Gratuitous Space Battles 2: Cliff Harris spricht über wütende Fans, finanzielle Gefahren und unrealistische Erwartungen an kleine Entwickler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Positech Games
Publisher: -
Release:
16.04.2015
Test: Gratuitous Space Battles 2
56

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gratuitous Space Battles 2: Cliff Harris spricht über wütende Fans und unrealistische Erwartungen an kleine Entwickler

Gratuitous Space Battles 2 (Strategie) von
Gratuitous Space Battles 2 (Strategie) von - Bildquelle: Positech Games
Der Entwickler der Weltraum-Strategie Gratuitous Space Battles 2 wird offenbar stark von Fans kritisiert: Auf seinem Blog berichtet Cliff Harris (alias Cliffsky), dass er massive Beschwerden erhalte, weil das im April veröffentlichte Spiel nicht mehr weiterentwickelt wird - und erklärt auch den Grund für seine Strategie. Anders lasse sich ein Fortbestehen eines kleinen Studios wie seinem schlicht nicht finanzieren. Stattdessen müsse er sich um das nächste Projekt kümmern, an dem er mittlerweile arbeite - also genau so, wie es auch bei vielen anderen kleinen Entwicklern gängig sei. Vor allem junge Spieler hätten eine unrealistische Vorstellung von den erzielten Einnahmen und was sich damit umsetzen lasse.

Harris rechnet vor, dass sich die Einnahmen auf insgesamt rund 150.000 Dollar beliefen. Da die Entwicklungskosten bei etwa 115.000 Dollar gelegen hätten, wäre also ein Gewinn von 40.000 Dollar entstanden. Wenn man das auf die Entwicklungsdauer von November 2013 bis zur Veröffentlichung umrechne, habe der Ein-Mann-Entwickler also für einen Stundenlohn von rund 12,74 Dollar gearbeitet.

"Wenn ihr denkt, dass 12,74 Dollar für einen Software-Entwickler mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung gut sind, liegt ihr komplett falsch. Wenn ihr glaubt, dass man in Großbritannien mit 17.549 Pfund, was der umgerechneten Summe entpricht, ein Geschäft führen kann, dann liegt ihr komplett falsch",
so Harris.

Bereits im Absatz davor erklärt er, dass in dieser Rechnung nicht einmal die Kosten für Patches, Bugfixes und neue Features in den Monaten nach dem Start berücksichtige - also einem Posten, der "ökonomisch gesehen keinerlei Sinn" ergebe.

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Screenshot - Gratuitous Space Battles 2 (PC)

Gratuitous Space Battle sei vor allem deswegen gescheitert, weil der Markt in den letzten Jahren regelrecht mit Weltraum-Strategiespielen überflutet worden sei. Nicht einmal er könne ansatzweise alle davon nennen.

"Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es ein verdammt gutes Spiel ist und ich bin stolz auf die Engine, die dafür entwickelt wurde. Es ist in allen Belangen besser als sein Vorgänger. Ich bin mir sicher, dass es auf lange Sicht noch ein wenig Geld reinbringen wird, aber nicht annähernd genug, um wirklich zu etwas anderem als einem Flop zu werden.

(...)

Und trotzdem werden sich die Leute auf mich stürzen, weil ich mit etwas anderem weitermache. Natürlich mache ich das, das ist der Grund, warum ich noch im Geschäft bin, und das ist der Grund, warum ich noch in der Lage bin, die Miete für den Server zu bezahlen, auf dem dieser Blog-Post liegt. Manche Spiele sind Hits, andere sind Flops. Fast alle Indie-Studios haben Flops und normalerweise lässt sie das Pleite gehen."


Manche Spieler hätten schlicht und ergreifend unrealistische Vorstellungen, erklärt Harris in einer emotionalen Passage: "Viele Teenager denken, dass ich von jetzt an bis zu meinem Tode jede mögliche Idee, jeden Tweak und jede Änderung einbaue, die sie sich vorstellen können, weil sie einmal 10 Dollar dafür bezahlt haben." Insgesamt gehe es dem Entwickler aber gut: Momentan befindet sich ein Spiel in Entwicklung und darüber hinaus sollen andere Titel von Positech verlegt werden. "Auch mir geht es gut, ich weiß allerdings, dass sich viele Entwickler so fühlen, aber zu ängstlich sind, es auch auszusprechen, also lasse ich mal etwas Dampf für sie ab."

