Runden-Strategie
Publisher: Gameforge
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Hex: Shards of Fate - Wizards of the Coast (Hasbro) klagt gegen Cryptozoic

HEX: Shards of Fate (Strategie) von Gameforge
HEX: Shards of Fate (Strategie) von Gameforge - Bildquelle: Cryptozoic und Gameforge
Wizards of the Coast, ein Tochterunternehmen von Hasbro, hat eine Klage gegen Cryptozoic Entertainment eingereicht. Der Grund für die Klage ist das Online-Sammelkartenspiel Hex: Shards of Fate, das Wizards of the Coast als Klon des physischen Sammelkartenspiels Magic: The Gathering und der entsprechenden digitalen Umsetzungen (Magic Online und Magic: The Gathering - Duels of the Planeswalkers) bezeichnet. In der Pressemitteilung wird von einer Verletzung von Copyright-, Markenzeichen- und Patentrechten gesprochen.

Eine außergerichtliche Klärung ist laut Wizards of the Coast fehlgeschlagen. Cryptozoic Entertainment will sich in der kommenden Woche zu der Lage äußern. Eine Beschreibung der Unterschiede und der Parallelen beider Spiele kann auf dieser Website nachgelesen werden.

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Quelle: Wizards of the Coast

Kommentare

LePie schrieb am
Ein paar Statements der Entwickler:

Official Legal Statement
May 19, 2014
As you may be aware, Wizards of the Coast recently filed a lawsuit against Cryptozoic Entertainment, LLC and Hex Entertainment, LLC in the Western District of Washington. The complaint alleges various similarities between HEX: Shards of Fate and Magic: The Gathering.
Although we take all pending litigation seriously, we do not find any merit to the allegations in the complaint. We do not expect this frivolous legal action to impact our efforts to deliver a compelling and entertaining game experience to our customers.
HEX: Shards of Fate is a digital only MMO-TCG that attempts to innovate what a digital trading card game can be. Its digital only nature allows it to push the boundaries in ways a traditional paper TCG never could. As a small company, the daunting task of defending ourselves from the bullying of a much larger corporation is difficult, but we are committed to HEX: Shards of Fate and ultimately we will prevail.
We respect intellectual property rights, but the right to make a TCG is not exclusive to WOTC. Many TCGs can, and do, coexist consistent with any IP rights WOTC might have. While IP rights are important, so is fair competition. WOTC cannot snuff out fair competition with frivolous infringement assertions.
Further, we ask that you respect the duties and obligations of the HEX team members during this time. Any questions or comments should be directed to legal@hextcg.com. All inquiries will be read but please understand that because of the nature of this matter, not all questions can be responded to at this time.
-The HEX Team
https://hextcg.com/official-legal-statement/

HEX Update ? From Cory
May 19, 2014
Temeter  schrieb am
Sehr strange. TCGs sind ein extrem derivatives Genre, dass generell auf Ideen anderer Kartenspiele beruht. Der Forumpost von Cryptozoic zeigt eigentlich eine Reihe von auffälligen Unterschieden auf, auch wenn das natürlich eine komplett einseitige Perspektive ist.
Vielleicht will WotC auch mal die Grenzen des digitalen Copyrights austesten?
Jim Panse schrieb am
Seit wann gibt es Copyright auf Ideen?
MaxItOut schrieb am
Bei lesen des Links für Erklärung und Aufzählung der Unterschiede sind mir viele Gemeinsamkeiten aufgefallen.
Es interessiert mich nicht wirklich wer diesen Rechtsstreit gewinnt, allerdings kann ich aus meiner Perspektive sehr viele Parallelen erkennen und es scheint mir (grober Blick) doch etwas viel abgekupfert zu sein.
Bei fast allen Kartenspielen geht es darum durch Mana/Ressourcen usw. Monster/Kreaturen etc. aufs ins Spiel oder aufs Feld zu bringen und den Gegner zu plätten.
Dabei können Nicht-Monster/Kreaturen verwendet werden um besondere Ereignisse auszulösen.
Diese allgemeinen Dinge müssen sozusagen abgekupfert werden, allerdings orientiert sich schon das Design von Hex recht nahe an MTG.
Und die Unterschiede die der Autor (Link) bringt sind oft sehr detailliert, was nur noch mehr darauf hindeutet, dass die Unterschiede eben recht fein sind.
Allerdings finde auch ich, dass ein großer Schadensersatz fehl am Platz wäre ... paar Lizenzen nachzahlen und fertig ...
Marobod schrieb am
das ist als wuerden die Macher von Ludo Schmid Spiele verklagen wegen mensch aergere Dich nicht.
Oder ein indisches Unternehmen alle anderen die ein Spiel basierend auf pachisi verklagen. Yugih Oh tcg war doch auch zig mal genauso kopiert worden nur aus anderen Universen.. oder Quartett , spielt sich auch immer gleich O.o
schrieb am

Facebook

Google+