Gears of War 4: 4K-Texturen, nicht limitierte Framerate und dynamische Auflösungsunterstützung: PC-Version soll "hochgradig optimiert" sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: The Coalition
Publisher: Microsoft
Release:
11.10.2016
11.10.2016
Vorschau: Gears of War 4
 
 
Test: Gears of War 4
78

“Nach Gears-Maßstäben ist die Kampagne enttäuschend, dafür rocken die Mehrspielermodi umso mehr und lassen die Lancer glühen!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Gears of War 4
Ab 51.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gears of War 4: 4K-Texturen, nicht limitierte Framerate und dynamische Auflösungsunterstützung: PC-Version soll "hochgradig optimiert" und besonders anpassbar sein

Gears of War 4 (Shooter) von Microsoft
Gears of War 4 (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die PC-Version von Gears of War 4 für Windows 10 soll laut Mike Rayner (Technical Director) "hochgradig optimiert" und zugleich besonders anpassbar sein, erklärte er gegenüber Eurogamer bzw. Digital Foundry. Bei der PC-Umsetzung des Actionspiels wird man demnach V-Sync deaktivieren können (jüngstes Feature für UWP-Spiele) und die Bildwiederholrate im Einzelspieler-Modus wird nicht auf 30 Bilder pro Sekunde beschränkt sein. Im Mehrspieler-Modus ist das Geschehen hingegen auf 60fps limitiert.

Derzeit würde es insgesamt 28 unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten im Grafikbereich von Gears of War 4 geben - über weitere Optionen wird nachgedacht. Die Entwickler wollen klar darlegen, welchen Einfluss die einzelnen Optionen auf GPU/CPU/VRAM haben werden. Die PC-Fassung wird eine dynamische Auflösungsunterstützung ("jede Auflösung" wird unterstützt - auch Ultra-Wide-Varianten) bieten. Auch die Auflösung der Texturen soll im Vergleich zur Konsolenversion höher ausfallen - manche Texturgruppen sollen Auflösungen bis 4K unterstützen. Last but not least ist ein Benchmark vorgesehen. Die Aktionen "in Deckung gehen, Rennen und Rollen" (A-Taste auf der Xbox One) soll man trennen und auf mehrere Tasten legen können.

Rayner erklärte weiter, dass ihre Modifikationen der Unreal Engine 4 dafür sorgen würden, dass das Spiel mehrere CPU-Kerne effektiver nutzen könnte und sie damit die Auswirkungen des Flaschenhalses CPU reduzieren würden, was letztendlich der GPU (höhere Grafikqualität oder fps-Raten) zugutekommen soll. Gears of War 4 soll am 10. Oktober 2016 für PC und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Spielszenen aus der Kampagne


Quelle: Eurogamer bzw. Digital Foundry

Kommentare

sourcOr schrieb am
Brauchst keinen MS Account
leifman schrieb am
mir geht es jetzt weniger um dx12 oder gears of war, sondern darum, ob ich ich, um win10 vollumfänglich nutzen kann, unbedingt ein ms konto benötige, oder komm ich drum rum wenn ich ausschließlich software von dritten drauf laufen hab?
greetingz
Setschmo schrieb am
wenn man einen neuen Rechner kauft und auch direct x 12 nutzen will sollte man bei Windows 10 bleiben.
Ich weiss garnicht ob GoW 4 überhaupt ohne Windows 10 bzw. DX12 spielbar ist.
leifman schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:Da man für Windows 8.x und Windows 10 so oder so einen Account braucht (der eine für alle MS-Services!), wirst du ja wohl keinen neuen Account erstellen müssen.

jetzt mal spass beiseite, auch wenn es ein wenig offtopic ist, muss ich bei win10 unbedingt einen ms account haben? bekomme ich jetzt die tage nen "neuen" rechner, und überlege noch, ob ich nicht doch einfach win7 wieder draufpacken soll, der ist nämlich aktuell noch mit einem zurückgesetzten win10 versehen.
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+