Batman: Arkham Knight: PC-Version macht weiterhin Ärger; keine Performance-Verbesserung entdeckt; 12 GB RAM für Windows 10 empfohlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rocksteady Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
23.06.2015
23.06.2015
23.06.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Batman: Arkham Knight
57
Test: Batman: Arkham Knight
67
Test: Batman: Arkham Knight
67

Leserwertung: 85% [9]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Batman: Arkham Knight
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Batman: Arkham Knight: PC-Version macht weiterhin Ärger; keine Performance-Verbesserung entdeckt; 12 GB RAM für Windows 10 empfohlen

Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Die gestern - nach vier Monaten - wiederveröffentlichte PC-Version von Batman: Arkham Knight scheint noch immer nicht der große Wurf zu sein, denn zahlreiche Spieler berichten z.B. bei Steam oder im NeoGAF-Forum (Benchmark-Vergleich), dass sich an der Performance kaum etwas getan hätte und auch Bugs weiterhin auftreten würden. Digital Foundry hat ebenfalls einen (schnellen) Blick auf die aktuelle PC-Fassung geworfen und kommt zu dem Ergebnis, dass seit dem Zwischenpatch (aus dem September) keine weiteren Performance-Verbesserungen vorgenommen wurden. Die einzig wahrnehmbaren Unterschiede seien die Unterstützung für die Add-ons, die Season-Pass-Inhalte und die Zusätze (Foto-Modus, Spielvariante mit "Großen Köpfe", das Batman-Arkham-Asylum-Skin und die Möglichkeit zur Charakterauswahl in den AR-Herausforderungen).

In einem weiteren Update schreibt Warner Bros. Interactive Entertainment, dass sie weiterhin mit den Grafikkarten-Herstellern an der SLI-Unterstützung arbeiten und 12 GB RAM unter Windows 10 für ein "geschmeidiges Spielerlebnis" sorgen würden. Sollte das Spiel nach längeren Sitzungen unter Windows 7 spürbar schlechter laufen, soll man es einfach erneut starten, heißt es weiter (Ursache: hard drive paging issue). Unstimmigkeiten rund um Season-Pass-Inhalte, die nicht automatisch runtergeladen wurden, sollen bereits behoben worden sein.

Letztes aktuelles Video: Tumbler DLC Trailer


Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment und Rocksteady Studios, Eurogamer, Steam, NeoGAF

Kommentare

douggy schrieb am
Hafas hat geschrieben:....und für die nicht-lösbaren (aka kostenintensiven und vermutlich gravierendsten) Problemen Ausreden und Entschuldigungen (weil fast kostenlos) formuliert.
Unterstellst du den Publishern mangelnde Integrität?
Ich bin fassungslos 8O
Hafas schrieb am
We are very sorry that many our customers continue to be unhappy with the PC version of Batman: Arkham Knight. We worked hard to get the game to live up to the standard you deserve but understand that many of you are still experiencing issues.
Until the end of 2015, we will be offering a full refund on Batman: Arkham Knight PC, regardless of how long you have played the product. You can also return the Season Pass along with the main game (but not separately). For those of you that hold onto the game, we are going to continue to address the issues that we can fix and talk to you about the issues that we cannot fix.
Thank you,
Warner Bros Interactive Entertainment
EDIT BY VALVE: For users still running into playtime based refund rejections, we are looking into what is causing those. Please wait to re-submit your refund until we have this resolved. Thank you.
Quelle
TL;DR: Ihr könnt bis Ende 2015 das Geld für das Spiel und für das Season Pass unabhängig von der gespielten Dauer zurückverlangen. Gilt vermutlich nur, wenn das Spiel über Steam gekauft wurde.
Zusätzlich wird an den lösbaren Problemen gearbeitet und für die nicht-lösbaren (aka kostenintensiven und vermutlich gravierendsten) Problemen Ausreden und Entschuldigungen (weil fast kostenlos) formuliert.
sourcOr schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Es wird ja nicht empfohlen den Arbeitsspeicher aufzurüsten, es wird ein Workaround angeboten für Leute mit soviel Speicher. Ein riesen großer Unterschied ist das.
Und mal Butter bei den Fischen: das Spiel läuft mittlerweile bei den meisten einwandfrei, dagegen läuft die Konsolenversion wie ein Furz und sieht auch entsprechend noch aus. Das Blatt hat sich also gewendet.
Ich weiß, dass das seitens des Mitarbeiters wahrscheinlich nur gut gemeint war. Aber er hat nen schlechten Job damit gemacht, eindeutig. Sowas empfiehlt man einfach nicht. Nicht bei einem Spiel, das extra rereleased wurde.
Echt ulkig, was die da so alles zusammengeschrieben haben. Da wird u.a. gesagt, dass man noch mit Nvidia/AMD an den SLI/CF-Profilen arbeitet. Leute, ihr hattet genug Zeit dafür. Das Spiel wurde bereits zweimal released.
AtzenMiro schrieb am
Es wird ja nicht empfohlen den Arbeitsspeicher aufzurüsten, es wird ein Workaround angeboten für Leute mit soviel Speicher. Ein riesen großer Unterschied ist das.
Und mal Butter bei den Fischen: das Spiel läuft mittlerweile bei den meisten einwandfrei, dagegen läuft die Konsolenversion wie ein Furz und sieht auch entsprechend noch aus. Das Blatt hat sich also gewendet.
sourcOr schrieb am
hullabaloo hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:
Man braucht sich nicht extra für diesen miesen Port seinen Speicher aufzurüsten :Blauesauge:
Lies dir bitte nochmal meinen eingangspost durch, da steht nix das du für dieses Spiel deinen Speicher aufrüsten sollst.
sourcOr hat geschrieben:OK, du kannst jetzt aufhören, diesen Quatsch auch noch gut zu heißen.
Nö, gut finde ich das nicht. Man kann das finden wie man will, nur ist nicht zu erwarten, das diese Performanceprobleme noch gefixt werden. Also kannst du auf den Titel verzichten oder ggf. die Config deines Rechners anpassen wenn nötig.
Im Eingangpost steht noch nichts davon, aber das kam dann ja im Laufe des Threads:
Die Entwickler nutzen nun lediglich diese Möglichkeiten, dieser Fortschritt ist auch sinnvoll.
Da haben wir diese Gen ja schon obskure Dinge gesehen. Da wird bei einem CoD: Ghosts der Speicher mit Müll beschrieben und bei diesem Batman wird empfohlen, die Unzulänglichkeiten der Engine mittels Aufrüstung zu übertünchen.
Es ist sinnvoller, das Spiel im Zweifel links liegen zu lassen, als seinen Rechner nur für dieses Spiel mit 12GB zu bestücken. Ich glaube zweistellige Speichermengen können noch bis zum nächsten Upgrade auf DDR4 warten.
schrieb am

Facebook

Google+