren.
Danke für den Hinweis !
Allerdings waren die schon raus, eventuell musst auch du kurz deinen Cache löschen ;)
Steed schrieb am
Ich finde es nicht schlimm, sondern gut denn ich hoffe das Sie das Hacker Problem dann in den Griff bekommen das Rumgehacke macht das Spiel in meinen Augen kaputt. Auch auf den Community Server gibt genug Hacker oder Admin abuse. Auch die performance könnte davon profitieren, in dem Sinne es kann nur besser werden :lol:
James Dean schrieb am
tacc hat geschrieben: Und was ist mit "Entschiedungen"?
Mea Culpa, ich habe nur halbherzig drübergeschaut. Das muss natürlich auch dementsprechend verbessert werden ;)
schrieb am

Facebook

Google+