Orcs Must Die! Unchained: Beta-Update 2.4: Held Oziel, "Unchained Fortress" im Endlos-Modus und Änderungen am Spieldesign - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Publisher: Gameforge
Release:
2016
kein Termin
Vorschau: Orcs Must Die! Unchained
 
 
Vorschau: Orcs Must Die! Unchained
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Orcs Must Die! Unchained - Beta-Update 2.4: Held Oziel, "Unchained Fortress" im Endlos-Modus und Änderungen am Spieldesign

Orcs Must Die! Unchained (Strategie) von Gameforge
Orcs Must Die! Unchained (Strategie) von Gameforge - Bildquelle: Gameforge
Gameforge und Robot Entertainment haben das Update 2.4 für die geschlossene Beta von Orcs Must Die! Unchained veröffentlicht. Mit dem Update (Change-Log) kommt Oziel ins Spiel. Der schwebende Magier saugt seinen Gegnern das Leben aus, um sich selbst zu stärken. Im Laufe eines Matches sammelt er durch seine passive Fähigkeit die Seelen gefallener Schergen und Helden und erhöht damit kontinuierlich seinen maximalen Manavorrat, der direkten Einfluss auf Oziels weitere Fähigkeiten nimmt. Freunde des kooperativen Spiels können auf der Karte "Unchained Fortress" nun im Endlos-Modus gegen computergesteuerte Gegner antreten. Auch die aus den Vorgängern bekannten Physik-Fallen stehen zur Verfügung, welche gegnerische Schergen in die Luft schleudern.

Fortan "sparen sich Spieler den langen Weg vom Schlachtfeld zurück in die eigene Basis, um dort die mühsam verdienten Kriegspunkte zur Aufwertung der Kriegslager zu investieren. Stattdessen werden die Punkte direkt dem Camp gutgeschrieben, auf dessen zugehöriger Lane sie verdient wurden. Neu im Spiel sind die zerstörbaren Objekte, die sich in Form von Vasen überall auf der Map verteilt finden lassen und Spielern zusätzliche Kriegs- sowie Erfahrungspunkte gewähren. Die Funktionsweise der neuen Magiebarrieren, welche die bisherigen Tore ersetzen, ist denkbar einfach: Eigene Einheiten und Mitspieler passieren sie geradewegs, gegnerische Schergen und Spieler müssen sich in altbekannter Manier ihren Weg hindurch bahnen. Beschädigte Barrieren regenerieren sich über einen gewissen Zeitraum selbst, einmal komplett zerstörte Hindernisse müssen indes zunächst wieder repariert werden."

"Die Änderung der Kriegspunkte-Mechanik spart den Spielern Zeit und gibt ihnen neue taktische Möglichkeiten an die Hand, ohne sich dabei vom Kampfgetümmel entfernen zu müssen: Ist es sinnvoll, die ohnehin schon gut ausgebaute Lane weiter zu unterstützen, oder sollte sich das Team besser auf die übrigen Routen konzertieren, um im späteren Spielverlauf die Hoheit über die Karte zu haben? Neulingen hingegen gibt Robot Entertainment ein komplett neu gestaltetes Starter-Deck mit allerlei Fallen, Schergen und Items an die Hand, um den Einstieg zu erleichtern. Darüber hinaus nehmen die Entwickler weitere Feinarbeiten am Balancing der einzelnen Helden, Karten und Belohnungen vor."



Quelle: Gameforge und Robot Entertainment

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+