Total War: Attila: Historische Gefechte am Beispiel der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Publisher: Sega
Release:
10.12.2015
17.02.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Total War: Attila
80

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Total War: Attila
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Total War: Attila - Historische Gefechte am Beispiel der Schlacht auf den Katalaunischen Feldern

Total War: Attila (Strategie) von Sega
Total War: Attila (Strategie) von Sega - Bildquelle: Sega
Abgesehen davon, dass Simon Mann (Designer) über die fünf größten Herausforderungen in Total War: Attila spricht, geht es im folgenden Entwickler-Video um die historischen Schlachten in dem Strategiespiel. Zu sehen sind ungefähr 13 Minuten aus der "Schlacht auf den Katalaunischen Feldern". Die Schlacht fand im Jahre 451 n. Chr. zwischen den Römern unter Aëtius und den Hunnen unter Attila statt (Wikipedia).

Letztes aktuelles Video: Historical Battles


Der weltweite Erscheinungstermin ist der 17. Februar 2015. Vorbesteller erhalten das erste DLC-Paket zusammen mit dem Spiel am Erscheinungstermin kostenlos.
Quelle: The Creative Assembly

Kommentare

Kibato schrieb am
Also mir gefällt Rome 2 mittlerweile richtig gut. Ich spiele seit Release und jetzt ist es endlich soweit, dass ich es weiterempfehlen würde. Den einzigen Mod den ich nutze ist 4 Turns Per Year.
AtzenMiro schrieb am
De_Montferrat hat geschrieben:Zu all dem vom Imperator Aufgezählten kommt dann noch die übliche DLC-Schwemme. Stats Fehler zu bereinigen, kamen ja wenigsten regelmäßig Mini-Erweiterungen. :roll:
Für ein Spiel, dessen Reihe nicht gerade für Fehlerfreiheit berühmt und das dann auch noch an Steam zwangsgebunden ist, zahle ich nunmal keinen Vollpreis. Ist ja wie im Lotto zu spielen. Und dann kann man es nicht mal abstoßen. Ne, da ist SEGA ganz allein dran Schuld. Die müssen was verkaufen, nicht ich.
Aber Nekator, du kannst ja gerne den zahlenden Betatester spielen. Hat dir ja schon bei Rome 2 gefallen. It's not a bug, it's a feature.
Quatsch doch nicht, es ist doch nicht wie Lotto. Die Bug-Seuche gibt es zu 110%, das hat rein gar nichts mit Glück oder Pech zu tun.
Phips7 schrieb am
Irgendwann in der Definitiven Emperor Edition mit nur noch 15% der bugs vorhanden...
Gabs zu Rome2 mal ein Free Weekend? CoD und andere machen das manchmal... Wär noch nett sich die scheisse mal gratis vor augen führen zu lassen.
De_Montferrat schrieb am
Zu all dem vom Imperator Aufgezählten kommt dann noch die übliche DLC-Schwemme. Stats Fehler zu bereinigen, kamen ja wenigsten regelmäßig Mini-Erweiterungen. :roll:
Für ein Spiel, dessen Reihe nicht gerade für Fehlerfreiheit berühmt und das dann auch noch an Steam zwangsgebunden ist, zahle ich nunmal keinen Vollpreis. Ist ja wie im Lotto zu spielen. Und dann kann man es nicht mal abstoßen. Ne, da ist SEGA ganz allein dran Schuld. Die müssen was verkaufen, nicht ich.
Aber Nekator, du kannst ja gerne den zahlenden Betatester spielen. Hat dir ja schon bei Rome 2 gefallen. It's not a bug, it's a feature.
Imperator Palpatine schrieb am
Nekator hat geschrieben:
De_Montferrat hat geschrieben: Aber dann denke ich an SEGA, DLC, Steambindung und den letzten Mega-Bug, bekannt als Rome 2, und verzichte wohl bis zum 75 %-Sale oder so.
*gähn*
Abgesehen von der Kritik an Steam die ich auch nicht nachvollziehen kann ist doch die Frage inwieweit De Montferrats Aussage nicht berechtigt ist ?
Rome 2 war zu Release eine Frechheit sondergleichen, sowohl technisch als auch inhaltlich. Selbst nach zehn ! Patches ist es eine Totgeburt, nur die zahlreichen Modder haben - wie üblich - ihr bestes getan und so manches gerettet.
Dem Spiel fehlte von Beginn an die Seele.
Keine kleinen Filme bei Attentaten oder dem Entdecken von Weltwundern, kein Familienstammbaum inklusive einem Anführer. Und Wunder oh Wunder in Atilla ist genau dieses Feature wieder da. Auch Jahreszeiten, von denen man erst behauptete sie wären technisch nicht möglich ! wurden im späteren Verlauf dazugepatcht.
Dann das lächerliche Konzept dass grössere Farmen mehr Unzufriedenheit produzieren ???? etc. Und von der Absurdität das Rom die grösste Stadt der Antike nur Fünf Gebäudeslots hat während irgendwelche germanischen Hinterhofsiedlungen die kompletten Sechs haben ganz abgesehen.
Und die Lügen z.B bezüglich der Schlacht um Karthago und der anderen Städte und wie es dann im Spiel ausgesehen hat waren auch ein starkes Stück.
Oh und natürlich das beste von allem, der Herr Luibl hätte oder hat sicherlich seine helle Freude daran: Stadttore die von Fackeln niedergebrannt werden ! Belagerungswaffen sind im Grunde genommen irrelevant, einfach Fackeln auf die Metalltore ! und abwarten, das wars.
Nein danke CA und Sega wenn überhaupt dann nur absolut verbilligt.
schrieb am

Facebook

Google+