Letztes aktuelles Video: Trailer zum Verkaufsstart


Quelle: Positech.co.uk

Kommentare

OriginalSchlagen schrieb am
vielleicht wäre es besser gewesen abzuwägen ob das vorhaben machbar ist oder nicht. anstatt sinnlose verschlimmbesserungen einzubauen, dafür zeit und geld zu verschwenden, sich im vornherein gedanken machen wie das was GSB ausmacht verbessern, verfeinern, erweitern hätte können und sich nun darüber auszulassen wie unrealistisch die erwartungen der kundschaft sind, die gerne ein funktionierendes produkt von qualität gehabt hätten.
erinnert mich an ein anderes spiel dem der geldhahn zugedreht wurde und die käufer sich nun mit unfertiger verbuggter software rumärgern müssen. das spiel wird natürlich weiterhin für nicht wenig cash ungehindert auf steam angeboten. und DLCs erschienen selbst nach dem "aus".
greenelve schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: Nur um am Ende wie so oft festzustellen, dass wir das gleiche bis wenigstens Ähnliches meinen, uns nur aus komplett anderen Vektoren nähern.
:Blauesauge:
Das lass mich dir, als Zeichen der Verständigung gleicher Meinungen, und als Symbol der unterschiedlichen Richtungen, das andere Auge auch noch Blau schlagen. Bild
Sir Richfield schrieb am
greenelve hat geschrieben:Weil es dir gefällt. Weil du das poetische Herzblut sehen willst, im wilden Dschungel der großen Publisher, mit ihren monotonen Fließbandentwickler, die gelangweilt ihrer Tätigkeit nachgehen. Als beweis dein "absolut überhaupt kein Faktor" gegenüber mein....also eigentlich hab ich gar nichts gesagt, wie viel Herzblut tatsächlich ausmacht. :(
Nun, ich habe bewußt nicht von den großen Publishern gesprochen und mein Post ist eine Erwiderung deiner Sarkastischen Überzeichnung, dass Spieler diesem "Herzblut" zu viel Wert beimessen.
ps: Ich will ihm Herzblut nicht absprechen. Er wird durchaus eine Leidenschaft für sein Wirken haben. Aber so wie es in Foren nunmal benutzt wird, hat es damit nur noch sehr wenig zu tun. In Foren ist es mehr ein "Jawohl, der ist noch von der Straße und kein Bonze, damit kann ich mich als kleiner Mann identifizieren, der hat genauso zu kämpfen wie ich." :?
Joah, über solche Aussagen ließe sich mit mir ganz unsarkastisch diskutieren... wenn ich die Muße hätte.
Ich fürchte nämlich, ich muss arg weit ausholen, um da überhaupt mal meine eigene Meinung zu sammeln, die irgendwo in der grauen Schwammigkeit schwimmt und dann überlegen, ob ich überhaupt einen Standpunkt habe und ob ich den überhaupt verteidigen muss...
Nur um am Ende wie so oft festzustellen, dass wir das gleiche bis wenigstens Ähnliches meinen, uns nur aus komplett anderen Vektoren nähern.
:Blauesauge:
greenelve schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:Herzblut, ganz wichtig. Das wiegt alles Geld und Können des Herstellers auf. <.<
Forenweisheit Nummer 25, verbreitet von all den Experten, die man nur in Foren finden kann. :Vaterschlumpf:
Vergleiche Spiele wie Gratuitous Space Battles mit allem, was Digital Homicide so auf den Markt bringt und versuche mir dann nochmal zu vermitteln, dass "Herzblut" absolut überhaupt kein Faktor bei der Erstellung eines Videogames ist.
Du kannst mir auch ein paar Folien vorbereiten, anhand denen ich erkennen kann, dass Herr Harris seine Spiele alle ganz nüchtern designed und nicht doch irgendwo das macht, was er gerne machen würde. :)
Anders gesagt: Ich finde schon, dass man differenzieren sollte zwischen "Macht das nur des Geldes wegen" und "Kann das des Geldes wegen nicht machen"
Weil es dir gefällt. Weil du das poetische Herzblut sehen willst, im wilden Dschungel der großen Publisher, mit ihren monotonen Fließbandentwickler, die gelangweilt ihrer Tätigkeit nachgehen. Als beweis dein "absolut überhaupt kein Faktor" gegenüber mein....also eigentlich hab ich gar nichts gesagt, wie viel Herzblut tatsächlich ausmacht. :(
Die Spiele von EA, Activision, Ubisoft und Co., bevorzugt die järhlichen Erscheinungen, denen jegliches Herzblut abgesprochen wird, werden die ganz nüchtern und von seelenlosen Entwicklern hergestellt? Denn so klingt das dann andersherum.
Herzblut bei einem Entwickler sagt wenig darüber aus, ob er gut programmieren kann. Ob seine Ideen gut sind, ob die...
Temeter  schrieb am
Jep, sowas kann man auch bei anderen Spielen sehen, gerade bei Indies. Einige Spieler haben teils absurde Erwartungen.
Bei dem Fall hier wäre es vor allem Interessant, wie der Zustand des Spiels nun ist. Wenn es verbuggt und unfertig in jeder Hinsicht ist, siehe StarDrive, dann ist solche Kritik durchaus angebracht.
schrieb am

Facebook

Google+