Cities: Skylines: Städtebau-Simulation erscheint im März - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Entwickler: Colossal Order
Release:
10.03.2015
10.03.2015
15.08.2017
21.04.2017
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Cities: Skylines
83
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Cities: Skylines
80
Jetzt kaufen ab 27,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Cities: Skylines
Ab 11.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Cities: Skylines - Städtebau-Simulation erscheint im März

Cities: Skylines (Strategie) von Paradox Interactive
Cities: Skylines (Strategie) von Paradox Interactive - Bildquelle: Paradox Interactive
Cities: Skylines, die "dezent" an SimCity erinnernde Städtebau-Simulation von Paradox Interactive und Colossal Order, wird am 10. März 2015 für PC, Mac und Linux erscheinen. Passend zur Termin-Ankündigung haben die Macher von Cities in Motion und Cities in Motion 2 ein Video mit Spielszenen veröffentlicht.

Letztes aktuelles Video: Termin-Trailer


Vorbesteller erhalten fünf zusätzliche "Ingame-Gebäude" (Basketball Court, Botanical Gardens, Merry-go-round, Bouncy Castle, Dog Park), ein digitales Artbook und vier digitale Postkarten. Die Box-Version, die außerdem in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheint, wird ebenfalls die fünf zusätzlichen "Ingame-Gegenstände" als Bonus enthalten.

"Colossal Order hat mit diesem Spiel eine außerordentliche Leistung vollbracht. Ihr Talent und ihre Leidenschaft zeigt sich eindeutig in dem, was sie hier geschaffen haben", sagt Fredrik Wester, CEO von Paradox Interactive. "Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass jeder bei Paradox intern dieses Spiel über Monate und verschiedene Entwicklungsstadien hinweg gespielt hat. Man will ständig weiterspielen! Deshalb freuen wir uns sehr, dass die Spieler nun bald selber Hand anlegen können."

Quelle: Paradox Interactive
Cities: Skylines
ab 27,99€ bei

Kommentare

FuerstderSchatten schrieb am
Also nachdem ich den Post von Section ganz gelesen habe, kann ich auch nicht verstehen, wo er dich denn beleidigt haben soll.
Er schreibt doch klipp und klar, dass du doch weiterhin Sim City spielen kannst, wir hoffen halt auf ein besseres Sim City. Warum wir hoffen sollten, dass EA uns die Suppe verdirbt ist mir auch schleierhaft und deine Intention dahingehend auch.
Mir ist es stinkegal, ob sie kopieren oder nicht, Hauptsache ich habe meinen Spaß.
Und bestimmt denke ich dabei nicht an die Gefühle von EA. Ich wäre im Gegenteil stink sauer, wenn EA seine Markenrechte durchsetzen würde und das Spiel nicht erscheinen oder gepflegt werden würde.
Ich meine das hätte ja nun auch D&D mit dem Schwarzen Auge machen können, schließlich haben sie die Idee eines P&P auch nur kopiert, auch wenn das Szenario anders ist.
Warum wir uns überhaupt mit Markenrechten als Spieler aufhalten sollten ist mir auch einfach nur schleierhaft. Jede Blinde sieht von hinten, dass es extreme Ähnlichkeiten gibt, aber im Gegensatz zu dir, habe ich einfach nur Schiss, dass EA jetzt Kohle sehen möchte. Ich als Spieler will doch nur gute Spiele spielen.
Und das Sim City ein Fail ist und tot ist, sollte dir auch klar sein. Warum also auf dem rumbeharren, dass Sim City auch sein gute Seiten hat. Die ich nicht abstreite, wohlgemerkt.
SectionOne schrieb am
ColdFever hat geschrieben:
sphinx2k hat geschrieben:Ich verstehe weiterhin nicht was diese Argumentation soll. Wenn wir immer Sagen würden jeder muss alles immer neu erfinden säßen wir noch in Höhlen.
Es geht bei SimCity aber nicht um die Erfindung des Rades, sondern um ein Computerspiel - eine Form kreativer Kunst. Natürlich lernen Künstler voneinander. Es ist aber nicht das Ziel der Kunst, andere Kunstwerke einfach zu kopieren, wie es z.B. Coverbands tun. Richtige Künstler erschaffen mit den vorhandenen Mitteln etwas eigenes. Kopieren sie dagegen einfach andere Werke sind z.B. Tantiemen fällig. Würden alle Künstler nur kopieren, gäbe es noch heute nichts anderes als Höhlenmalerei.
Hier wurde aber nichts kopiert. Hier wurde lediglich ein Spiel im selben Genre erschaffen. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Jedes Genre hat eigene Instrumente die typisch sind und durch die ein unverwechselbarer Sound entsteht. So erkennt man zb. sofort den Unterschied zwischen einer Rockband und einer Countryband. Hier haben wir SimCity und Skylines, zwei Spiele im selben Genre, das erkennt man sofort. Trotzdem unterscheiden sich beide Spiele aber auch in bestimmten Punkten.
ColdFever hat geschrieben:
SectionOne hat geschrieben:könntest du bitte mal diesen Schwachsinn sein lassen?
Sobald SectionOne die Diskussion wie gewohnt mit Beleidigungen erstickt, bin ich raus. Viel Spaß noch.
Welche Beleidigung denn? Ist es nicht viel mehr so das du Diskussionen immer dann abbrichst wenn du merkst du kommst gegen Argumentationen nicht mehr an?
sphinx2k schrieb am
ColdFever hat geschrieben: Richtige Künstler erschaffen mit den vorhandenen Mitteln etwas eigenes. Kopieren sie dagegen einfach andere Werke sind z.B. Tantiemen fällig. Würden alle Künstler nur kopieren, gäbe es noch heute nichts anderes als Höhlenmalerei.
Ist doch ein schönes Beispiel wenn du schon bei einer Kunstrichtung bist. Auch dort gibt es Techniken und Stile die von vielen Künstlern benutzt werden. Und sie alle erschaffen eigene Kunstwerke mit diesen Techniken.
Und ist es ist nun mal keine 1:1 Kopie. Ähnlichkeit != Kopie. Würden sie es nur Kopieren hätten wir den selben Mist wie Sim City. Stadtgröße, Simulationsgrad, Wasserverschmutzung,..... Das Konzept ist so viel erweitert das es keine Kopie mehr sein kann.
Btw. um zu Kunst zu kommen (Jetzt mal kein Bezug zum Spiel). Jemand der so gut malen Kann das er es schafft ein Gemälde zu fälschen das dann nur bei sehr genauer Untersuchung auffällt ist auch ein Künstler. Halt einer dem die Kreativität fehlt, ihm deshalb das Handwerkliche können abzusprechen sollte man allerdings nicht.
schrieb am

Facebook

Google+