Warhammer 40.000: Regicide: Entwickler-Tagebuch: Kampfmechanik - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Entwickler: Games Workshop
Publisher: Hammerfall
Release:
08.09.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Warhammer 40.000: Regicide - Entwickler-Tagebuch über die Kampfmechanik

Warhammer 40.000: Regicide (Strategie) von Hammerfall
Warhammer 40.000: Regicide (Strategie) von Hammerfall - Bildquelle: Hammerfall
Im folgenden Video-Tagebuch sprechen die Entwickler über die Kampfmechanik und die Werte der Einheiten in Warhammer 40.000: Regicide. Weitere Mechaniken werden im Forum auf Nachfrage erklärt. Im Spiel werden die Armeen der futuristischen Fantasy-Welt auf Schachbrettern aufeinander losgelassen. Derzeit befindet sich das Spiel von Hammerfall in der Early-Access-Phase. Die fertige Version soll neben der Kampagne mit eigenen Regeln auch einen Modus enthalten, der einem herkömmlichen Schachspiel entspricht, wenn auch mit blutigen Darstellungen mancher Aktionen.

Letztes aktuelles Video: Statistical Mechanics


Quelle: Hammerfall

Kommentare

Freakstyles schrieb am
Unwahrscheinlich bei dem Spiel, das Gerüst und die Technik steht ja schon zu 90%, die brauchen da hauptsächlich nur noch Content reinknallen und das ist eigentlich kein Thema. Aufpassen muss man eigentlich nur bei Early Access Spielen die einem tolle Mechaniken und Techniken für das Spiel versprechen, davon aber noch nix steht. Wie bei diesem Dino Spiel was eingestellt wurde oder dieses Spacebase DF9 was dann einfach ohne die versprochenen Features Live gegangen ist.
Hab da bisher eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht ausser mal mit so nem 1 EUR Indie Game. Solange man da bissl schaut was und wieviel von dem Spiel schon steht und wie die Kommentare im Forum sind, oder wie gut die Devs einen informiert halten, kann man da schon ganz gut vertrauen investieren.
Bambi0815 schrieb am
Danke für das Review. Das du dir die Mühe gemacht hast.
Mit KI haben es alle so. Ich glaube es ist das was am wenigsten beherrscht wird und am wenigsten Forschung reingesteckt wird. Ausser wo ich hier lebe. Hier ist eine Hochburg der KI Forschung. Aber das nicht für Spiele unbedingt, obwohl ich unter einem unterrichtet wurde von denen in Sachen Spiele-KI. Aber selbst die Referenzwerke, die man zum lesen empfohlen bekommt, sind noch aus dem gefühlten letzten Jahrhundert. Aber so ist das mit KI.
Aber KI ist auch ein Resourcenfresser. Und da wir eine Konsolenherschaft haben wird KI sowieso vernachlässigt und skalierbare Algos ... naja die taugen nur bedingt was oft.
Ich liebe ja Schach. Ich werd auf jedenfall dieses Spiel weiterbeobachten. Aber in eine Early-Access Falle werde ich hier nicht gehen, fals es nicht so gut ausgehen wird am Ende.
Verstehe mich nicht falsch. Im Gegensatz zu vielen anderen mage ich Early-Access sehr gern, weil man viel mitbekommt von der Entwicklung.
Freakstyles schrieb am
Early Access Phase ist ok für ein paar Stunden, oder vielleicht auch ein paar mehr wenn man öfter Online Matches spielt, aber viel wird noch nicht geboten. Man hat die Auswahl zwischen Orks und Spacce Marines. Es fehlt noch Lvl progress, Story, Einheitenfortbildung, Fähigkeiten und ein paar technische Dinge wie Rundentimer oder Animationen für Melee Attacken.
Das Spiel selbst ist ziemlich interessant. Es gibt 2 Modi, den Classic und den Regicide Mode. Classic is normales Schach mit den Warhammer Figuren und Ihren Finishern und Regicide ist eine sehr interessante Kombination aus Schach und Warhammer Rule Settings. Man führt seine Bewegungen wie beim Schach durch, jedoch hat man immer 2 Phasen, Bewegung und Aktionsphase. Sprich ich stelle meinen Bauern nach vorne und dann beginnt die Aktionsphase. Man hat zu Beginn 3 (später durch Skills oder Fähigkeiten bestimmt auch bis zu 5) Aktionspunkte pro Runde. Man stellt seinen Bauer also z.B. auf e4 und der kann dann mit seinen Aktionspunkten noch Aktionen ausführen wie z.B. Granate werfen oder mir seinem Bolter schießen. Dafür gibts dann jeweils Reichweiten, welche zumeist 3 Felder betragen und es wird nach Wahrscheinlichkeit gewürfelt ob man den Treffer auch landet. Mit Rüstungsmodifikator des Gegners usw.
Am Anfang hab ich es mit reinen Schachstrategien versucht, bringt einem aber nicht viel da man wichtige Figuren halt auch einfach wegschießen oder umhauen kann und somit das Stellungsspiel durcheinander bringt. Ist auf jedenfall ein sehr interessanter Mix geworden und man braucht tatsächlich kein Schach Master zu sein um das Spiel zu spielen.
Ich würd aber vielleicht bis zum nächsten Update warten, da werden dann Rundentimer und der erste Story Akt eingefügt.
Achso, die KI ist aktuell eine Katastrophe ;) !! Auf einfach ist es am ausgeglichensten, jedoch kann man den Computer da sehr leicht mit ein paar Schachzügen auf Schachmatt setzen. Auf Experte hingegen spielt die KI nicht besser Schach, die...
Bambi0815 schrieb am
Hat das Spiel mal jemand angetestet ? Taugt das was in der "Early Access"-Phase ? Oder so ganz allgemein.
BrotdasBernd schrieb am
Wird das so wie damals das gute, alte Archon?
Wäre fett :-D
schrieb am

Facebook

Google+