MIND: Path to Thalamus: Die Umgebung ist das Rätsel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzlegames
Entwickler: Carlos Coronado
Publisher: Carlos Coronado
Release:
05.08.2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

MIND: Path to Thalamus - Die Umgebung ist das Rätsel

MIND: Path to Thalamus (Geschicklichkeit) von Carlos Coronado
MIND: Path to Thalamus (Geschicklichkeit) von Carlos Coronado - Bildquelle: Carlos Coronado
MIND: Path to Thalamus ist gestern via Steam veröffentlicht worden. Hierbei handelt es sich um ein Puzzlespiel, das aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Die surrealen Umgebungen selbst bergen die Rätsel, die u.a. durch Veränderungen des Wetters gelöst werden können. Auch eine "emotionale" Geschichte soll man in diesem Zusammenhang freilegen können.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: Steam

Kommentare

Usul schrieb am
Wurstgulasch hat geschrieben:Hier ist ein kleiner Tipp auf Englisch, der funktioniert.

Danke für den Tip. Auf den Steam-Thread mit dem Tip hatte ich zuvor ja schon verlinkt. ;)
Wurstgulasch schrieb am
Abgesehen davon, dass der Sprecher (für mich!) Indie-Standard-Niveau ist, hast du natürlich recht.
Genau wie vernünftige Grafikeinstellungen könnte man ruhig eine Option für Audio und vor allem Mausinvertierung hinzufügen.
Hier ist ein kleiner Tipp auf Englisch, der funktioniert. Allerdings wirst du ohne Sprache (ich weiß nicht, ob die Untertitel davon betroffen sind) sehr viele Bilder und Dinge innerhalb der Level nicht so gut deuten können. Da musst du dann mehr die Fantasie ranlassen :D
"1. Turn off the subtitles in the in-game options menu.
2. To get rid of the narration, find your game's folder within your Steam folder and go to \...\UDKGame\CookedPC\Maps\Mind\ and delete every file with LOC_INT in the filename. The easiest way is to arrange all files by size and delete the first 28 files up to 4 MB in size.
This should remove the in-game narration. Unfortunately it also removes the "Naya Fornells, Menorca, Spain." location subtitle in the opening scene and possibly other such subtitles."
Usul schrieb am
Wurstgulasch hat geschrieben:- Das Acting hat mich bis jetzt nicht gestört. Es ist eben Indie-typisch. Ebenfalls vergleichbar mit Cry of Fear.

Ich habs jetzt einige Minuten gespielt und bin schon genervt vom Sprecher. Alleine im Intro (zu sehen im Launch Trailer), wenn er "Sophia!" ruft, könnte ich die Boxen aus dem Fenster schmeißen.
Der Vorwurf hier ist aber nicht direkt an den Sprecher gerichtet... klar, Indie-Titel, man kann keine Top-Sprecher holen... alles verständlich. Aber eine einfache Möglichkeit, die Sprachausgabe zu deaktivieren... z.B. durch Implementierung von Audio-Optionen... das wäre nun wirklich wünschenswert, auch für ein Indie-Spiel.
Wurstgulasch schrieb am
Ich habe mich extra angemeldet, um hier zu antworten :D
Das Spiel kann ich nur jedem ans Herz legen, der Puzzlespiele mag und sich von surrealem Artdesign beeindrucken lässt.
Ich musste mich gestern zwingen, aufzuhören. Hätte das Spiel am liebsten beendet :D
Um einige Punkte zu nennen (evtl. Spoiler).
- Die unendlichen Landschaften im Meer sind unfassbar schön.
- Wunderschöne Lichteffekte.
- Es gibt einige wirklich unheimliche Gegenden.
- Tolle Spielereien (Wetter-, Jahres-, Tageszeitenwechsel)
- Tolle Musik.
- Das Artdesign ist teilweise echt verrückt. Erinnert mich an Cry of Fear. (Beispiel: Es gibt einen geschätzt 1-2 Kilometer hohen Koloss, dessen Beine aussehen wie Nervenstränge. Dieser wurde übrigens wirklich episch und unheimlich inszeniert. Auch wenn es nicht wirklich schwer ist.)
- Das Acting hat mich bis jetzt nicht gestört. Es ist eben Indie-typisch. Ebenfalls vergleichbar mit Cry of Fear.
- Die Story entwickelt sich bis jetzt gut. Ich schätze aber, das Ende wird (wie in so vielen Indie Spielen) schnell und unspektakulär.
- Schwierigkeitsgrad steigt stetig an. Das gestrige Level bei mir (im Wald) war wirklich ne harte Nuss.
- Das Spiel ruckelt in einem Level auf meiner R9 290x - dort wird das dichte Gras über die gesamte Sichtweite von ein paar Kilometern berechnet. Helfen tut hier die Senkung der Sichtweite (sieht man sowieso nicht)
Ich finde das Spiel wirklich große Klasse - insbesondere, weil daran nur eine Person gearbeitet hat.
Stellt euch eine Mischung aus Journey und Myst und ein ganz bisschen Portal vor.
schrieb am

Facebook

Google+