Tekken 7: Kopierschutz von Denuvo sorgt aktuell für Performance-Einbrüche auf PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Release:
02.06.2017
02.06.2017
02.06.2017
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Tekken 7
85
Test: Tekken 7
85
Jetzt kaufen ab 22,00€ bei

Leserwertung: 73% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Tekken 7
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Tekken 7: Kopierschutz von Denuvo sorgt aktuell für Performance-Einbrüche auf PC

Tekken 7 (Action) von Bandai Namco Entertainment
Tekken 7 (Action) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
Der Kopierschutz von Denuvo (Anti-Tamper) steht immer wieder in Verdacht, allgemeine Performance-Probleme in PC-Spielen zu verursachen. In den meisten Fällen scheint es keine nachweisbaren Leistungseinbußen zu geben, wie zum Beispiel bei Final Fantasy 15 (außer längere Ladezeiten). Laut Dark Side of Gaming sind keine Performance-Unterschiede zwischen der normalen Version des Rollenspiels und einer geknackten Version festzustellen.

Nun hat Katsuhiro Harada (Tekken-Produzent) via Twitter erklärt, dass die PC-Version von Tekken 7 derzeit an einem Performance-Problem (fps-Einbrüche) krankt, das durch die Anti-Tamper-Technologie verursacht wird. Dieses Problem tritt auf, wenn Spieler bestimmte "Moves" durchführen und mit speziellen Attacken den Gegner angreifen, zum Beispiel "Shakunetsu Hadouken" von Akuma.

Dieses Problem tritt aufgrund einer aktualisierten und somit neuen Version der Kopierschutz-Middleware auf. Die vorherigen Versionen funktionierten einwandfrei. Laut Angaben von Harada wird Denuvo ständig aktualisiert, was zu den aktuellen Problemen mit dem Bildwiederholrate bzw. der Leistung führt. Sie (die Tekken-Entwickler) hätten von Denuvo gehört, dass sich ein Hotfix in Entwicklung befindet.


Letztes aktuelles Video: Noctis DLC 3


Quelle: Dark Side of Gaming, Twitter
Tekken 7
ab 22,00€ bei

Kommentare

monotony schrieb am
Mentiri hat geschrieben: ?
16.04.2018 19:25
Naja. Sie hatten ja mit AssCreed Origins ja auch Zeit zum üben. Ist das gleiche Kopierschutzbundle
allerdings mit denuvo 4.8 und ohne easy anti cheat.
Mentiri schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
16.04.2018 17:14
Die Cracker werden besser oder Denuvo geht langsam die Optimierungsluft aus. FC5, welches die aktuellste Version nutzt, wurde jetzt auf frischer Warezbahn gesichtet.
https://www.golem.de/news/far-cry-5-off ... 33872.html
Wenn doch endlich diese Urban Legend vom angeblichen Schutz genug an Wirkkraft verlieren würde, damit man das nicht mehr den Investoren als Risikominimierung verkaufen kann ...
Naja. Sie hatten ja mit AssCreed Origins ja auch Zeit zum üben. Ist das gleiche Kopierschutzbundle
Kajetan schrieb am
Die Cracker werden besser oder Denuvo geht langsam die Optimierungsluft aus. FC5, welches die aktuellste Version nutzt, wurde jetzt auf frischer Warezbahn gesichtet.
https://www.golem.de/news/far-cry-5-off ... 33872.html
Wenn doch endlich diese Urban Legend vom angeblichen Schutz genug an Wirkkraft verlieren würde, damit man das nicht mehr den Investoren als Risikominimierung verkaufen kann ...
casanoffi schrieb am
Immer wieder Ironie pur, wenn durch Kopierschutzmaßnahmen nur die genervt werden, die das Ding gekauft haben.
Gleicher Schwachsinn wie die dämlichen Raubkopier-Spots auf DVDs/BDs...
Aber gut, solange den Dreck noch jemand kauft, bitteschön.
monotony schrieb am
Nightfire123456 hat geschrieben: ?
16.04.2018 05:23
Tekken 7 kam doch letzten Juni raus oder? Wäre eigentlich besser gewesen den Kopierschutz raus zu patchen als auf einen Hotfix zu warten, machen andere Enwickler ja auch das sie ein paar Monate nach release Denuvo wieder raus patchen.
das spiel wurde vier tage nach release gecrackt. jap, denuvo hätte längst rausgepatcht werden müssen.
endlich gibt es mal aus erster hand informationen, dass denuvo tatsächlich die performance negativ beeinflussen kann. etwas, das ja bisher von publishern und anti-piracy-advokaten trotz diverser indizien vehement bestritten und als gerüchte abgetan wurde.
schrieb am