Stranded Deep: Angespielt: Einsamkeit in der Inselidylle - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Beam Team
Publisher: Beam Team
Release:
2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Angespielt: Stranded Deep (PC)

Stranded Deep (Simulation) von Beam Team
Stranded Deep (Simulation) von Beam Team - Bildquelle: Beam Team
Als scheinbar einziger Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man sich in einem kleinen Inselatoll den Gefahren der unbarmherzigen Natur stellen - der Film Cast Away mit Tom Hanks lässt grüßen. Wo er sich in der Rolle des Paul Sanchez jedoch wenigstens über ein paar Fundstücke und Restladung des Frachtflugzeugs freuen durfte, muss man hier schon glücklich sein, wenn man am Leben ist. Man hat ein Messer, ein Feuerzeug und eine Wasserflasche in seinem kleinen Rucksack - das war es.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Als Überlebender eines Flugzeugabsturzes muss man den Naturgefahren und der Einsamkeit trotzen.

Den Rest muss man auf den meist kleinen Inseln suchen, wobei zur Wasser-Überquerung das mit einem schmalen Paddel ausgestattete Plastik-Rettungsfloß herhalten muss. Auch die derzeit noch überschaubaren Crafting-Rezepte muss man durch Forschen und Erforschen herausfinden. Und obwohl wesentliche Verknüpfungen wie Verletzungen, Hunger, Erschöpfung etc. noch keine Rolle spielen, gewinnt man bereits einen guten Eindruck. Beam Team scheint eine klare Vorstellung von dem zu haben, was sie abliefern wollen. Ebenfalls schön: Sie scheinen auch die Mittel zu haben, ihre Ideen umzusetzen. Dementsprechend bin ich gespannt, wie sich die angekündigten Elemente wie reduziertes Interface, verderbende Nahrung oder das auf Kalorien basierende Ernährungs- und Erschöpfungssystem auswirken werden.

Die Kulisse sorgt immer wieder für idyllische Südseemomente.
Die Kulisse sorgt immer wieder für idyllische Südseemomente.

Obwohl die Version noch in den Kinderschuhen steckt (Alpha 0.01.H1), sorgt die Unity-Engine schon jetzt für eine ansehnliche Kulisse. Die zufällig generierten Inselwelten wirken idyllisch, bieten hinsichtlich Flora und Fauna genug Abwechslung und erzeugen mit ihrer Unberührtheit ein seltsames Gefühl der Isolation. Stranded Deep geht angenehm gegen den Survival-Trend und setzt nicht auf Untote, sondern auf die Natur und die Einsamkeit als Gegner, um Spannung zu erzeugen.

Einschätzung: gut

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Kommentare

mr archer schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben:
Was findet man daran ständig neue Shooter zu zocken, die im Kern alle gleich sind?
Ach, wie gern ich mal wieder eine Auswahl von sagen wir fünf Shootern hätte, die im Kern alle wie NOLF sind.
Wulgaru schrieb am
Laughin_Man hat geschrieben:Als Kind fand ich schon Stranded Kids vom Setting sehr spannend.
Ohja...das war großartig...wäre mal was für die VC von Nintendo (es sei denn ich habe da was nicht mitbekommen).
@Topic
Habe mir bei Gronkh mal zwei Folgen angeschaut und auch wenn es genau wie Forest oder dieses Polarspiel im Ansatz superinteressant ist, dauert es vermutlich Jahre bis man an dem Punkt ist das es ein wirklich gutes Spiel ist. Vorher gilt das nur immer mit der Einschränkung "für dieses frühe Stadium isses schon ganz gut". Gerade als so ein intensiver Early Acess-Nutzer verbaut man sich dann imho auch den Punkt wenn irgendwann mal die finale Version rauskommt, weil man es dann schon auswendig kennt. Bin echt gespannt wie lange diese Survival-Welle ohne weiteres Spielziel anhält.
Finsterfrost schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Noch ein Bastler à la Forest und dayZ oder wie die alle heissen.
Echt, was findet man daran stundenlang eine virtuelle Hütte zu bauen, Stöcke zu Steinschleudern upzugraden und im Kegel einer Taschenlampe den millionsten Zombie zu killen?

Was findet man daran ständig neue Shooter zu zocken, die im Kern alle gleich sind?
Was findet man daran, in unterschiedlichen Rennspielen die immer gleichen Strecken zu fahren?
Was findet man daran, ständig in Jump 'N Runs herumzuspringen?
Was findet man daran, ständig in den Sims sich ein Leben aufzubauen?
Was findet man daran, seinen Charakter über Jahre im selben MMO aufzubauen?
.
.
.
:wink:
YassirX schrieb am
gollum_krumen hat geschrieben:
Balla-Balla hat geschrieben:Noch ein Bastler à la Forest und dayZ oder wie die alle heissen.
Echt, was findet man daran stundenlang eine virtuelle Hütte zu bauen, Stöcke zu Steinschleudern upzugraden und im Kegel einer Taschenlampe den millionsten Zombie zu killen?
Wenn ich es richtig aufgefasst habe, gibt es hier keine Zombies. Was DayZ mit einem Inselsurvival zu tun haben soll, bleibt ebenfalls unklar.
DayZ spielt auf einer Halbinsel.
gollum_krumen schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Noch ein Bastler à la Forest und dayZ oder wie die alle heissen.
Echt, was findet man daran stundenlang eine virtuelle Hütte zu bauen, Stöcke zu Steinschleudern upzugraden und im Kegel einer Taschenlampe den millionsten Zombie zu killen?
Wenn ich es richtig aufgefasst habe, gibt es hier keine Zombies. Was DayZ mit einem Inselsurvival zu tun haben soll, bleibt ebenfalls unklar.
schrieb am

Facebook

Google+