Batman: Arkham Knight: PC-Version: Multi-GPU-Unterstützung (SLI oder Crossfire) gestrichen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rocksteady Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
23.06.2015
23.06.2015
23.06.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Batman: Arkham Knight
57
Test: Batman: Arkham Knight
67
Test: Batman: Arkham Knight
67
Jetzt kaufen ab 7,99€ bei

Leserwertung: 85% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Batman: Arkham Knight
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Batman: Arkham Knight - PC: Multi-GPU-Unterstützung (SLI oder Crossfire) gestrichen

Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Seit mehreren Monaten arbeiten die Entwickler der PC-Version von Batman: Arkham Knight mit den Grafikkarten-Herstellern zusammen, um u.a. Multi-GPU-Support im jüngsten Batman-Spiel anbieten zu können - also SLI (NVIDIA) oder Crossfire (AMD). Diese Anstrengungen waren offenbar nicht von Erfolg gekrönt, denn ein Entwickler äußerte sich im Steam-Forum zur aktuellen Situation dieses Features und stellte klar, dass das Spiel keinen Multi-GPU-Support mehr erhalten wird. Die aktuelle Version der Multi-GPU-Unterstützung brachte bestenfalls nur kleine Performance-Verbesserungen, hätte aber das Potenzial gehabt, neue Fehler bei allen Spielern hervorzurufen. Und daher hätten sie sich entschieden, diese Option komplett zu streichen. Sie bei Warner Bros. seien selbst enttäuscht und entschuldigen sich bei den Spielern, die auf dieses Feature gewartet haben. Zurückgegeben werden kann die PC-Fassung von Batman: Arkham Knight noch bis Ende Dezember.

Quelle: Steam, VG247
Batman: Arkham Knight
ab 7,99€ bei

Kommentare

Newo schrieb am
Meine Güte. Die haben nun offiziell klar gemacht, dass sie keine Ressourcen in dieses Bermuda Dreieck versenken wollen :P (Der restliche DLC kommt bestimmt. Dafür hat man ja gezahlt bzw man noch zahlen kann :P)
Naja mein Spiel läuft zum Großteil flüssig. 5-6 Freezes im gesamten Storyverlauf bisher aber danach gings weiter ohne abszustürzen, trotzdem schwach :P.
monotony schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Jaja, die unerforschten Mysterien der sagenumwobenen Unreal 3-Engine ...
:lol:
Dr. Fritte schrieb am
Alles klar, danke für die Erläuterung. :)
Dann ist natürlich irgendwo klar warum das nicht mehr entwickelt wird. Schließlich wird das Spiel künftig kein nennenswertes Geld mehr in die Kassen spülen.
Locuza schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:Ist eigentlich traurig, was nach den grandiosen Teilen Asylum und City mit der Reihe gemacht wurde... :roll:
Ich halte es trotzdem für eine erlogene und billige Ausrede, denn den Multi-GPU-Support beherrscht die UE3 doch, oder berücksichtige ich da ein Detail nicht?
Arkham City war zuerst definitiv nicht frei von Fehlern.
Der DX11-Renderpfad hat zu Anfang noch viele technische Probleme beschert.
Multi-GPU Support ist unter DX11 übrigens kein eingebautes Konzept, sondern mehr ein App/Driver-Hack.
Ständig muss man bei der Umsetzung Hürden überwinden und ich würde an der Stelle durchaus glauben, dass es einfach nicht lohnenswert erschien, die Arbeit fortzuführen.
UE3 Spiele unterstützen nicht automatisch Multi-GPU Setups.
Twycross448 schrieb am
Hatten Asylum und City nicht SLI/CF Support? Oder verwechsel ich da gerade etwas?
schrieb am

Facebook

Google+