Overwatch: Blizzard hat Probleme mit den Namensrechten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Release:
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Overwatch
Ab 48.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Overwatch: Blizzard hat Probleme mit den Namensrechten

Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment
Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Blizzard hat Probleme mit den Namensrechten des auf der BlizzCon vorgestellten Mehrspieler-Shooters Overwatch. Wie aus dem Ablehnungsschreiben der US-Behörde USPTO hervorgeht, gibt es bereits eine Software-Anwendung die den Namen Overwatch trägt. Die Smartphone-App des Herstellers Innovis Labs ist für Paintball- und Airsoft-Spieler entworfen worden und zeigt u.a. die Position des eigenen Teams auf einer Übersichtskarte des Spielfeldes an.

Bis zur finalen Entscheidung der US-Behörde sind die Namensrechte für beide Hersteller zunächst ausgesetzt. Da Innovis Labs die Rechte aber vor Blizzard reserviert und auch zur Anwendung gebracht hat ist es durchaus möglich, dass der Spiele-Hersteller seinen Shooter umbenennen muss.

Dies dürfte für den Hersteller doppelt ärgerlich sein, denn bereits bei dem MOBA Heroes of the Storm hatte sich Blizzard einen Ausrutscher bei der Namensgebung geleistet: Der ursprüngliche Titel "Blizzard DoTA" kollidierte 2012 mit den bei Valve liegenden Namensrechten und zog eine außergerichtliche Einigung zu Gunsten des Steam-Betreibers nach sich. 

 
Letztes aktuelles Video: Pharah


Quelle: USPTO, NeoGAF

Kommentare

BalphemorVonPunin schrieb am
Creepwalker hat geschrieben:
BalphemorVonPunin hat geschrieben:Als Markenrechtsanwalt kann ich bei solchen Meldungen immer wieder nur lachen. Das sind milliardenschwere Big-Player die sich dann um sowas Essentielles wie Namens- und Kennzeichenrechte erst kümmern wenn es zu spät (und zu teuer) ist. Aber: Besser jetzt den Namen ändern, als nach Verkaufsstart wenn schon millionenfache Verpackungspressungen erfolgt und Geld ins Werbebudget geflossen ist

Nur wusste Blizzard wohl vor nem Jahr noch nicht einmal das es den Titel so geben würde.
Sollen sie es halt Titanwatch nennen. Blizzard DOTA klang ja auch irgendwie Scheisse. :wink:

Da die Branche aktuell im Jahr 2015 doch sehr befriedet ist und es gefühlt nur 3 Publisher gibt sollte sich die Namensgebung doch recht leicht klären lassen;)
Dennoch: Ihr habt recht..Die Kreativität leidet sehr, nicht nur was "neue" Spiele/Spieluniversen angeht sondern auch im Sinne der Titel (Bulletstorm/Titanfall/Wizards of XYZ/Storms of XYZ/...) :Häschen:
maho76 schrieb am
frage mich immer wieder wie sowas möglich ist, gerade wo sich die Vernetzung von OAMI und den internationalen markenverwaltungen in den letzten jahren wirklich sehr verbessert hat und man das zeug sogar auf verdacht schon vorab eintragen kann... managmentversagen hoch 5.
Scorcher24_ schrieb am
Dann sag halt einfach "ein Kartenspiel wie Magic the Gathering". Man kann sich das Leben auch schwer machen. Oder kaufe dem Gegenüber ein englisches Wörterbuch.
Batistuta schrieb am
Der Typ der bei Blizzard für die Namen verantwortlich ist hat eh nen kleinen Schaden. Habt ihr euch mal versucht über Hearthstone mit jemandem zu unterhalten der es nicht spielt?
"Was zockst du da?"
- "Haaaston!"
"Was?!"
- "Haaartstone!"
"Was?!??!"
- "HAAAARßßßTHSSSTONE!"
Bedameister schrieb am
Naja ich denke jetzt kann man ruhig noch den Namen ändern ohne dass es jemand groß stört/bemerkt
schrieb am

Facebook

Google+