Woolfe: The Redhood Diaries: Entwickler Grin ist zahlungsunfähig; Fortsetzung des Spiels unwahrscheinlich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Grin
Publisher: Grin
Release:
17.03.2014
kein Termin
kein Termin
Test: Woolfe: The Redhood Diaries
63
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Woolfe: The Redhood Diaries - Das belgische Studio Grin ist zahlungsunfähig

Woolfe: The Redhood Diaries (Action) von Grin
Woolfe: The Redhood Diaries (Action) von Grin - Bildquelle: Grin
Das belgische Studio Grin ist zahlungsunfähig. Das Team wurde bereits aufgelöst. In einem lesenswerten Blog-Beitrag schreibt Wim Wouters (Gründer) über zu hohe Erwartungen, enttäuschte Spieler, schmerzende Kritik und allerlei gemachte Fehler bei der Entwicklung von Woolfe: The Redhood Diaries (finanziert via Kickstarter). Laut Wouters hatten sie sich selbst zu hohe Ziele gesetzt und wollten unbedingt ein ambitioniertes Projekt auf die Beine stellen, aber letztendlich fehlte es ihnen an Erfahrung und dann wurden falsche Entscheidungen getroffen. Vor allem die Umstellung "von 2D zu 3D" soll nicht nur die Entwicklungskosten in die Höhe getrieben, sondern auch dafür gesorgt haben, dass sich das Team mit Problemen beim Kampf, der Erforschung und der Kollisionsabfrage rumschlagen durfte und diese Macken nie aus der Welt geschafft werden konnten.

Wouters schreibt weiter, dass die versprochenen (physischen) Backer-Rewards wie z.B. Artbooks oder Soundtracks fertig seien, aber es würde das Geld fehlen, sie zu verschicken oder die Produktion bzw. den Druck zu starten. Vor diesem Hintergrund ist es unwahrscheinlich, dass der zweite Teil von Woolfe: The Redhood Diaries noch erscheinen wird. Sie versuchen jedenfalls die Marke sowie den Quellcode zu verkaufen.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: Grin

Kommentare

MrLetiso schrieb am
Finde ich extrem schade. Das Spiel hatte soviele gute Ansätze. Angefangen beim Artdesign, über die Welt bis hin zur Protagonistin, die sämtliche Monologe in Reimen gehalten hat (mein persönliches Highlight :mrgreen: )
Kajetan schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:Das mit den physischen Rewards ist ... tja, sorry, selten dämlich. Es ist nicht das erste Studio, dass das vollkommen unterschätzt. Dass es jetzt immer noch Studios gibt, die das notwenige Budget dafür wohl nicht einplanen und blauäuig meinen, man könne dies alles von den Gewinnen abziehen, zeigt mir nur, dass es im Business wohl eine akkute Lernunwilligkeit gibt.
Du musst das so sehen ... es wird überall nur mit Wasser gekocht und der Prozentsatz derer, die statt Wasser einfach nur heisse Luft nehmen, ist sehr viel höher, als es einem lieb sein kann.
Todesglubsch schrieb am
Das mit den physischen Rewards ist ... tja, sorry, selten dämlich. Es ist nicht das erste Studio, dass das vollkommen unterschätzt. Dass es jetzt immer noch Studios gibt, die das notwenige Budget dafür wohl nicht einplanen und blauäuig meinen, man könne dies alles von den Gewinnen abziehen, zeigt mir nur, dass es im Business wohl eine akkute Lernunwilligkeit gibt.
Temeter  schrieb am
LePie hat geschrieben:Damit wäre es schon das zweite europäische Entwicklerstudio mit diesem Namen, das pleite geht.
Dachte mir schon, dass ich ein hübsches Logo mit 'Grin' schonmal gesehen habe.
LePie schrieb am
Damit wäre es schon das zweite europäische Entwicklerstudio mit diesem Namen, das pleite geht.
schrieb am

Facebook

Google+