Seven Dragon Saga: Kickstarter des Rollenspiels vorzeitig abgebrochen; Entwickler gesteht Fehler ein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Seven Dragon Saga - Kickstarter des Rollenspiels vorzeitig abgebrochen; Entwickler gesteht Fehler ein

Seven Dragon Saga (Strategie) von Tactical Simulations Interactive
Seven Dragon Saga (Strategie) von Tactical Simulations Interactive - Bildquelle: Tactical Simulations Interactive
Tactical Simulations Interactive (TSI) hat die Kickstarter-Kampagne von Seven Dragon Saga vorzeitig abgebrochen. Das ausgeschriebene Mindestziel zur Finanzierung bei 450.000 Dollar zu erreichen, erschien den Entwicklern zunehmend unwahrscheinlich und deswegen haben sie vorab den Stecker gezogen. Nach knapp eineinhalb Wochen kamen rund 106.000 Dollar von 1.860 Unterstützern zusammen.

Allerdings stellte David Klein (Präsident von TSI) klar, dass sie nicht aufgeben werden und mit den gelernten Lektionen aus dieser Kickstarter-Kampagne ein zweiter Anlauf unternommen werden soll. Er bedankt sich bei den Unterstützern und schreibt, dass das Finanzierungsziel womöglich zu hoch angesetzt war, nicht genügend überzeugende Materialen aus dem Spiel zur Verfügung standen (z.B. Videos) und zugleich viele heutige Spieler nichts mit SSI oder der Gold-Box-Serie bzw. Titeln wie Curse of the Azure Bonds, Pool of Radiance und Wizard's Crown anfangen könnten, an denen sich Seven Dragon Saga orientieren sollte.

In dem klassischen Fantasy-Rollenspiel mit rundenbasierten Kämpfen soll man die vollständige Kontrolle über eine sechsköpfige Party haben. Neben einer "dramatischen" Hauptgeschichte soll es Nebenquests und Erkundungsmöglichkeiten geben. Die Charaktere bewegen sich in Echtzeit und sobald ein Kampf entbrennt, wechselt das Spiel in den taktischen Runden-Modus.

Quelle: Tactical Simulations Interactive

Kommentare

johndoe981765 schrieb am
Klar. Wenn Pillars gut wird bin ich auch dabei. :) Nur Schaefer würde ich nichts mehr geben. Zu viele Versprechungen, zu langwierig, zu vieles gleichzeitig... Der braucht die harte Hand eines Publishers.
Also nur große Namen in den Raum werfen funktioniert nicht mehr so einfach.
Ramireza schrieb am
BattleIsle hat geschrieben:Und wenn dann Leute wie Schaefer erst 3 Jahre später liefern, trägt das auch nicht unbedingt zum Selbstläufer bei. Die Goldgräberzeit ist erstmal vorbei.
Na, warte mal ab. Wenn Obsidian in ein paar Wochen die nächsten Pitch startet dann werfen die Leute denen wieder das Geld entgegen.
Der Pitch für "Seven Dragon Saga" war einfach nur ziemlich mies, Gott sei dank schlucken die Leute dann doch nicht alles.
Todesglubsch schrieb am
cosmo76 hat geschrieben: Jetzt wollen sie ein besseres machen, die Frage ist mit welchem Geld.
Wo ein Wille ist... Edge of Eternity hat beim ersten Anlauf ja auch (zu) viel verlangt, wurde abgebrochen und kam dann zwei Jahre später, mit ner niedrigeren Summe. In der Zwischenzeit wurde halt Geld woanders locker gemacht. Auf die klassische Art und Weise: Banken, Investoren etc...
Kajetan schrieb am
BattleIsle hat geschrieben:Und wenn dann Leute wie Schaefer erst 3 Jahre später liefern, trägt das auch nicht unbedingt zum Selbstläufer bei.
Ach, das interessiert doch keinen. Es gibt so viele gelungene Kickstarter-Projekte, da kommt es auf das eine oder andere Projekt, das nicht so optimal lief, nicht wirklich an.
Die Goldgräberzeit ist erstmal vorbei.
Ja, das stimmt. Und das ist eine gute Sache, weil Backer im Laufe der letzten Jahre an Erfahrung gewonnen haben und nicht mehr total willenlos irgendwelche halbgaren Projekte unterstützen. Vor ein paar Jahren hätten West Games mit ihrem STALKER-Ripoff auf der Stelle ein paar Millionen Dollar bekommen. Heute scheitert solche Abzocke schon im Ansatz.
johndoe981765 schrieb am
Und wenn dann Leute wie Schaefer erst 3 Jahre später liefern, trägt das auch nicht unbedingt zum Selbstläufer bei. Die Goldgräberzeit ist erstmal vorbei.
schrieb am

Facebook

Google+