Into the Stars: Kickstarter der Weltraum-Erkundung war erfolgreich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Fugitive Games
Publisher: Fugitive Games
Release:
04.03.2016
Test: Into the Stars
60

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Into the Stars
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Into The Stars - Kickstarter des Weltraum-Erkundungsspiels war erfolgreich

Into the Stars (Simulation) von Fugitive Games
Into the Stars (Simulation) von Fugitive Games - Bildquelle: Fugitive Games
Mit Hilfe von Kickstarter sollte Into The Stars der letzte Schliff verpasst werden und dieses Unterfangen ist geglückt. Das Crowdfunding-Vorhaben hat die Marke von 85.000 Dollar überschritten und damit ist die ausführlichere Feintuning-Phase des seit längerer Zeit in Entwicklung befindlichen Weltraum-Erkundungsspiels sichergestellt.

Auch einige Zusatzziele haben sich die Entwickler einfallen lassen:
  • 105.000 Dollar: Crew Platoon Pack und benutzerdefinierte Crew-Namen
  • 130.000 Dollar: Übersetzung: Deutsch, Französisch, Spanisch
  • 155.000 Dollar: Waffen und Module
  • 180.000 Dollar: Übersetzung: Russisch, Portugiesisch, Polnisch

Noch 17 Tage kann das Projekt bei Kickstarter unterstützt werden.

In dem für PC geplanten Titel durchquert man als Einzelspieler ein entferntes Sonnensystem, um Ressourcen zusammenzuraffen, das eigene Raumschiff zu managen und die Crew in der Schlacht zu dirigieren. Ziel des Abenteuers ist es, eine neue Heimat für die Menschheit zu finden. Der Kurs dorthin soll sich frei durch 90 Zonen wählen lassen, in denen mannigfaltige Gefahren, Möglichkeiten und außerirdische Spezies warten.

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Trailer


Quelle: Kickstarter

Kommentare

HellToKitty schrieb am
25.000$ um ein Spiel in drei Sprachen zu übersetzen (Wohl gemerkt! Nicht synchronisieren)!? Bei 'nem komplexen Rollenspiel könnte ich ja noch verstehen, dass das schwieriger zu bewerkstelligen ist. Dadurch, dass ich aber weiß, wie viel man als Übersetzer verdient und mir auch die gängige Qualitätskontrolle bei Spielen bezüglich der Übersetzungen bekannt ist, kann ich darüber nur staunen.
sphinx2k schrieb am
Temeter  hat geschrieben:So viele Weltraumspiele. Wer hätte gedacht, dass selbst nach zahllosen Kickstarten und Indiespielen immer noch so viel Interesse an den Dingern besteht? Immerhin ist das hier ein eigentlich unspektakuläres Indi-Projekt.
Desperation Genre halt. Es gab so lange, nicht wirklich viel Auswahl, das sich jeder drauf stürzt. Ähnlich wie Zombie/Überlebens/Minecraft Clone.
Es gab halt noch nicht genug was den Hunger der Spieler gesättigt hat. Ist ja kein Modern Military Shooter, davon ist man jetzt so Sat das es aus allen Poren wieder rauskommt :P
Jazzdude schrieb am
Ich dachte erst, dass kann doch nicht der ihr Ernst sein, jetzt wieder zu versuchen Elite: Dangerous und Star Citizen Konkurrenz machen zu wollen.
Aber scheint ja eher FTL aus einer 3D Perspektive zu werden.
Sicherlich interessant, aber ich backe keine Spiele mehr. Zu viele negative Erfahrungen gemacht und noch zu viel laufen gerade. Da verliert man ja den Überblick. Außerdem hab ich kein Mehl mehr *höhöhö*
btw.: Kickstarter Ziel 155.000: Waffen und Module:
Unter dem Kickstarter Ziel, wird es nicht möglich sein, verschiedene Waffen und Module auszutauschen, oder was? Gehört für mich an die Spitze der Ziele und nicht in die Mitte!
Vernon schrieb am
Sieht eigentlich interessant aus. So eine Art Faster Than Light?
Temeter  schrieb am
So viele Weltraumspiele. Wer hätte gedacht, dass selbst nach zahllosen Kickstarten und Indiespielen immer noch so viel Interesse an den Dingern besteht? Immerhin ist das hier ein eigentlich unspektakuläres Indi-Projekt.
schrieb am

Facebook

Google+